Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Raus aus dem Alltag – rein in den Luxus

Von Philipp Braun, 05. November 2017, 14:52 Uhr
Teuer und schwer zu finden: die weiße Trüffel Bild: Franz Neumayr

Die weiße Trüffelsaison fängt langsam wieder an.

Einmal im Jahr über die Stränge schlagen und im Genuss schwelgen. Darf man das? Ja, absolut! Ein Muss aus Sicht der Hedonisten. Besonders formidabel gelingt das mit weißen Trüffeln. Die haben erfreulicherweise gerade Saison, auch wenn diese leider etwas durchwachsen ist. Zu trocken war es in den letzten Wochen, zu wenig finden ausgebildete Hunde wie die zwei Spürnasen Biba und Mojica aus Buzet. Daniela Puh, Eigentümerin von natura tartufi bestätigt das. „Die Saison ist aktuell nicht so gut. Wir finden wenig. In Istrien genauso wie in Italien. Dafür ist die Qualität sehr gut.“

Eine weitere Wermutstropfen ist neben der Verfügbarkeit der ökonomische Aspekt: Geringe Menge wirken sich auf den Preis aus, der naturgemäß kein Schnäppchen ist. „Erste Klasse-Qualität kostet 4500 Euro, zweite Klasse 3.500 Euro und für die dritte Klasse bezahlt man 2.000 Euro pro Kilogramm“, sagt Daniela.

Wer sich aber trotzdem den Luxus von weißen Trüffeln leistet (mindestens einmal im Jahr darf das sein), ist gut beraten, diese richtig zu veredeln.

Ich mag es am liebsten puristisch - ohne „Schnick-Schnack“. Omelette geht immer, oder man kredenzt Trüffeln mit Nudeln. Perfekt passt lange Pasta wie Tajarin, Tagliolini oder Tagliatelle: In einer Pfanne reichlich Butter schmelzen, danach etwas Nudelwasser beimengen, Pasta unterheben, mit Salz und Pfeffer abschmecken, mit frisch geriebenem Hartkäse verfeinern und zum Schluss weißen Trüffel über das Gericht hobeln.

Einfach in der Zubereitung, edel im Genuss.

mehr aus Slow Food

Das wiederbelebte Wirtshaus

Aus dem Leben im Hühnerstall

65 Leberkässemmeln zuviel

Unsere liebsten Wirtshäuser in Österreich und Südtirol

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

4  Kommentare
4  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
herbst51 (52 Kommentare)
am 06.11.2017 12:04

....über die Stränge schlagen!!!
(hat nichts mit streng/Strenge zu tun)

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 05.11.2017 16:55

Herr Philipp Braun,

Was sind die Kriterien für Luxus?
Für mich riecht der weiße Trüffel beim drüberraspeln gut, aber der Geschmack ist mehr oder weniger erdig. Das ist meine Erfahrung. Der Preis natürlich ist himmlisch.

lädt ...
melden
antworten
PhilippBraunOOEN (162 Kommentare)
am 06.11.2017 09:36

Hallo Fortunatus,
grinsen- tatsächlich. Der Preis ist mehr als himmlisch (leider) und holt mich immer wieder auf den Erdboden zurück. Aber darum soll es auch nichts Alltägliches sein. Ein paar frisch gehobelte Trüffelscheibchen reichen mir grinsen. Schon alleine zwecks Aroma.
Liebe Grüße
Philipp Braun

lädt ...
melden
antworten
Puccini (9.519 Kommentare)
am 06.11.2017 14:06

Wir sind auf deine Verwandtschaft nicht neugierig, aber jetzt wissen wir es.
Eine Magersüchtige (Alcea?) und 2 Tanten aus Siebenbürgen.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen