Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 16. August 2018, 13:38 Uhr

Linz: 26°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 16. August 2018, 13:38 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

164.000 Euro unterschlagen: Zwölf Monate Haft

LINZ. Zwölf Monate bedingte Freiheitsstrafe und 2000 Euro Geldstrafe unbedingt lautet das Urteil im Prozess gegen eine Bankangestellte aus dem Großraum Linz, die rund 164.000 Euro unterschlagen haben soll.

164.000 Euro unterschlagen: Zwölf Monate Haft

Die Frau war teilgeständig. Bild: Weihbold

Insgesamt soll die Frau zwölf Kunden um ihr Erspartes gebracht haben. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft brachte die Angeklagte eine ältere Dame um insgesamt 56.000 Euro. Das Geld dürfte sie jedoch nicht auf einmal, sondern über mehrere Jahre hinweg auf eines ihrer Konten verschoben haben. Die Frau soll den Betrug im Frühling des Vorjahres gegenüber einem Vorgesetzten gestanden haben. Die Bank erstattete den betrogenen Kunden das Geld.

Dass die Strafe nicht höher ausfiel, dürfte an dem Teilgeständnis der Frau gelegen haben.

Kommentare anzeigen »
Artikel 13. Juni 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Oberösterreich

Tödliche Verbrühungen beim Baden - Betreuerin verurteilt

EFERDING. Die Betreuerin eines 69-jährigen Bewohners der Betreuungseinrichtung Institut Hartheim (Bezirk ...

Fußgänger unter Auto eingeklemmt 

ST. GEORGEN/ GUSEN. Von einem Auto erfasst und darunter eingeklemmt wurde ein Fußgänger am ...

Feuer in Innviertler Seminarhotel

WALDKIRCHEN/ WESEN. In einem Seminarhotel in Waldkirchen am Wesen (Bezirk Schärding) brach am ...

Mit Motorrad gegen Auto geprallt: Lenkerin verletzt

REDLHAM. Ein 26-jährige Motorradfahrerin wurde am Mittwochabend bei einem Unfall in Redlham (Bezirk ...

Betrügerische Spengler: Verdächtige gefasst 

KEMATEN. Zwei Männer, die einem 65-Jährigen aus dem Bezirk Wels-Land vergangene Woche erst ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS