Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Warum braucht man denn überhaupt eine Brille?

Von Valerie Hader, 09. August 2023, 04:30 Uhr

Zwei Linzerinnen haben ein Kinderbuch für einen "entspannten Besuch beim Augenarzt" geschrieben. Es soll kleine Patienten spielerisch auf die Untersuchungen dort vorbereiten.

Anna Reisinger ist Oberärztin für Augenheilkunde am Kepler-Uniklinikum, Ulrike Pichler ist als Orthoptistin unter anderem Expertin in der Therapie von Sehschwächen – und gemeinsam haben sie nun ein Kinderbuch verfasst.

Es beschreibt, was in einer Augenarztpraxis so alles passiert, und soll Eltern und Kinder spielerisch auf einen Besuch dort vorbereiten. "Der Hintergrund ist folgender: Im Mutter-Kind-Pass ist ja im zweiten Lebensjahr eine verpflichtende fachärztliche Augenuntersuchung vorgeschrieben", erzählt Oberärztin Anna Reisinger.

Warum braucht man denn überhaupt eine Brille?
Augenärztin Anna Reisinger Bild: Margit Berger

"Da werden umfangreiche Tests gemacht, wir Ärzte schauen, wie weit das räumliche Sehen fortgeschritten ist, ob eine Neigung zum Schielen vorliegt, und natürlich wird auch der Augenhintergrund kontrolliert. Dazu müssen wir den Kindern Augentropfen geben, das geht leider nicht anders", sagt Reisinger, die selbst Mama eines knapp zwei Jahre alten Buben ist.

Warum braucht man denn überhaupt eine Brille?
Co-Autorin und Orthoptistin Ulrike Pichler

Leider ist das für manche recht unangenehm und beängstigend, einige verweigern auch die Untersuchung, sodass die Eltern wieder heimfahren und einen neuen Termin machen müssen. Um das zu vermeiden und Väter, Mütter und die Kleinen vorzubereiten, haben Reisinger und Pichler das Buch geschrieben. Es ist voller Zauberbilder, Rätsel und Funkelsterne und zeigt ganz einfach, wie aufregend so eine Augenuntersuchung sein kann. Es ist für Kinder ab zwei Jahren geeignet und zum Immerwiederlesen gedacht. "Das kann man vor jedem neuen Besuch beim Augenarzt wieder durchblättern", sagt Anna Reisinger. Den Gewinn aus dem Buchverkauf wollen die Autorinnen einem sozialen Hilfsprojekt spenden.

Buchtipp: Anna Reisinger, Ulrike Pichler: "Ein Fall für Team Adlerauge – auf Spurensuche in der Augenarztpraxis" ist erhältlich im Buchhandel und kostet 19,40 Euro

Warum braucht man denn überhaupt eine Brille?
Augenärztin Anna Reisinger Bild: Cornelia Moser
mehr aus Gesundheit

Warnung vor weltweiter Impflücke

Dem Schmerz auf der Spur: Schnelltest   für Endometriose aus Linz

Sex-Therapeutin Ruth Westheimer 96-jährig gestorben

Faktencheck: Vogelgrippe stellt Gefahr für Menschen dar

Autorin
Valerie Hader
Valerie Hader
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen