Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Bad Ischler Nudelsalz wegen Preis-Wuchers "Werbeschmäh des Jahres"

Von nachrichten.at/apa, 14. Dezember 2023, 07:14 Uhr
Salz
Foodwatch Österreich lässt jedes Jahr Konsumentinnen wählen Bild: colourbox.de

BAD ISCHL. Die Bezeichnung "Werbeschmäh des Jahres" darf sich in diesem Jahr das Bad Ischler Nudelsalz auf seine Fahnen heften.

Der Hersteller Salinen Austria AG bewerbe ganz normales Salz in Drops-Form als Innovation für perfekt gesalzenes Nudelwasser, kritisierte Foodwatch Österreich. Für diesen Marketing-Gag zahle man rund zwölf Mal mehr als für das herkömmliche, lose Salz im bekannten Papierpackerl.

Dem oberösterreichischen Unternehmen wird deshalb am Donnerstag an ihrem Firmensitz in Ebensee von den Konsumentenschützern die Urkunde für den "Werbeschmäh des Jahres 2023" überreicht und aufgefordert, "die absurde Preisgestaltung für dieses vermeintliche Luxusprodukt zu beenden", so Foodwatch. "Gerade in Zeiten der massiven Lebensmittelteuerung finden wir es absurd, dass eine Hersteller ganz normales Salz zum Wucherpreis verkauft und dann auch noch dafür wirbt, es wäre eine Innovation. Das ist unserer Meinung nach unverschämt", sagten die beiden Leiterinnen von Foodwatch Österreich, Lisa Kernegger und Heidi Porstner.

"Wollen über Absurdität dieses Produktes sprechen"

Für Konsumentinnen und Konsumenten sei der tatsächliche Preis schwer durchschaubar. Auf dem Glas ist nämlich die Stückzahl, nicht aber das Gewicht in Gramm angegeben. Das erschwert den Preisvergleich unnötig. "Wir wollen mit Bad Ischler über die Absurdität dieses Produktes und den irreführenden Aspekt sprechen. Das Produkt wird als etwas Besonderes dargestellt. Drin ist aber einfach herkömmliches Salz in Drops-Form gepresst. Unsere Forderung ist, dass Bad Ischler den Preis für das Nudelsalz jenem für herkömmliches Salz anpasst", sagten die beiden Foodwatch-Leiterinnen.

Überzogene Preise, Etikettenschwindel und irreführende Werbeversprechen würden Konsumentinnen und Konsumenten das Einkaufen erschweren, meinte Foodwatch. Immer wieder wecken Hersteller durch überzogene Marketing- oder Werbemaßnahmen Erwartungen, die so nicht erfüllt werden. Sowohl das EU-Lebensmittelrecht als auch das österreichische Lebensmittelrecht besagen allerdings, dass Konsumentinnen und Konsumenten weder durch Werbung noch durch die Aufmachung von Produkten in die Irre geführt werden dürfen. Die Realität sehe laut Footwatch anders aus.

Auch Eis, Ketchup, Ölspray und Smoothie "prämiert"

Deshalb wird jedes Jahr dieser Preis vergeben. Ins Rennen um den Titel "Werbeschmäh des Jahres 2023" gingen neben dem Bad Ischler Nudelsalz das Eskimo Cremissimo Vanille Eis, das Heinz Tomaten Ketchup, der More Nutrition 2 Kalorien Ölspray und der San Lucar Mango Maracuja Smoothie. In einem Online-Voting konnten Konsumentinnen und Konsumenten unter den fünf ärgerlichen Lebensmitteln ihren Favoriten wählen.

Die Salinen Austria nahmen die wenig schmeichelhafte Auszeichnung mit Humor: "Zugegeben: Es gibt Preise, über die man sich mehr freut, allerdings ist die Auseinandersetzung mit kritischen Konsumentinnen und Konsumenten sehr wertvoll", hieß es in eine Stellungnahme. Man könne die Kritik allerdings nicht nachvollziehen, das Nudelsalz werde per Hand zu Drops verarbeitet und in einen hochwertigen Glas verpackt, daher sei es teurer.

mehr aus Essen & Trinken

Zu süß: Kekse für Kinder

Forschung warnt vor Ende des Camembert-Pilzes

Ich bin dann mal vegan - Lachs, Leberkäs & Steak, alles fake

8 Küchenmythen auf dem Prüfstand

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

20  Kommentare
20  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Utopia (2.335 Kommentare)
am 16.12.2023 12:14

Salz ist Salz. Wenn es im Wasser ist, ist jedes Salz gleich. Den Unterschied machen höchstens Zusatzstoffe.
Wenn man das Salz auf Speisen streut, wobei das Salz sich nicht auflöst, macht die größe der Kristalle auch im Geschmack einen Unterschied. Aber einen gewaltigen Preisunterschied rechtfertigt das nicht.

lädt ...
melden
antworten
alex4490 (106 Kommentare)
am 15.12.2023 08:40

Der Aufwand bei Herstellung und Verpackung wird den Preis schon rechtfertigen. Wer's kauft ist selber schuld. Wenn's keiner kauft, hat sich das Thema schnell erledigt.

lädt ...
melden
antworten
Tralala (713 Kommentare)
am 14.12.2023 18:37

Na, da hat sich der (feine) Herr Androsch vielleicht a bisserl einen Zuverdienst gegönnt zu seinen mageren Entschädigungen als Aufsichtsrat-Chef der Salinen AG.

Oder wollte er als Bildungsexperte der OÖN einfach zeigen, daß manche Leute wirklich nicht mehr rechnen können ?

lädt ...
melden
antworten
caber (1.951 Kommentare)
am 14.12.2023 13:39

Auch das Ischler Rathaus hat ein sehr inniges Verhältnis zum Geld anderer.

Ich sehe durchaus ein, dass ich als "Zweitwohnungs-Eigentümerin" in Bad Ischl von der Stadtgemeinde zur Kasse gebeten werde - nicht jedoch in diesem extremen Ausmaß! Hier fehlt - wie in so vielen Bereichen in und um Ischl - jegliches Augenmaß!

HIlft jedenfalls, mein Verhältnis zur dortigen Politik zu klären!

lädt ...
melden
antworten
MarTin84 (390 Kommentare)
am 15.12.2023 06:24

Diesen ganzen Zweitwohnungsbesitzern, die von den Einheimischen keiner haben will, kann man gar nicht tief genug in die Taschen greifen.

lädt ...
melden
antworten
meisteral (11.456 Kommentare)
am 14.12.2023 12:57

Dumm ist, der Dummes tut!

Reines Konsumentenproblem.

lädt ...
melden
antworten
armo (23 Kommentare)
am 14.12.2023 12:49

Wieso heisst das Salz immer noch "Bad Ischler"? Ist doch ein Ebenseer Produkt... "Nudlebm-Salz" - was für ein Wortspiel!

lädt ...
melden
antworten
tyson4690 (989 Kommentare)
am 14.12.2023 12:31

Na und? Letztens hat ja einer in China oder so, gegrillte Eiswürfel verkauft 😂 muss ja auch niemand kaufen

lädt ...
melden
antworten
crumpels (66 Kommentare)
am 14.12.2023 11:40

Muss eh kaner kaufen!

lädt ...
melden
antworten
2good4U (17.181 Kommentare)
am 14.12.2023 11:37

Es gibt ja so viele verschiedene Nudeln.
Brauche ich da jetzt für jede Sorte ein eigenes Salz?

lädt ...
melden
antworten
nichtschonwieder (7.418 Kommentare)
am 14.12.2023 11:30

Na und....Immer wird es Leute geben, die so etwas kaufen. Selber schuld.
Von der Politik und den Energieriesen etc. werden wir auch ohne Werbeschmaeh abgezockt .

lädt ...
melden
antworten
Nonaned (844 Kommentare)
am 14.12.2023 09:51

More Nutrition Öl Spray, die größte Verarsche überhaupt

lädt ...
melden
antworten
2020Hallo (4.245 Kommentare)
am 14.12.2023 09:34

<<<<<<Werbeschmäh des Jahres>>>>>>

Da könnens "stolz" sein darauf 🙈

Alleine wenn man nachsieht beim Einkauf Eigenmarke und Marke des Herstellers - nebeneinander im Regal nur Verpackung ist verschieden und der Preis.........

Aber wenn der Konsument so unmündig ist und nicht nachliest ........soll er blechen...

Das beste ist beim Jahrmillionenalten Steinsalz ein Ablaufdatum...😂🤣😂 aber "Vurschrift" ist "Vurschrift"

lädt ...
melden
antworten
hetztdiegleiter (334 Kommentare)
am 14.12.2023 08:06

Ein mündiger und denkender Konsument wird es nicht kaufen, alle anderen, jo mei, warum nicht?

Gibt auch Leute die kaufen Himalayasalz oder Meersalz zu weit überzogenen Preisen

lädt ...
melden
antworten
Natscho (3.642 Kommentare)
am 14.12.2023 09:45

Problem bei Himalayasalz ist, dass es oft unjodiert ist. Kann mit der Zeit zu Schilddrüsenproblemen kommen, da in unseren breiten nicht genug Jod im Boden und damit im Gemüse ist.

lädt ...
melden
antworten
despina15 (10.051 Kommentare)
am 14.12.2023 11:19

Es gibt auch Schilddrüsenprobleme
die kein jodiertes Salz essen dürfen!

lädt ...
melden
antworten
despina15 (10.051 Kommentare)
am 14.12.2023 11:17

Versetzt mit Microplastik !

lädt ...
melden
antworten
kpader (11.506 Kommentare)
am 14.12.2023 07:55

Wer kauft so einen Schmarrn?

lädt ...
melden
antworten
Zonne1 (3.584 Kommentare)
am 14.12.2023 08:30

Viele,
das sind " lifestyle " Produkte, und man/frau will ja schließlich dazugehören und mitreden können

und besonders in den Küchenschränken steht sehr viel unnützes Zeug, aber das braucht man unbedingt

lädt ...
melden
antworten
mandimandi1 (244 Kommentare)
am 14.12.2023 10:29

Dann sollen sie die Konsumenten abzocken lassen. Das Zeugs braucht kein Mensch. Wenn man es geistig nicht auf die Reihe kriegt wieviel Salz in das Nudelwasser gehört dann soll man zahlen. Aber niemals jammern, daß zuwenig Geld im Börsel ist.
Wenn ich mir im Supermarkt ansehe was die Leute für einen Mist kaufen, dann kann man nur den Kopf schütteln. Mal de Berichte von Sebastian Lege/besseresser in der Mediathek schauen bzw. auf youtube.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen