Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Verfahren gegen Deimek eingestellt

17. Dezember 2016, 00:04 Uhr
Verfahren gegen Deimek eingestellt
Gerhard Deimek Bild: APA

STEYR. Die Staatsanwaltschaft in Steyr hat ein Verfahren gegen Nationalrat Gerhard Deimek (FP) wegen des Verdachtes auf Verhetzung "im Zweifel" eingestellt.

Es sei nicht erwiesen, dass Deimek einen Hassartikel über "dauergeile Barbaren" zur Gänze gelesen habe, den er zur Lektüre für alle, "die auch in 50 Jahren noch Österreicher sein wollen und nicht Wegbereiter der Araber", weiterempfahl. Deimek verlangte vom Grünen Nationalrat Harald Walser, der ihn angezeigt hatte, über Twitter eine Entschuldigung. Walser denkt nicht daran und überlegt weitere rechtliche Schritte.

mehr aus Oberösterreich

30 Grad und mehr: Heute ist der bisher heißeste Tag des Jahres

32-Jähriger stürzte bei Arbeiten vom Dach - schwer verletzt

Diözese Linz muss 80 Mitarbeiter einsparen

Umfrageergebnisse: Oberösterreicher sind besorgt um Auswirkungen der Klimakrise

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

2  Kommentare
2  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
( Kommentare)
am 18.12.2016 06:58

Lesen verboten, schreiben darf man alles.

lädt ...
melden
antworten
arnonimm (621 Kommentare)
am 18.12.2016 02:10

Welche Schritte überlegt "Bildungsexperte" Walser? Anzeige gegen den Justizminister? Anzeige gegen den Staatsanwalt? Nochmalige Anzeige gegen Deimek? Im Kreis hüpfen und schreien?
Schon unter Stalin war andere Meinung ein strafbares Delikt. Das muss doch bei unseren Chlorophylkommunisten auch so sein.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen