Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 22. März 2019, 04:49 Uhr

Linz: 2°C Ort wählen »
 
Freitag, 22. März 2019, 04:49 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Chronik

Nach Schüssen in Wien-Meidling: 48-Jährige im Spital gestorben

WIEN. Eine 48-jährige Frau, der am späten Dienstagabend in Wien-Meidling von ihrem Ex-Lebensgefährten zweimal in den Kopf geschossen worden war, ist in der Nacht auf Samstag in einem Spital gestorben. Der Schütze starb bereits wenige Stunden nach dem Verbrechen.

Der Tatort in Wien-Meidling. Bild: Hans Punz (APA/HANS PUNZ)

Neue Erkenntnisse über die Hintergründe der Beziehungstat lagen laut Pressesprecher Daniel Fürst keine vor. Die Schüsse fielen am Dienstag gegen 21.00 Uhr in der Herthergasse. Die 48-jährige Frau aus Serbien hatte in einem Cafe in der Nähe des Tatorts gearbeitet, der 53-jährige Bosnier saß vor den Schussabgaben ebenfalls in dem Lokal. Ob er sie dann auf der Straße zur Rede stellte und es zu einem Streit kam oder ob er sie einfach aufhielt, war unklar. Jedenfalls zog er wenige Meter neben dem Cafe die Pistole, Kaliber 7,65, und feuerte der Frau zweimal in den Kopf. Nach der Tat richtete der Mann die Waffe gegen sich selbst.

Laut Polizeiangaben hatten die beiden eine seit mehreren Jahren bestehende Beziehung. Zeugen berichteten aber, dass sie sich zuletzt getrennt hatten. Der Fall ist ein weiterer in einer beispiellosen Serie an Gewalttaten an Frauen seit Beginn dieses Jahres.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 16. Februar 2019 - 18:20 Uhr
Mehr Chronik

Drogenring in Zell am See gesprengt: Sechs junge Männer verurteilt

SALZBURG/ZELL AM SEE. Im fortgesetzten Prozess am Landesgericht Salzburg gegen insgesamt neun Angeklagte ...

Bestätigt: Kärntnerin durch Blutkonserve an Malaria gestorben

KLAGENFURT. Eine 86 Jahre alte Kärntnerin, die diese Woche nach einer Hüftoperation an Malaria gestorben ...

24-Jähriger soll 17-Jährige zu Sex im Auto gezwungen haben: Haftstrafe

SALZBURG. Ein 24-Jähriger ist am Donnerstag am Landesgericht Salzburg wegen Vergewaltigung und versuchter ...

Rassismus: Rekord an gemeldeten Fällen

WIEN. Rassismus ist in Österreich offenbar weiter an der Tagesordnung.

31-Jähriger stahl 300 Packerl Kaugummi

WIEN. Mit den Worten "Es gibt nichts, was es nicht gibt" hat die Wiener Polizei ihre Pressemeldung über ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS