Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.
gemerkt
merken
teilen

Masern-Welle in Österreich: Schon knapp 60 Fälle bestätigt

Von nachrichten.at/apa, 12. Februar 2024, 15:22 Uhr
++ THEMENBILD ++ MASERNIMPFUNG
Mit entsprechend hohen Durchimpfungsraten könnte das Masernvirus ausgerottet werden. (Symbolfoto) Bild: APA

WIEN. Von Ost- bis Westösterreich häufen sich Fälle der Masern, insgesamt sind laut ORF schon knapp 60 Erkrankungen an dem hoch ansteckenden Virus in sechs Bundesländern bestätigt.

Österreich sei damit auf dem besten Weg, wieder Spitzenreiter in Europa zu werden, berichtete das Ö1-Morgenjournal am Montag: Schon im Vorjahr habe es nur in Rumänien so viele Masernfälle gegeben wie hierzulande.

2023 wurden laut AGES (Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit) 186 Fälle gemeldet. Heuer finden sich mit Stand 9. Februar schon 55 bestätigte Fälle im epidemiologischen Meldesystem (EMS), 7 davon in Oberösterreich. Mit einem weiteren Anstieg sei zu rechnen, so die AGES.

Durchimpfungsrate zu gering

Mit entsprechend hohen Durchimpfungsraten könnte das Masernvirus ausgerottet werden. Dafür müssten aber 95 Prozent der Bevölkerung immun sein. Laut Ö1-Morgenjournal sind es derzeit aber nur 80 bis 90 Prozent der Kleinkinder, und von den Unter-Zehnjährigen verfügen demnach rund 30.000 über keinen ausreichenden Impfschutz.

Dabei treten bei 20 von 100 Fällen Komplikationen wie Bronchitis, Mittelohr- und Lungenentzündung auf, warnt die AGES. Bei etwa einem von 1.000 Erkrankten komme es zu einer lebensbedrohlichen Gehirnentzündung. 98 von 100 Personen, die mit dem Virus in Kontakt kommen und nicht immun sind, stecken sich an.

Viele Kinder zu spät geimpft

Die Masernimpfung erfolgt als Kombinationsimpfung gegen Masern-Mumps-Röteln (MMR). Empfohlen sind zwei Impfungen ab dem vollendeten 9. Lebensmonat. "Derzeit werden viele Kinder in Österreich zu spät geimpft", so die AGES, und immer mehr auch gar nicht. "Die Impfung ist eine sichere Impfung und wenn man sich die Zahlen anschaut, spricht hier alles fürs Impfen, weil einfach das Risiko durch eine Wildvirusinfektion hier so hoch ist", betonte der Virologe Lukas Weseslindtner, Leiter des nationalen Referenzlabors für Masern, Mumps und Röteln der MedUni Wien, im ORF-Interview.

"Jeder Fall ist einer zu viel"

Weseslindtner sprach im Morgenjournal von einem sehr gefährlichen Virus, das "uns von Kopf bis Fuß schädigt" - vom Gehirn über die Atmungsorgane bis zum Immunsystem. Daher sei "jeder Fall einer zu viel", zudem würden aktuelle Analysen zeigen, "dass diese Viren, die wir da nachweisen, sich genetisch bereits unterscheiden. Das heißt, es ist nicht ein Ereignis, nicht eine Hochzeit oder ein Fußballspiel, sondern es sind mehrere Brandherde von verschiedenen Viren, und da dieses Virus sehr, sehr ansteckend ist, kann es sich jetzt, sofern nicht ausreichend Menschen immun sind, rasant verbreiten".

Zu den Chancen, die Verbreitung noch einzudämmen, meinte der Experte: "Jetzt müssen Amtsärztinnen und Amtsärzte sehr schnell Menschen, die erkrankt sind, befragen, welche Menschen mit diesen Erkrankten in Kontakt gekommen sind, und wenn die nicht immun sind, hat man nur ein ganz kurzes Zeitfenster, diese Menschen nachzuimpfen."

mehr aus Gesundheit

Aus für Amalgam-Plomben: Welche Füllungen werden künftig bezahlt?

Microgreens: Kleine Kraftpakete für den großen Vitaminbedarf

Wie Geschichten von Krebspatienten anderen Betroffenen Mut machen

Kommt nun doch bald die "Pille für den Mann"?

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

36  Kommentare
36  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
joar (216 Kommentare)
am 13.02.2024 14:22

60 gleich in ganz Ö- na zu hülf, da haben wohl mehr Pest oder Lepra......

lädt ...
melden
Gabriel_ (3.368 Kommentare)
am 13.02.2024 12:47

"Masern-Welle in Österreich" lautet der Titel...

60 von 9Mio
0,00067 % der Bevölkerung - das ist ja nedmal ein Wellchen...

gesamt 2023 waren es 0,00207% der Bevölkerung. Also wenn man will, kann man schon maßlos übertreiben!

lädt ...
melden
dachbodenhexe (5.502 Kommentare)
am 13.02.2024 14:17

@Gabriel ja man kann diesen Artikel als maßlose Übertreibung sehen, aber man kann ihn auch unter dem Aspekt sehen was er bewirkt oder bewirken soll ........ er soll ANGST vor Masern erzeugen und damit die Menschen zur Impfung bewegen. Und wie man an den Kommentaren sieht, ist es bei manchen Lesern voll gelungen ........... sie in die Angst zu treiben!

lädt ...
melden
MaxXI (392 Kommentare)
am 15.02.2024 20:14

Dachbodenhexe...was ist an Angst so schlimm? Angst erhöht die Aufmerksamkeit.
Masern können sich zu einer sehr gefährlichen Krankheit entwickeln und ihrem Kommentar ist zu entnehmen, erfassen sie diesen Zustand leider geistig nicht.
Jeder intelligente Mensch weiß was zu tun ist....

lädt ...
melden
nichtschweiger (5.479 Kommentare)
am 13.02.2024 16:57

Das ist eine unintelligente, weil falsche Rechnung die du da anstellst.

Ich erklär es dir:

Ein großer Anteil in der Bevölkerung ist ja gegen Masern geimpft oder hatte die Erkrankung. Die 60 Erkrankten bezieht sich also auf die wesentlich geringere Anzahl von ungeimpften Personen. Nachdem Masern extrem anstecken sind bekommt jeder der ungeimpft ist und mit einem Erkrankten in Kontakt kommt die Krankheit. Wenn man also als Ungeimpfter nicht erkrankt hat man nur Glück gehabt, Je mehr erkranken um so höher wird aber auch die Gefahr für Ungeimpfte ebenfalls zu erkranken.

So wie du, so zu tun, dass das alles nicht so ein Problem wäre, ist eher ein Zeichen von Ignoranz weil, bei entsprechender Durchimpfrate NIEMAND an Masern erkranken würde. Man könnte so die Krankheit komplett ausrotten - dann wäre tatsächlich keine Impfung mehr notwendig. Aber das wird ja von Unbelehrbaren wie dich verhindert - ihr haltet die Masern-Erkrankung am köcheln!

Nicht besonders intelligent!

lädt ...
melden
Joshik (2.847 Kommentare)
am 13.02.2024 18:41

vergiss es, nichtschweiger. gegen Vernunftresistenz ist kein Kraut gewachsen. hexerl ist da ein Paradebeispiel. leider.

lädt ...
melden
NeujahrsUNgluecksschweinchen (25.514 Kommentare)
am 12.02.2024 19:32

"Spitzenreiter" ist das falsche Superlativ bei der Anzahl Impfskeptiker.

lädt ...
melden
NeujahrsUNgluecksschweinchen (25.514 Kommentare)
am 12.02.2024 19:33

Na, dann bitte gleich Masern-Partys organisieren!
(Steigerungsform)

lädt ...
melden
Gabriel_ (3.368 Kommentare)
am 13.02.2024 12:51

wenn du auf die Corona-"Impfung" anspielst, Stichwort: Sterile Immunität

Unterschied erkannt?

lädt ...
melden
gutmensch (16.245 Kommentare)
am 12.02.2024 19:01

Europäische Spitze ?

Mich wundert das nicht, wenn eine Partei gegen Impfungen mobilisiert und die Bevölkerung verunsichert.

lädt ...
melden
MaxXI (392 Kommentare)
am 12.02.2024 21:18

Jeder Mensch mit etwas Bildung und Verstand lässt sich nicht verunsichern bzw. manipulieren.

lädt ...
melden
19josef66 (123 Kommentare)
am 12.02.2024 17:42

Hurra!
Und die Wirtschaft wird wieder jubilieren...
Den nach der Corona-Förderung ist (vielleicht)vor der Masern-Hilfszahlung.
Unseren politisch-Verantwortlichen ist ja derzeit alles zuzutrauen.
Ich geh mich sicherheitshalber mal ankleben...

lädt ...
melden
MaxXI (392 Kommentare)
am 12.02.2024 18:23

welch unzusammenhängender bildungsferner Kommentar

lädt ...
melden
rudolfa.j. (3.571 Kommentare)
am 12.02.2024 16:56

Wird vo den asylanten und co.eingeschleppt

lädt ...
melden
mehlknödel (3.464 Kommentare)
am 12.02.2024 17:01

Aha? Ich kenne da urösterreichische Eltern, die sich was drauf einbilden, dass sie ihre Kinder nicht impfen lassen. Lang vor der Flüchtlingswelle und lang vor Corona.

lädt ...
melden
19josef66 (123 Kommentare)
am 12.02.2024 17:44

Auf den Punkt gebracht!!!

lädt ...
melden
meisteral (11.404 Kommentare)
am 12.02.2024 17:02

Noch blöder geht es wohl kaum.

lädt ...
melden
gutmensch (16.245 Kommentare)
am 12.02.2024 18:58

Na ja, warten sie bis sich voi@deppat und dachbodenhexe melden.

lädt ...
melden
gutmensch (16.245 Kommentare)
am 13.02.2024 18:15

Schon geschehen. @dachbodenhexe hat schon zugeschlagen. Nicht blöder, aber auch nicht gescheiter. Verschwörungserzählung halt, wie immer.

lädt ...
melden
MaxXI (392 Kommentare)
am 15.02.2024 20:15

der Scheiterhaufen wartet.....

lädt ...
melden
Natscho (3.559 Kommentare)
am 12.02.2024 16:36

Wegen der Dummheit und Ignoranz von einigen werden viele Kinder (und manche Erwachsene) an einer vermeidbaren Krankheit mit schweren Spätfolgen leiden

lädt ...
melden
kirchham (2.054 Kommentare)
am 12.02.2024 17:24

schweren Spätfolgen-bist du leicht Arzt bzw. Hellseher das du das weißt.

lädt ...
melden
tulipa (3.189 Kommentare)
am 12.02.2024 18:14

Haben Sie den Artikel nicht gelesen? Ernsthafte Komplikationen bei 20 von hundert Fällen, und 1 von 1000 endet in einer Gehirnentzündung (heilt nur mit viel Glück ohne Langzeitschäden oder Tod aus).
Das hat mir übrigens schon vor über 30 Jahren der Kinderarzt für meine Kids gepredigt. Ohne MMR Impfung wäre die Beziehung zu ihm schwerst gestört gewesen, und er wusste, wovon er sprach.

lädt ...
melden
kirchham (2.054 Kommentare)
am 12.02.2024 19:08

Haben Sie den Artikel nicht gelesen-sie glauben leicht noch den Medien achso gibt doch noch welche. Ist auch ok man darf glauben an wenn man auch glaubt.

Was haben die gemacht als es die Impfung noch nicht gab?

lädt ...
melden
Zaungast_17 (26.385 Kommentare)
am 12.02.2024 21:24

Im abgedunkelten Raum gelegen, damit nix schief geht. Masern waren immer heikel, aber kein Grund zur Panik

lädt ...
melden
kirchham (2.054 Kommentare)
am 12.02.2024 21:34

kein Grund zur Panik-stimmt genau so. Wir waren 7 Kinder und alle hatten wir Masern und Leben heute noch.

lädt ...
melden
Natscho (3.559 Kommentare)
am 13.02.2024 10:15

Survivorship bias.
Gib auch viele, die Polio hatten und davonkamen, andere sind bis heute im Rollstuhl.

Und gerade bei den hochansteckenden Masern gilt: Wer sich nicht impfen lässt, ist Egoist. Man schützt dadurch auch zb Neugeborene, die sich noch nicht impfen lassen können.

lädt ...
melden
betterthantherest (33.355 Kommentare)
am 13.02.2024 08:21

zaungast

richtig.
Masern sind heikel. aber kein Grund zur Panik.

lädt ...
melden
MaxXI (392 Kommentare)
am 15.02.2024 20:20

wenn der Säugling stirbt.."kein Grund zur Panik"
blederalsderrest schreibt ohne Hirn...

lädt ...
melden
tulipa (3.189 Kommentare)
am 13.02.2024 11:28

Eh klar, Kinderärzte, Hausärzte, Medien - alle liegen falsch was die Masernimpfung betrifft. Aber @kirchham hat in einem Telegram Kanal entdeckt, dass alle Impfungen schlecht sind, hat sich selber informiert und ist dabei auf skrupellose Geschäftemacherei und eine riesige Verschwörung gestoßen. Er verzichtet sicher auch auf die Impfung gegen Tetanus und Diphterie, und gegen Pocken und Polio würd er sich auch nicht mehr impfen lassen. Geschweige denn sowas wie Hepatitis, oder gar die lächerliche Grippeimpfung.

lädt ...
melden
nichtschweiger (5.479 Kommentare)
am 13.02.2024 17:01

Ja, die Leute die sich - so wie du - auf ihre Ignoranz etwas einbilden werden auch immer mehr.

....wie heißt es "Einbildung ist auch eine Bildung"!

lädt ...
melden
danadella (666 Kommentare)
am 13.02.2024 18:39

Da sind bei jedem Ausbruch der Masern viele Kinder gestorben.

lädt ...
melden
MaxXI (392 Kommentare)
am 12.02.2024 18:25

jeder normal gebildete Mensch kennt diese möglichen Spätfolgen, dazu bedarf es keiner Glaskugel....

lädt ...
melden
dachbodenhexe (5.502 Kommentare)
am 13.02.2024 11:33

@Natscho zum Glück wird eine Impfung angeboten und daher braucht niemand Angst vor der Krankheit oder den Spätfolgen zu haben wenn er sich damit geschützt hat.

Ich verstehe daher nicht warum Sie die Verantwortung für Ihr Wohlergehen auf diejenigen abschieben möchten, welche aus verschiedenen Gründen eine Impfung für sich und ihre Kinder nicht akzeptieren (dazu gehören übrigens auch einige Ärzte !)

Sie haben die Möglichkeit sich und ihre Kinder gegen Masern impfen zu lassen und brauchen daher keine Angst vor dieser Krankheit zu haben. So einfach ist es .......... einfach auf die Wirkung der Impfung vertrauen und schon ist das Leben wieder schön!

lädt ...
melden
Natscho (3.559 Kommentare)
am 13.02.2024 14:32

weil gewisse Gruppen (Neugeborne bis 9 Monate, Menschen mit Immunsupression etc) sich eben nicht impfen lassen können!
Bei Masern wird für eine wirksame Herdenimmunität eine Durchimpfungsrate von 95 % benötigt, die sinkt immer weiter, weil die Dummheit und Ignoranz der Bevölkerung leider von Jahr zu Jahr zunimmt.

lädt ...
melden
Natscho (3.559 Kommentare)
am 13.02.2024 14:33

außerdem können Kinder auch nichts für die Ignoranz ihrer Eltern.

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen