Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Süßigkeiten verändern unsere Gehirne

23. März 2023, 00:04 Uhr
Süßigkeiten sollte man nur selten genießen. Bild: colourbox.de

Warum wir zu Schokolade, Chips und Pommes nur schwer Nein sagen können, hat ein Team des Max-Planck-Instituts für Stoffwechselforschung in Köln anhand der Hirnaktivität von Probanden acht Wochen lang untersucht.

Die Studie habe gezeigt, dass fettige und süße Lebensmittel das Belohnungssystem stark aktivierten. "Unsere Messungen der Gehirnaktivitäten haben gezeigt, dass sich das Gehirn durch den Konsum von Pommes und Co. neu verdrahtet", sagt der Studienleiter Marc Tittgemeyer. Es lerne unterbewusst, belohnendes Essen zu bevorzugen.

Die deutschen Forscherinnen und Forscher gehen davon aus, dass die erlernte Vorliebe auch nach der Studie anhalten wird. "Im Gehirn werden neue Verbindungen geknüpft, welche sich nicht so schnell wieder auflösen. Es ist ja der Sinn des Lernens, dass man einmal erlernte Dinge nicht so schnell wieder vergisst", erklärte Tittgemeyer.

mehr aus Gesundheit

"Zeit ist Gehirn": Oberösterreich verbessert Schlaganfallversorgung

Essen nach der Uhr: Was das Intervallfasten bringt

Ringelröteln: Fälle häufen sich, Gefahr für Schwangere

Herr Doktor, darf man Pillen im Internet bestellen?

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen