Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

OP kann Brustkrebsrisiko stark reduzieren

05. Dezember 2023, 18:15 Uhr
Brustkrebs
Eine von 300 Frauen hat eine Genveränderung, die Brustkrebs begünstigt. Bild: Colourbox

Brustkrebsgen: Betroffene Frauen profitieren enorm von der Entfernung des Brustgewebes.

Drei bis vier Prozent aller Mammakarzinome sind erblich durch BRCA1-/BRCA2-Mutationen bedingt. Betroffene erkranken oft schon in jungen Jahren. Die chirurgische Entfernung des Brustgewebes hat sich als mögliche Prävention etabliert.

Ein internationales Wissenschafterteam mit Beteiligung aus Wien hat jetzt den Nutzen dokumentiert: Die Brustkrebsmortalität nimmt durch die Mastektomie, wie die Entfernung des Brustgewebes genannt wird, um etwa drei Viertel ab. Mitte der 1990er-Jahre wurden mit BRCA1 bzw. BRCA2 Genmutationen entdeckt, die vererblich sind und häufig zu Brust- beziehungsweise zu Eierstockkrebs führen.

Etwa eine von 300 Frauen und ein gleicher Anteil der Männer weisen derartige Genveränderungen auf, die das Brustkrebsrisiko bis zum 80. Lebensjahr auf bis zu 70 Prozent und darüber steigen lassen.

Die Studienautoren kalkulierten, dass mit einem solchen chirurgischen Eingriff die Brustkrebssterblichkeit bei betroffenen Frauen innerhalb von 15 Jahren nur noch bei 0,95 Prozent liegt.

mehr aus Gesundheit

Plakate am Bahnhof gegen Suizide

400.000 Österreicher haben seltene Erkrankungen: "Wir sind viele"

SMA: Sophia (9) und Julius (10) aus Steyr können trotz Rollstühlen ihre Träume leben

Mehr als die Hälfte der österreichischen Bevölkerung ist übergewichtig

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen