Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 15. Dezember 2018, 16:32 Uhr

Linz: 0°C Ort wählen »
 
Samstag, 15. Dezember 2018, 16:32 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Landespolitik

Personalrochade in freundschaftlicher Stimmung

LINZ. Viktor Sigl wurde einstimmig zum Landtagspräsidenten gewählt, Strugl als Wirtschaftslandesrat angelobt.

Personalrochade in freundschaftlicher Stimmung

Sigl: Platz unter dem Wappen Bild: Weihbold

Schlüssel (VP-Landesgeschäftsführung) und Glocke (Landtagspräsident) wurden schon am Vortag symbolisch übergeben. Am Donnerstag im Landtag machte die ÖVP ihre Personalrochade perfekt. Im demonstrativen Erscheinungsbild der Harmonie – in das sich dabei auch die anderen Fraktionen einbeziehen ließen.

Nach neuneinhalb Jahren als Wirtschaftslandesrat wechselte Viktor Sigl auf den Platz des Ersten Landtagspräsidenten. Sigl wurde durch einen gemeinsamen Vier-Parteien-Antrag nominiert, auch die Wahl erfolgte einstimmig. Sigl wertete das als „Vertrauensbeweis“ und Zeichen, dass seine Konsensorientierung als „guter Sozialpartner“ honoriert werde: „In manchen Kommentaren hieß es, ich wäre als Wirtschaftslandesrat zu wenig politisch angriffig gewesen. Ich sehe das als Lob.“ Ein „Bekennntnis“ legte Sigl auch für den Föderalismus ab. „Wäre der erfolgreiche Weg Oberösterreichs im Zentralismus möglich gewesen?“ Wohl nicht, meinte Sigl.

Auch die Wahl des bisherigen VP-Landesgeschäftsführers und Landtagsabgeordneten Michael Strugl zum Wirtschaftslandesrat – sein Landtagsmandat übernimmt die Innviertlerin Barbara Tausch – war eine klare Sache. Stimmberechtigt waren die 28 VP-Abgeordneten, die geschlossen für Strugl votierten. Vom Landtag wurde Strugl mit einem unüblichen Entgegenkommen im neuen Amt begrüßt: Obwohl es in der Geschäftsordnung nicht vorgesehen ist, gestatteten ihm die Fraktionen eine Antrittsrede. Feiern konnten Strugl und Sigl am Abend bei einem „Übergabefest“ im Wirtschaftsbund, das WB-Obmann Christoph Leitl und Geschäftsführer Gottfried Kneifel organisiert hatten.

Kommentare anzeigen »
Artikel 19. April 2013 - 00:04 Uhr
Mehr Landespolitik

Landtagsabgeordneter Weilbuchner wieder betrunken am Steuer erwischt

BRAUNAU. Nachdem er bereits im Jahr 2015 wegen einer Alkofahrt den Führerschein verlor, wurde der ...

Kritik an Linzer Wirtschaftsprogramm

LINZ. Auf Nein im Gemeinderat will Linzer Vizebürgermeister sachlich reagieren.

Beamten-Kassen im Land sollen 30 Millionen sparen

LINZ. In den nächsten fünf Jahren – Oberösterreichs Krankenfürsorgeanstalten präsentieren heute das ...

Gesundheitsholding: 20 Bewerber für die Führungsjobs

Starker Mann in der Holding soll Franz Harnoncourt werden.

"Knebelvertrag": Grüne kritisieren 15a-Vereinbarung

LINZ. Die im Sommer hitzig diskutierte 15a-Vereinbarung zwischen Bund und Ländern wurde vergangene Woche ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS