Lade Inhalte...

Was Linz isst ...

Dieses Kochbuch schreibt Geschichte

Von Karin Haas   27. Juni 2018 06:30 Uhr

Der Schatz von Christina Prizovskys Küchenregal.

Viele Jahre stand der Schmöker unbeachtet auf Bücherregalen in Linz, Gmunden und Timelkam. Dann fing Christina Prizovsky darin zu blättern an.

Sie kam aus dem Staunen nicht heraus. Stockfisch mit Hering, Lammfleisch mit Krebsensauce, Reistorte… und viele weitere Rezepte, die mehr als 200 Jahre alt sind, stehen darin in gestochener Schreibschrift auf 1290 Seiten.

Das „Linzer Kochbuch“ aus dem Jahre 1804, so gut erhalten, als ob es von gestern wäre, wartet darauf, entdeckt zu werden. „Ich habe keine Ahnung, wo der Schatz ursprünglich herkommt“, sagt die 61-Jährige Energie-AG-Pensionistin. Sie hat das Kochbuch aus dem Nachlass ihrer Mutter, die es wiederum von ihrer Mutter übernommen hat. Und: „Ich möchte dieses Kleinod nicht daheim verstauben lassen“, so Prizovsky. Sie selbst hat probiert, daraus nachzukochen. Doch die Gewichtsangaben sind in Lot und für eine Torte würde man mindestens zwölf Eier brauchen…

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Was Linz isst ...

9  Kommentare expand_more 9  Kommentare expand_less