Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Teneriffa: Sechs Quadratmeter für 430 Euro Miete

Von OÖN, 03. Februar 2024, 18:19 Uhr
Teneriffa: Sechs Quadratmeter für 430 Euro Miete
Wohnraum auf den Kanarischen Inseln ist begehrt.

SANTA CRUZ DE TENERIFE. Weniger Angebot bei höherer Nachfrage führt zu steigenden Preisen. Das trifft auch auf den Immobilienmarkt zu.

Eine Anzeige zu einem kleinen Apartment in Teneriffas Hauptstadt Santa Cruz lässt nun die Wogen auf den Kanaren hochgehen. Die angebotene "Wohnung" bietet auf 5,8 Quadratmetern ein Bett, eine Mikrowelle, einen Kühlschrank, einen an der Wand montierten Fernseher sowie eine Mini-Küchenzeile. Wer sich dafür interessiert, muss monatlich 430 Euro Miete bezahlen.

Der Experte warnt

Raúl Alonso von der Verbraucherzentrale der Provinz Santa Cruz de Tenerife sagt dazu: "Immobilienplattformen wimmeln von Angeboten wie diesem, die noch vor kurzem undenkbar schienen." Der Experte wittert hinter solchen Inseraten unlautere Praktiken und kritisiert das Fehlen klarer Gesetze. Dadurch sei es möglich, dass solche Inserate keine Einzelfälle blieben.

mehr aus Wohnen

Wie man Räume im Sommer am besten kühl hält

"Die Zinsen waren echte Plagegeister"

Architekturkritik: Fallende Gewölbe als Entree

Großauftrag in der Slowakei: Strabag erneuert Klinikum

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

5  Kommentare
5  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
tradiwaberl (15.704 Kommentare)
am 03.02.2024 18:29

Verstehe das Problem nicht.
Man könnte ja auch 2000€ verlangen... solange niemand gezwungen ist, das auch zu zahlen, ists ja vollkommen powidl

lädt ...
melden
antworten
Gugelbua (32.177 Kommentare)
am 03.02.2024 12:54

In die Zellen könnte man Strafgefangene abschieben😁

lädt ...
melden
antworten
kpader (11.506 Kommentare)
am 03.02.2024 11:20

Und? Angebot muss ja nicht angenommen werden.

lädt ...
melden
antworten
nichtschonwieder (8.990 Kommentare)
am 03.02.2024 10:52

Selber Schuld, wer so dumm ist und das bezahlt.

lädt ...
melden
antworten
il-capone (10.499 Kommentare)
am 03.02.2024 20:59

Da erkennt einer das System nicht, warum bei uns regional Grundstücke und Wohnungen für Heimische nicht mehr bezahlbar sind.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen