Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 14. Dezember 2018, 09:08 Uhr

Linz: -1°C Ort wählen »
 
Freitag, 14. Dezember 2018, 09:08 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Weltspiegel

Ex-Spion Bittman in den USA gestorben

PRAG/WIEN. Der ehemalige tschechoslowakische Spion Ladislav Bittman, der eine zentrale Rolle in der Geheimdienstaffäre um den verstorbenen Wiener Bürgermeister Helmut Zilk (SPÖ) gespielt haben soll, ist tot.

Bittman sei am Dienstag 87-jährig in Rockport (US-Staat Massachusetts) gestorben, berichtete die tschechische Tageszeitung "Lidove noviny" (Wochenendausgabe) unter Berufung auf einen ehemaligen Kollegen.

Der Name Bittmans hatte vor zwei Jahrzehnten für Schlagzeilen in Österreich gesorgt, als die angebliche Zusammenarbeit Zilks mit dem tschechoslowakischen Geheimdienst StB publik wurde. Bittman war in der zweiten Hälfte der 1960er Jahre unter diplomatischer Deckung auf der tschechoslowakischen Botschaft in Wien tätig. Laut früheren Berichten der tschechischen Wochenzeitschrift "Tyden" soll er einer der Führungsoffiziere von Zilk gewesen sein.

Kurz nach der Invasion des Warschauer Paktes auf die Tschechoslowakei 1968 floh Bittman in die Bundesrepublik Deutschland und anschließend in die USA, wo er dann bis zu seinem Tod lebte.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 23. September 2018 - 18:54 Uhr
Mehr Weltspiegel

Drei Verletzte bei Messerattacke in Nürnberg

NÜRNBERG. Bei Messerattacken sind am Donnerstagabend in einem Stadtteil in Nürnberg drei Frauen schwer ...

Spenderherz vergessen: Flugzeug drehte wieder um

CHICAGO. Wegen eines an Bord vergessenen Spenderherzens hat ein Passagierflugzeug in den USA auf halber ...

Polizei tötete Straßburger Attentäter

PARIS/STRASSBURG. Der mutmaßliche Straßburger Attentäter Cherif Chekatt ist ist nach Angaben aus ...

Nacktfotos auf Pyramide führten zu Festnahmen

KAIRO. Nach dem Skandal um Bilder eines nackten Paars auf einer Pyramide haben die ägyptischen Behörden am ...

Autobahn wegen Geldregens kurzzeitig gesperrt

FREIBURG. "Es handelte sich um einen größeren Geldbetrag", heiß es im Polizeibericht.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS