Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.
gemerkt
merken
teilen

In Raucherzonen von Lokalen ist Feinstaub-Last hundertmal höher als in der Außenluft

Von Von Erik Famler, 30. April 2010, 00:04 Uhr
In Raucherzonen von Lokalen ist Feinstaub-Last hundertmal höher als in der Außenluft
Primar Bernard Baumgartner Bild: GESPAG

LINZ. Eine Studie zur Feinstaub-Belastung in Innenräumen liefert alarmierende Ergebnisse. Demnach ist die Konzentration in Raucherzonen von Gasthäusern bis zu hundert Mal höher als die Belastung der Außenluft.

Gemessen wurde in Raucher- und Nichtraucherwohnungen, aber auch in Gasthäusern. Die Untersuchung konzentrierte sich auf lungengängige Feinstaubfraktionen in drei Größen. Das sind mikroskopisch feine Teilchen, die in Lunge und Blutkreislauf eindringen.

Auf vielen Messpunkten wurde der für die Außenluft gültige Grenzwert von 50 Mikrogramm überschritten. Wo regelmäßig geraucht wurde, erreichte die Konzentration der Staubpartikel das Acht- bis Zwölffache des Grenzwertes. Den Höchstwert von 590 Mikrogramm je Kubikmeter Luft stellte man im Raucherbereich eines Gasthauses fest. Deutlich niedriger waren die Werte im Nichtraucherbereich von Lokalen.

„Die Messungen zeigen die Notwendigkeit von effizienten Maßnahmen zum Nichtraucherschutz, insbesondere in Lokalen“, sagt der Auftraggeber der Studie, Umweltlandesrat Rudi Anschober.

Ab 1. Juli beginnen die strengeren Schutzbestimmungen in der Gastronomie. Nach Ende der Übergangsfrist sind dort strikte Raucher- und Nichtraucherzonen vorgeschrieben.

Primar Bernhard Baumgartner vom Landeskrankenhaus Vöcklabruck geht der Nichtraucherschutz nicht weit genug: „Ich bin für ein generelles Rauchverbot in der Gastronomie. In Italien hat man die Raucher ausgesperrt. Mit dem Ergebnis, dass in kurzer Zeit Herzinfarkte und die Kreislauf-Erkrankungen zurückgegangen sind.“

mehr aus Oberösterreich

Oberösterreicher (42) in Thailand nach Streit erschlagen

Wir steigen um: Gemeinsam für ein gutes Klima in Oberösterreich

40 Jahre zivilgesellschaftlicher Mut

Schüler aus dem Kriegsgebiet: "Der Mathematik-Unterricht ist schon leichter"

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

3  Kommentare
3  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
contra (1.272 Kommentare)
am 01.05.2010 12:46

Darum sind - wie von mir schon mehrfach festgestellt - die Wirte und deren Personal lebende Feinstaubfilter und damit das noch lange so bleibt investieren sie noch in Umbauten! Sie sind die wirklichen Helden der Nation! Sie kämpfen an vorderster Front und riskieren mutig Leben und Gesundheit um Steuern zu erwirtschaften! Bravo! Danke!

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 30.04.2010 08:39

Jetzt für das Volksbegehren fürs Nicht Rauchen in Lokalen unterschreiben!

http://www.nichtraucheninlokalen.at

lädt ...
melden
Internerdhoernchen (4.967 Kommentare)
am 30.04.2010 09:31

Gratuliere! Du bist also für ein Berufsverbot von Kellner_innen?

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen