Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 12. Dezember 2018, 02:56 Uhr

Linz: 2°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 12. Dezember 2018, 02:56 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Wirtschaft  > Wirtschaftsraum OÖ

McDonald's wickelt europaweit seine Burger in Papier aus Traun

TRAUN. Die Delfort-Gruppe mit Sitz in Traun (Bezirk Linz-Land) hat mit der Fast-Food-Kette ein wachsfreies Burgerpapier entwickelt.

McDonald’s wickelt europaweit seine Burger in Papier aus Traun

Sechs Milliarden Burger werden pro Jahr in Europas Fast-Food-Ketten verzehrt. Bild: Alexander Schwarzl

Mehr als sechs Milliarden Burger werden jährlich in Europas Fast-Food-Ketten konsumiert, der Großteil davon bei Marktführer McDonald’s. Damit die Burger von der Fertigung bis zum Verzehr ihre Konsistenz behalten, nicht am Papier kleben bleiben oder darin zu schwitzen beginnen, wird das Papier beschichtet. Bisher wurde Wachs verwendet. Der Delfort-Gruppe ist es gelungen, dieses Wachs durch umweltfreundlicheres Soja zu ersetzen. Die Fast-Food-Kette McDonald’s hat angebissen und wickelt seine Burger seit Kurzem europaweit ausschließlich in Papier aus Traun.

"Wir haben drei Jahre lang gemeinsam mit McDonald’s entwickelt und getestet. Mit Jahresbeginn wurden die ersten Länder auf unser Papier umgestellt. Jetzt folgt Land für Land", sagt Christoph Wachter, Geschäftsführer des Delfort-Standorts in Traun. Das Familienunternehmen wird damit zum exklusiven Burgerpapier-Lieferanten des Konzerns in Europa. Auch aus den USA gäbe es Interesse. "Der US-Markt ist vier Mal so groß wie der europäische", sagt Wachter.

40 Millionen Euro Investition

Das Soja-beschichtete Papier sei wiederverwert- und kompostierbar, erklärt Nadja Rinder, Entwicklungsleiterin am Standort Traun. "Würden Sie es im Garten wegwerfen, würde es sich nach drei Wochen abbauen." Das herkömmliche Papier wäre nach hundert Jahren noch da. Durch den Einsatz von Soja statt Wachs substituiere McDonald’s außerdem 1,1 Millionen Liter Rohöl. Zum Vergleich: Ein Auto könnte mit dieser Menge die Erde 450 Mal umrunden.

Für den Produktionsstandort der Delfort-Gruppe in Traun – auch bekannt unter dem Namen Dr.-Franz-Feuerstein GmbH – bedeutet das Neugeschäft einen enormen Schub. In den kommenden drei bis fünf Jahren soll die jährlich produzierte Menge von 76.000 auf 91.000 Tonnen steigen. "Der Markt ist da, wir werden das schaffen", sagt Wachter.

Möglich wird dies durch eine Investition in Höhe von 40 Millionen Euro. Die Produktionshalle wird erweitert, um eine zusätzliche Beschichtungsanlage zu errichten. Die Vorarbeiten sind bereits im Gange. Im Frühjahr muss die Produktion für drei Wochen stillgelegt werden, um die Bauarbeiten durchzuführen. Mit Mai soll die neue Anlage in Betrieb gehen.

Die Delfort-Gruppe, die 2006 aus der Aufspaltung von Trierenberg hervorgegangen ist, will aber nicht nur Wachs, sondern auch Aluminium, Polyethylen und fluorchemische Beschichtungen bei Verpackungspapieren durch umweltfreundliche Materialien ersetzen. Mit McDonald’s werde etwa an flourfreien Pommes-frites-Packungen gearbeitet. Auch bei Zuckerlpapier und Zigarettenpapieren, einem Kerngeschäft von Delfort, gäbe es zahlreiche Einsatzgebiete.

McDonald’s wickelt europaweit seine Burger in Papier aus Traun

Entwicklungschefin Nadja Rinder und Christoph Wachter, Geschäftsführer in Traun

Delfort-Gruppe

Firmensitz: Traun

Umsatz: 744 Millionen Euro (per 31. 12. 2015)

Mitarbeiter aktuell: 2300 in der Firmengruppe, 330 am Standort in Traun

Tätigkeitsbereich: Erzeugung von Spezialpapieren für die Tabak-, Pharma- und Lebensmittelindustrie

Exportquote: 93 Prozent

Kommentare anzeigen »
Artikel Susanne Dickstein 19. August 2016 - 00:05 Uhr
Mehr Wirtschaftsraum OÖ

Diskonter Action expandiert in Oberösterreich

FREISTADT. Der Non-Food-Diskonter Action verstärkt seine Präsenz in Oberösterreich.

FACC fordert zehn Millionen Euro von Ex-Vorständen

RIED IM INNKREIS. Innviertler Flugzeugzulieferer wirft Walter Stephan und Minfen Gu ein "mangelndes ...

Die lange Liste des neuen Landesrats für Wirtschaft

LINZ. Der neue Wirtschaftslandesrat Markus Achleitner stellte gestern, Montag, bei seiner ...

voestalpine bleibt Briten auch bei hartem Brexit treu

LINZ/WIEN. Konzernchef Wolfgang Eder erwägt keinen Abzug des Linzer Stahlkonzerns aus Großbritannien.

FACC klagt Ex-Vorstände auf 10 Millionen Euro Schadensersatz

RIED IM INNKREIS. Der Innviertler Flugzeugzulieferer FACC klagt zwei ehemalige Vorstände auf 10 Millionen ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS