Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

149 km/h im 70er: Polizei zog bei Kontrollen 38 Fahrzeuge und vier Lenker aus dem Verkehr

Von Markus Prinz, 20. Mai 2024, 15:41 Uhr
Kennzeichen von Fahrzeugen abgenommen
38 Fahrzeuglenkern wurden die Kennzeichen abgenommen. Bild: fotokerschi.at/ Amato Gabriel

LINZ / PASCHING. Der Pfingstsonntag lockt traditionell viele Auto- und Tuningfans in das Parkhaus der Plus City. Die Polizei zog bei Schwerpunktkontrollen in der Umgebung vier Lenker und 38 Fahrzeuge aus dem Verkehr.

Gemeinsam mit Kräften der Landesverkehrsabteilung, der Bezirkshauptmannschaft Linz-Land und Sachverständigen der Landesregierung (umgangssprachlich "Prüfzug" genannt) führte die Polizei am Pfingstsonntag Schwerpunktkontrollen im Umkreis um die Plus City durch.  Dabei wurden mehr als 12.000 Fahrzeuge auf Geschwindigkeit überprüft und mehr als 50 Fahrzeuge vom Prüfzug kontrolliert. 

Die Bilanz: Bei 38 Fahrzeugen mussten wegen sogenannter technischer Mängel die Kennzeichen abgenommen werden. "Normalerweise bedeuten technische Mängel abgefahrene Reifen oder kaputte Bremsen. Bei den Fahrzeugen dieser Kontrolle waren es aber mangelhaft eingetragene Anbauteile", sagt die Polizei auf OÖN-Nachfrage.

Bei einer dieser Kennzeichenabnahmen kam es zu heftigem Widerstand des betroffenen Lenkers, eines deutschen Staatsbürgers, der mit einer Festnahme endete. Der weiße BMW des Mannes aus Deggendorf war tiefergelegt, daher wurde das Kennzeichen abgenommen. Dabei kam es zu einer Konfrontation mit einer Polizistin. In den sozialen Medien kursiert unter dem Schlagwort „Polizeigewalt“ ein Video davon. „Eine klassische Täter-Opfer-Umkehr“, sagt die Polizei. Den Mann erwartet eine Anzeige wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt.

279 Anzeigen wegen Geschwindigkeitsübertretungen

Zusätzlich zu den Kennzeichenabnahmen mussten vier Lenker ihre Führerscheine abgeben. Darüber hinaus gab es insgesamt 279 Anzeigen wegen Geschwindigkeitsübertretungen. Ein Fahrzeug wurde mit 149 km/h in einer 70er-Beschränkung gemessen. Ein anderes raste mit 116 km/h durch das Linzer Stadtgebiet. Zu einer Beschlagnahmung eines Fahrzeuges kam es nicht.

Die Gesetzesübertretungen stehen nicht in direktem Zusammenhang mit der Night of Wheels. Bei der Veranstaltung im Parkhaus der Plus City selbst, bei der Tuner ihre Fahrzeuge zur Schau stellen und bei der die Polizei ebenfalls anwesend war, kam es zu keinen Anzeigen. Vier Personen mussten von der Rettung wegen kleinerer Beschwerden versorgt werden, eine Person wurde zur Behandlung in ein Spital gebracht.

mehr aus Oberösterreich

Vier Polizisten aus Oberösterreich hoffen auf einen langen EM-Einsatz

Von Leonding in die Stratosphäre: HTL-Schüler bauten Satelliten

Viel zu schnell auf der A8 unterwegs: Bursch (17) ist Probeführerschein los

Bewohner waren außer Haus: Tochter (20) ertappte Einbrecher (40) auf frischer Tat

Autor
Markus Prinz
Online-Redakteur
Markus Prinz

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

35  Kommentare
35  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
amha (11.545 Kommentare)
am 21.05.2024 17:02

Schön langsam würde eine Parkraumbewirtschaftung am Flughafenkreisverkehr lukrativ werden

lädt ...
melden
ChristophEder36 (4 Kommentare)
am 21.05.2024 12:19

"Eine klassische Täter-Opfer-Umkehr"

Der Lenker musste auf eine Rampe auffahren, und konnte nur begrenzt einschlagen, daraufhin hat sich ein Polizist reingesetzt, und hat mit aller Kraft weiter eingeschlagen und beide Kotflügel des Autos beschädigt. Danach kam es zur Diskussion und der Lenker hat seinen Unmut darüber klar gemacht. Danach sollte das Kennzeichen abgenommen werden, welche Allerdings fix am Fahrzeug montiert waren und ohne weitere Beschädigung nicht abzunehmen waren. Da laut deutschem Recht die Kennzeichen dem Fahrzeugbesitzer gehören, hat er auch hier gesagt dass die Kennzeichen am Fahrzeug bleiben er lässt das Fahrzeug stehen aber seine Kennzeichen, sein Eigentum, bleibt am Fahrzeug. Als ein Polizist sein Kennzeichen mit Gewalt vom Fahrzeug riss, hat er ihn weg geschubst und wurde von 5 Polizisten zu Boden gestreckt.

Man soll auch bei den Tatsachen bleiben. Deutsche Kennzeichen zu Beschlagnahmen ist das selbe wie Felgen zu Beschlagnahmen, da die dem Lenker gehören.

lädt ...
melden
ChristophEder36 (4 Kommentare)
am 21.05.2024 12:26

Alles in allem ist es nur noch lächerlich, wie Fahrzeugbesitzer behandelt werden. Es steht sogar schwarz auf weiß oben, dass es großteils keine technischen, GEFÄHRLICHEN, Mängel waren sondern nicht eingetragene Teile. Auch wenn das noch nachvollziehbar ist bei Österreichischen Fahrzeugen, müssen andere Fahrzeuge aus anderen EU ländern, nicht wie Österreichische Fahrzeuge behandelt werden, vorallem wenn es sich um ein direktes Nachbarland handelt. Wenn auch deutsche mit Fahrzeugen wo ALLES legal und eingetragen ist hierzulande nicht mal mehr fahren dürfen, soll dann jeder Deutsche vorher das Österreichische Gesetz studieren, bevor er sein Fahrzeug hier bewegt?

lädt ...
melden
Natscho (4.920 Kommentare)
am 21.05.2024 13:02

Selbst schuld, kein Mitleid.
Rechtsgültig eintragen lassen, oder zur Mama weinen gehen.
Ein Fahrzeug im öffentlichen Raum zu bewegen, ist ein Privileg, kein Recht.

lädt ...
melden
ChristophEder36 (4 Kommentare)
am 21.05.2024 14:41

Genau das hab ich gerade Thematisiert. In Deutschland ist alles eingetragen und legal. In Deutschland wird wenn überhaupt auf eine 10cm hohe Rampe gefahren und geprüft, oder es wird am Prüfplatz komplett eingeschlagen und zügig im Kreis gefahren, wenn nichts schleift ist es legitim, in Österreich fährt man mit einem Reifen auf eine 25cm hohe Rampe, wenn man nicht gerade eine G-Klasse im Gelände fährt wird so eine Situation im Straßenverkehr NIEMALS auftreten. Recht oder Unrecht völlig egal, wurde das Fahrzeug zwei mal von unseren Beamten beschädigt, und sich dann gewundert. Jedem ist es selber frei die Videos anzusehen, wo man sehen wird dass der Herr sehr ruhig und geduldig war, Schikane - sonst nichts. Und nochmal - deutsche Kennzeichen sind das Eigentum des Fahrzeugbesitzers, und dürfen demnach NICHT abgenommen werden. Österreichische Kennzeichen gehören dem Staat (obwohl man dafür bezahlt), da ist es aber zumindest rechtlich geregelt.

lädt ...
melden
PeterHumer (27 Kommentare)
am 22.05.2024 09:14

" soll dann jeder Deutsche vorher das Österreichische Gesetz studieren, bevor er sein Fahrzeug hier bewegt?"

Natürlich. Ich kann auch nicht in ein anderes Land reisen und glauben, ich kann dort tun und lassen, was ich will. Das wäre das gleiche, wie wenn ich in die USA reise und dann dort einen Aufstand mache, dass ich mit 18 Jahren kein Bier trinken darf.

Abgesehen davon, wenn ein Fahrzeug voll eingeschlagen wird und dann schleift was, kanns rein logisch gesehen schon nicht passen. Dazu muss man kein Mechaniker oder Fahrzeugkonstrukteur sein, um das zu verstehen. Oder soll das auch als Entschuldigung gelten, wenn wirklich was passiert?

lädt ...
melden
ChristophEder36 (4 Kommentare)
am 22.05.2024 13:37

Erstens, hats geschliffen als er wie weiter oben geschrieben auf einer unwirklich hohen Rampe stand (einseitig), und zweitens hinkt der Vergleich zu den USA ganz gewaltig.

Deutschland und Österreich sind Nachbarländer in der EU, wenn du jetzt zum Beispiel mit deinem PKW nach Deutschland fährst, und dort dein Fahrzeug beschlagnahmt wird weil ein Teil was in Österreich vollig legal ist, angezweifelt wird, wie würdest du dich dann fühlen?

lädt ...
melden
spoe_unlocked (672 Kommentare)
am 21.05.2024 09:45

Nicht alles Tuner sind auch Raser.
Vielen geht es nur um die Features.

lädt ...
melden
Natscho (4.920 Kommentare)
am 21.05.2024 12:02

Dann sollen sie sich die "Features" auch Gesetzeskonform eintragen lassen.
Dass die Tuner einen 50er auch einhalten, bezweifle ich übrigens.
Das ist schon beim Ottonormalverbraucher leider nicht die Norm

lädt ...
melden
edith1966 (804 Kommentare)
am 21.05.2024 09:32

Wenn die Jungs ihren Speedrausch ausleben wollen sollens auf die Rennstrecke gehen, da bleiben wenigstens die "normalen" Strassenbenützer von denen verschont.

lädt ...
melden
schubbi (3.257 Kommentare)
am 21.05.2024 09:38

Rennstrecken sind gottseidank rar in unserer Gegend - aber der Steinzeitkellner baut eh die B1 immer mehr 4 spurig aus, da geht´s dann Nachts zu wie am Österreichring

lädt ...
melden
schubbi (3.257 Kommentare)
am 21.05.2024 09:29

Ich find´s gut wenn die Staatskassen von diesen Dillos gesponsert werden.
Bitte ein paar Überwachungsbeamte mehr dafür einstellen, die haben sich schnell amortisisert

lädt ...
melden
schubbi (3.257 Kommentare)
am 21.05.2024 09:26

Das Image von BMW sinkt mit solchen Artikelfotos ganz gewaltig. Bauen die noch andere als schwarze mit getönten Scheiben ?

Gibts bei denen eigentlich keine Flotten CO² - Grenzen bei BMW ? 900 cm³ Dreizylinder ?

lädt ...
melden
Hanspeter (211 Kommentare)
am 21.05.2024 08:44

Ein schweres Lob an alle Einsatzkräfte. Weiter so und harte Strafen.

lädt ...
melden
fanatiker (6.121 Kommentare)
am 21.05.2024 08:32

Schaut nach BMW Werbung aus!

lädt ...
melden
schubbi (3.257 Kommentare)
am 21.05.2024 09:35

Neuestes Modelle am Foto, keine Nummerntafeln wegen technischer Mängel😁
Hoffentlich verklagt BMW die ÖON wegen diesem Foto nicht

lädt ...
melden
NeujahrsUNgluecksschweinchen (27.013 Kommentare)
am 21.05.2024 11:36

Da würde der Bote erschossen, nicht der verursachende Verkehrsrowdy.

lädt ...
melden
Paul44 (1.018 Kommentare)
am 21.05.2024 08:11

Wenn die FPÖ wieder an der Macht ist, dann wird sie wieder die max. Geschwindigkeit nach oben drehen.

Die FPÖ polemisiert regelmäßig gegen 30er.
Die letzte FPÖ-Regierung hat tlw. 140er auf der Autobahn eingeführt.
In Salzburg haben sie einen Luftschutz 100er oder 80er aufgehoben.
...

lädt ...
melden
Coolrunnings (2.121 Kommentare)
am 21.05.2024 09:14

Irgendwie haben sie was falsch verstanden...es geht hier nicht um 130 oder 140 km/h Geschindigkeitslimits , sondern darum, dass irgendwelche Ignoranten in einer 70-er Zone statt 70 einfach 149 km/h fahren.

lädt ...
melden
ECHOLOT (8.878 Kommentare)
am 21.05.2024 06:52

Und wie lang habens kein Auto? Paar Tage? Strafen sind nicht zu zahlen weil keiner Arbeit nachgegangen wird U eingesperrt wird eh keiner mehr weil die Gefängnisse voll sind! - Resümee: die Gesetze und Strafen sind zahnlos bei uns!

lädt ...
melden
NeujahrsUNgluecksschweinchen (27.013 Kommentare)
am 20.05.2024 23:49

Gerne öfters! Regeln sind keine unverbindlichen Empfehlungen!

lädt ...
melden
Hofstadler (1.368 Kommentare)
am 20.05.2024 20:39

Die 12000 Fahrzeuge am Pfingstsonntag erscheinen etwas hoch gegriffen🤔

lädt ...
melden
2020Hallo (4.432 Kommentare)
am 20.05.2024 19:26

<<<<< 149 km/h im 70er>>>

Um a Spur zu schnell…………. Bitte lange genug den Schein weg! 👍👍👍

<<<<<<< Bei einer dieser Kennzeichenabnahmen kam es zu heftigem Widerstand des betroffenen Lenkers, eines deutschen Staatsbürgers, der mit einer Festnahme endete>>>>>

Nimmst ihnen ihr liebstes Spielzeug weg, dann Rastens aus! 🙈🙈🙈👎👎👎

Möchte nur wissen wie es bei denen in den eigenen 4 Wänden aussieht, möglicherweise hint und vorn keine
Kohle für was anderes!

Einige müssen die mangelnde Intelligenz oder Potenz halt mit dem Auto aufbessern - so arm möchte ich nicht sein! 😂😂👎👎

lädt ...
melden
Gregorst1981 (1 Kommentare)
am 20.05.2024 19:21

Die Strafen sollten noch vielmehr erhöht werden!

lädt ...
melden
fischerfel (504 Kommentare)
am 20.05.2024 18:02

Danke Polizei, bitte öfter

lädt ...
melden
Erluwi (5 Kommentare)
am 20.05.2024 17:21

Dabei wurden mehr als 12.000 Fahrzeuge auf Geschwindigkeit überprüft ?

lädt ...
melden
linza4 (118 Kommentare)
am 20.05.2024 16:38

Welche gesundheitliche Beschwerden bekommt man denn bei einem Tuner-Treffen? Kann wohl nur Gehörsturz sein.

lädt ...
melden
ob-servierer (4.546 Kommentare)
am 20.05.2024 16:55

Die bekommen keinen Gehörsturz, sondern einen Gehirnsturz.

lädt ...
melden
2020Hallo (4.432 Kommentare)
am 20.05.2024 19:27

Manche davon haben aber nur a bisserl davon! 🙈🙈👎👎🤷‍♀️

lädt ...
melden
Fettfrei (1.836 Kommentare)
am 20.05.2024 16:17

Manche kapieren es scheinbar nie meist sind es Typen die das Hirn im Gasfuß tragen. Die Exekutive muss mit viel mehr Kompetenzen ausgestattet werden. Scheinbar gibt es aber auch in der Politik welche die Verständnis für die Gasfüßler entgegenbringen.

lädt ...
melden
transalp (10.348 Kommentare)
am 20.05.2024 15:50

Na, da waren wieder einige Volltrottel unterwegs, nicht wissen was sie sonst so in der Freizeit tun sollen.
Und- das sind meist Typen mit mangelnden Selbstbewusstsein, die nix anderes können als Angasen.
Erbärmliche Typen.
Doch: Kein Pardon: Strafen das es kracht!

lädt ...
melden
Coolrunnings (2.121 Kommentare)
am 21.05.2024 07:06

Vollkommen korrekt. Das Problem ist nur.....wenn einer 149 in einer 70 er Zone fährt,und es wird ihm das Auto NICHT beschlagnahmt,dann frag ich mich ,welche Deppen-Gesetze unsere De..en in der Regierung beschließen,wenn's dann eh nicht exekutiert wird.

lädt ...
melden
mandimandi1 (325 Kommentare)
am 21.05.2024 07:56

Mir sind die Überschreitungsgrenzen auch zu hoch angesetzt. Das Gesetz kann ja nachgeschärft werden...
Aber die Regierung in dieser Art herabzuwürdigen halte ich für überzogen....

lädt ...
melden
Coolrunnings (2.121 Kommentare)
am 21.05.2024 09:17

Wer, ausser der Regierung , kann sonst ein Gesetz derart zahnlos gestalten, dass es nicht ordentlich exekutiert werden kann ? Hab noch nie gehört, dass jemand anderer ausserhalb der Regierung Gesetze beschließt. Also tragen die auch die volle Verantwortung für den ganzen Käse...

lädt ...
melden
NeujahrsUNgluecksschweinchen (27.013 Kommentare)
am 21.05.2024 11:38

Das klubgezwängelte parlamentarische Stimmvieh nickt noch immer Gesetze ab, die die Regierung vorlegt.

Regelsituation statt Ausnahme, dass der Schwanz mit der Kuh wedelt.

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen