Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Diabetesvorsorge dient auch der Demenzverhütung

07. Juni 2023, 00:04 Uhr

Wer durch einen gesunden Lebensstil mit ausgewogener Ernährung, Bewegung und Vermeidung von Übergewicht sein Risiko für den Ausbruch eines Typ-2-Diabetes senkt, reduziert auch die Demenzgefahr. Typ-2-Diabetiker mit frühem Ausbruch der Erkrankung leiden nämlich später auch dreimal häufiger an einer Hirnleistungsstörung. Das hat eine US-Studie ergeben. Auch Prädiabetes ist mit einem erhöhten Demenzrisiko verbunden.

Ein Ausbruch vor dem 60. Lebensjahr korreliert stark mit dem Auftreten von Demenz. Daher könnte laut Studie ein frühzeitiges Verhindern des Übergangs von Prädiabetes zu Diabetes auch eine zukünftige Belastung durch Demenz signifikant verhindern. Die Forschenden raten Betroffenen der Diabetes-Vorstufe dringend, dem Ausbruch der Stoffwechselkrankheit entgegenzuwirken – und zwar mit einem gesunden Lebensstil und einer Gewichtsabnahme.

mehr aus Gesundheit

Sonnenschutz fürs Gesicht: Diese Produkte fielen im Test durch

Zu eng, zu hoch: Schuhmode kann krank machen

Herr Doktor, darf man Pillen im Internet bestellen?

Jeder Dritte hatte heuer schon einen Sonnenbrand

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen