Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 24. April 2019, 13:56 Uhr

Linz: 24°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 24. April 2019, 13:56 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Außenpolitik

May legt dem Unterhaus ihren "Plan B" für den Brexit vor

LONDON. Im Streit um das Brexit-Abkommen stellt die britische Premierministerin Theresa May am Montag (16.30 Uhr) ihren "Plan B" vor.

Die britische Premierministerin Theresa May Bild: (REUTERS)

Die Regierungschefin will dem Unterhaus neue Vorschläge unterbreiten, um den Austrittsvertrag mit der EU nach der deutlichen Abstimmungsniederlage am vergangenen Dienstag doch noch durchs Parlament zu bringen.

Ein Knackpunkt in den Verhandlungen ist die im Brexit-Abkommen festgeschriebene Auffanglösung für die Grenze zwischen der britischen Provinz Nordirland und Irland. Einem Medienbericht zufolge plant May einen bilateralen Vertrag mit Irland, um die umstrittene Regelung zu umgehen. Der sogenannte Backstop sieht vor, dass das Vereinigte Königreich in einer Zollunion mit der EU bleibt, wenn keine andere Vereinbarung getroffen wird. Die Brexit-Hardliner befürchten, dass Großbritannien damit auf unabsehbare Zeit an die EU gebunden bliebe.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 20. Januar 2019 - 20:57 Uhr
Mehr Außenpolitik

Hassanal Bolkiah: Vom Playboy zum Steiniger

Normalerweise macht er, was er will. Und er rechtfertigt auch seine Beschlüsse nicht.

Ukraine: Selenski droht Streit

KIEW. Der neue ukrainische Präsident Wladimir Selenski muss sich auf Widerstand im Parlament einstellen.

Netanyahu will Ort auf den Golanhöhen nach Trump benennen

TEL AVIV. Israels Ministerpräsident Benjamin Netanyahu möchte aus Dankbarkeit einer Kommune auf den ...

Vereinigte Arabische Emirate schaffen "Ministerium für Möglichkeiten"

ABU DHABI. Die Vereinigten Arabischen Emirate haben ein neues "Ministerium für Möglichkeiten" geschaffen.

Ägypter stimmen für Amtszeitverlängerung von Staatsoberhaupt

KAIRO. Die Ägypter haben in einer Volksabstimmung mit großer Mehrheit für eine Verfassungsänderung ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS