Lade Inhalte...

Leserbriefe

Der Mahnstein in Braunau

Von Stefan Ziekel   26. Juni 2020 00:04 Uhr

Braunau hat eine schwere Last zu tragen, und das schon seit Ende des Zweiten Weltkrieges.

Lobenswert ist der Einsatz der Bürgermeister der Stadt Braunau und einiger Persönlichkeiten, dass der Mahnstein in Braunau vor dem Hitler-Haus aufgestellt wurde.

Seit 1989 ist er der Ort des Gedenkens an die Nazi-Kriegsverbrechen. Diese Kultur des Erinnerns an die vielen Opfer muss erhalten bleiben – dazu dient der Mahnstein. Das Einbeziehen der Bevölkerung ist wie ein Multiplikator für das Gute. Diesen Gedanken hatte auch der ehemalige BH Georg Wojak, als er alle 46 Gemeinden des Bezirkes überzeugte, ein Friedensbezirk gegen das Vergessen der Nazi-Gräuel zu sein. Darum hat dieser Mahnstein nur hier in Braunau seine Bedeutung!

Stefan Ziekel, Burgkirchen

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Leserbriefe

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less