Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Autorinnen geben Tipps: So finden Sie den richtigen Partner

Von Lena Gattringer, 09. Jänner 2024, 17:48 Uhr
Paar Liebe Kuscheln
Vielleicht ist die perfekte Beziehung gar nicht mehr weit entfernt. Bild: Colourbox

Verletzlichkeit zu zeigen und ganz man selbst zu sein, ist laut den Liebes- und Beziehungscoaches der Weg zum Traumpartner.

Wie finde ich (endlich) den Richtigen? Dieser Frage widmet sich das Buch "Pudelnackert" der beiden Wiener Autorinnen Lila Sauerschnig und Stefanie Scharaweger. Wie in ihrem gleichnamigen Podcast gehen die diplomierten psychologischen Beraterinnen den unterschiedlichen Gründen für das Scheitern von Beziehungen – oder warum sie von Anfang an nicht richtig ins Rollen kommen wollen – auf den Grund.

Immer wieder mit Rückschlägen in der Partnersuche konfrontiert zu sein, kann ermüdend sein und Unsicherheiten schüren. Doch sich immer wieder verletzlich zu zeigen und sich nicht hinter Schutzmauern zu verstecken – sich emotional "pudelnackert" zu machen, daher auch der Titel – ist der Grundstein für eine gelingende Beziehung: "Echte Liebe ist das Ergebnis von echtem Sein."

Ein weiterer zentraler Punkt für die Liebescoaches ist die Selbstannahme: "Du darfst lernen, dich selbst so zu akzeptieren, wie du bist. Einzigartig, wundervoll, liebenswert und besonders. Mit richtig anständigen Fehlern, Ecken und Kanten, die dich einfach ausmachen." Das bedeutet – zum Glück – nicht, jede der Kanten lieben zu müssen.

Gelingen kann eine gute Beziehung zu sich selbst durch viel Selbstreflexion, das Aufbrechen alter Muster und die Konzentration auf positive Glaubenssätze:

  1. Ich bin immer liebenswert.
  2. Ich bin beziehungsfähig und wachse mit einem Partner weiter.
  3. Einen Scheiß muss ich. (Oder: Es ist okay, wie es ist.)
  4. Ich bin die coolste No-Drama-Banana ever. (Oder: Ich bin eine selbstbewusste Frau, die positiv denkt.)

Mit viel Wiener Schmäh gehen die Autorinnen an das komplexe Thema heran. Charmant ist auch der Anhang: ein kleines Lexikon "Wienerisch-Deutsch" für all jene, die kein "Gschisti-Gschasti" mit den Dialektausdrücken haben wollen. Manchmal fehlt es etwas an Tiefgang und alte Rollenklischees werden aufgewärmt, doch das gleichen die zum Schmunzeln anregenden popkulturellen Referenzen aus.

Ob das Buch Liebeskummer heilen und den Weg zum Traumpartner ebnen kann, sei dahingestellt – dass der Schmerz nach der Lektüre nachlässt, weil die hervorgerufenen Lachtränen zumindest einen Teil des Kummers aus dem eigenen System gewaschen haben, ist aber sicher.

Lila Sauerschnig, Stefanie Scharaweger: "Pudel- nackert: Mach dich verletzlich und bereit für die Liebe", Gräfe und Unzer, 19 Euro

mehr aus Gesundheit

HPV-Impfung bald bis 30 kostenlos

Herr Doktor, was tun bei weißem Hautkrebs auf der Nase?

Anti-Faltencreme für 8-Jährige: Ärzte besorgt über Trend

Plakate am Bahnhof gegen Suizide

Autorin
Lena Gattringer
Redakteurin Leben
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen