Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Wohnimmobilien in Deutschland billiger

Von OÖN, 30. September 2023, 01:23 Uhr
Wohnimmobilien in Deutschland billiger
Die Immobilienpreise gingen in Metropolen wie Berlin am stärksten zurück. Bild: REUTERS

WIESBADEN. Die Preise sanken im zweiten Quartal im Rekordtempo.

Wohnimmobilien haben sich in Deutschland deutlich verbilligt. Die Preise fielen von April bis Juni um durchschnittlich 9,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Das gab das Statistische Bundesamt bekannt. Es war der stärkste Rückgang seit Beginn der Zeitreihe im Jahr 2000.

Im Vergleich zum ersten Vierteljahr 2023 waren Wohnimmobilien um 1,5 Prozent günstiger, doch fiel der Rückgang geringer aus als in den beiden Vorquartalen mit minus 2,9 und minus 5,1 Prozent. Ausschlaggebend für die sinkenden Kaufpreise dürften eine geringere Nachfrage infolge gestiegener Finanzierungskosten und anhaltend hoher Inflation sein.

Die Preise gingen sowohl in den Städten als auch in den ländlichen Regionen zurück. Die größten Rückgänge – wenn auch von hohem Niveau aus – gab es in den Top-7-Metropolregionen Berlin, Hamburg, München, Köln, Frankfurt am Main, Stuttgart und Düsseldorf. Hier gingen die Preise für Ein- und Zweifamilienhäuser um 12,6 Prozent zurück, für Wohnungen musste um 9,8 Prozent weniger gezahlt werden als ein Jahr zuvor.

In ländlichen Regionen waren Eigentumswohnungen um 7,0 Prozent billiger als im zweiten Quartal 2022, Ein- und Zweifamilienhäuser um 8,1 Prozent. Einer Studie der DZ Bank zufolge dürften die Immobilienpreise im Gesamtjahr zwischen vier und sechs Prozent sinken – angesichts schwieriger Rahmenbedingungen wie steigender Zinsen und teurer Materialien.

mehr aus Wohnen

"Die Zinsen waren echte Plagegeister"

Großauftrag in der Slowakei: Strabag erneuert Klinikum

1000 Fußballfelder mit Fachmärkten

Wärmepumpen-Markt: Hersteller beklagen "Stammtisch-Stimmung"

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen