Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Heute Nacht stehen die Oscar-Gewinner fest: So funktioniert die Abstimmung

Von nachrichten.at/apa, 27. Februar 2024, 10:35 Uhr
Oscar Statue
Am 10. März werden im Dolby Theatre in Los Angeles zum 96. Mal die Academy Awards, die wichtigsten Preise der Filmwelt, verliehen. Bild: (APA/AFP/MARK RALSTON)

LOS ANGELES. Noch bis zwei Uhr nachts können die Mitglieder der Oscar-Academy für ihre Favoriten abstimmen. Wir erklären den Weg von der Nominierung bis zur Preisvergabe beim wichtigsten Filmpreis der Welt.

  • Welche Werke können nominiert werden?

Der Kanon ist mehr als detailliert, nach dessen Regeln ein Film zur Oscarnominierung zugelassen wird. 40 eng beschriebene Seiten umfasst das Konvolut der Academy of Motion Picture Arts and Sciences. In Betracht gezogen wurden für die heurige Verleihung alle Werke, die zwischen 1. Jänner und 31. Dezember 2023 in einer von sechs US-Metropolregionen in zumindest einem Kino für mindestens sieben Tage kommerziell gezeigt wurden. Ausnahmen gibt es etwa für die Auslandsoscar-Sparte.

  • Ist ein österreichischer Beitrag im Rennen?

Österreichische Gewinner wird es heuer nicht geben. So sind keine rot-weiß-rote Kandidaten bei den verschiedenen Kategorien im Rennen, was auch für den Auslandsoscar gilt, wo es "Vera" von Tizza Covi und Rainer Frimmel nicht auf die Shortlist geschafft hat. Hier wird Jonathan Glazers ungewöhnliche Holocaust-Verfilmung "The Zone of Interest" als heißer Favorit gehandelt.

Mehr über "The Zone of Interest" lesen Sie hier: "Mein Nazi-Haarschnitt war brutal, ich habe mich dafür geschämt"

  • Wie sieht es aus mit Filmen auf Netflix und Co.?

Reine Streamingproduktionen sind nicht oscarfähig. Auch die von Netflix & Co produzierten Arbeiten müssen zumindest zeitgleich einen Kinostart nach den genannten Vorgaben vorweisen, um potenziell ins Oscarrennen einzusteigen. Und alle Filme müssen zumindest 40 Minuten lang sein - wenn man von den Kurzfilmkandidaten absieht.

  • Wer sind die Favoriten?

Mit 13 Nominierungen ist der Film "Oppenheimer" der diesjährige Oscar-Favorit, elf Nominierungen erhielt die groteske Komödie "Poor Things", zehn Gewinnchancen hat "Killers of the Flower Moon" vor "Barbie" mit acht.

Lesen Sie auch: Oscars 2024: Die Nominierungen im Überblick

Bildergalerie: Oscars 2024: Die Filme mit den meisten Nominierungen

OPPENHEIMER Oscars
OPPENHEIMER Oscars (Foto: Melinda Sue Gordon/Universal Pic) Bild 1/10
Galerie ansehen
  • Was ist neu?

Ab heuer müssen Werke, die für die Königskategorie Bester Film ins Rennen gehen, überdies erstmals verpflichtende Diversitätsregeln erfüllen, die im Zuge der Debatte unter dem Hashtag #OscarsSoWhite entwickelt wurden. Demnach gibt es vier große Felder, von denen ein Film zumindest in zweien reüssieren muss, um nominiert zu werden.

Die erste Säule betrifft etwa die Repräsentation auf der Leinwand. Hier muss entweder ein Hauptcharakter einer ethnischen Minderheit angehören, 30 Prozent der Darsteller in Nebenrollen aus zumindest zwei unterrepräsentierten Gruppen wie Frauen oder der LGBTQ+-Gemeinschaft stammen oder sich die Narration um eine dieser Gruppen drehen. Die weiteren Säulen sind die Kreativteams hinter der Kamera, die ebenfalls divers besetzt sein sollten, die Bereitstellung von Praktika und Arbeitsmöglichkeiten für unterrepräsentierte Gruppen sowie die Diversität in den Marketing- oder Kreativbereichen der jeweiligen Studios.

Lesen Sie auch: Al Pacino und Zendaya als Oscar-"Presenter" angekündigt

  • Wer stimmt ab?

Sind all diese Kriterien erfüllt, dann steht dem großen Votum nichts mehr im Wege. Bis 2 Uhr nachts am morgigen Mittwoch geht die Abstimmung der rund 10.500 Mitglieder der Akademie. Sie entscheiden in der Endrunde in allen 23 Kategorien von Kamera bis bester Film über den oder die Gewinner. Die meisten Nominierungen sind zuvor von den einzelnen Branchenvertreter gewählt worden. Es gibt 18 Berufszweige innerhalb der Akademie, darunter stellen die Schauspieler und die Produzenten die größten Gruppen.

Der Weg für einen Filmkünstler in die Academy of Motion Picture Arts and Sciences führt über eine Oscarnominierung, über Empfehlungen oder besondere Verdienste um den Film. Man kann sich keine Mitgliedschaft erkaufen, man wird berufen. Dabei bemüht sich die Academy seit einigen Jahren, die Zahl der Minderheiten respektive der Frauen in ihren Reihen aktiv zu erhöhen.

  • Wer zählt die Stimmen aus?

Die Oscarjuroren müssen ihre Stimmzettel mit der Post oder online einreichen. Nach alter Tradition zählt die Prüfgesellschaft PricewaterhouseCoopers die Stimmen von Hand an einem geheimen Ort aus. Die streng gehüteten Ergebnisse in 23 Kategorien werden in versiegelten Umschlägen direkt zur Gala gebracht. Damit es dann in der Nacht von 10. auf 11. März wieder heißen kann: "And the winner is..."

mehr aus Kultur

LIVA: Brucknerhaus beendet Vertrag mit Künstleragentur

Taylor Swifts neues Album: Willkommen im Club der geschundenen Herzen

Linz verpasst sich neue Compliance-Regeln

"Evil does not exist": Ein lyrischer Konflikt zwischen Stadt und Land

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen