Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Jean-Michel Jarre kommt nicht zur Klangwolke

Von nachrichten.at (att), 02. März 2017, 11:43 Uhr
Staraufgebot beim Filmfestival Cannes
Jean-Michel Jarre, französischer Komponist und Musikproduzent Bild: Reuters

LINZ. Aus dem angedachten Engagement von Jean-Michel Jarre bei der diesjährigen Linzer Klangwolke wird nichts.

Das Management des französischen Musikers, Komponisten und Wegbereiter der elektronischen Musik („Oxygène“, „Equinoxe“) hat die Verhandlungen mit der LIVA abgebrochen. 

mehr aus Kultur

Konzertkritik: Berauschende Musik vom Ende des vergangenen Jahrhunderts

Ars Electronica - Erstmals Starts Prize Afrika vergeben

Lange Nacht der Bühnen: Ein buntes und klangvolles Fest der Bühnenkunst

Festival der ansteckenden Lebensfreude

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

10  Kommentare
10  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
meisteral (12.154 Kommentare)
am 03.03.2017 10:51

Schade, eine einmalige Chance vertan.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 02.03.2017 14:34

Schade, seine Laser-Harfe wäre mal groß genug für den Himmel über Linz gewesen.

lädt ...
melden
antworten
mitreden (28.669 Kommentare)
am 02.03.2017 14:30

haben wir keine elektronik-künstler mehr?
aber jarre wäre schon toll gewesen....

lädt ...
melden
antworten
ElimGarak (10.761 Kommentare)
am 02.03.2017 13:07

Gibt ja noch Kitaro, Vangelis,... Oder aus österreichschen gefilden Gandalf..

lädt ...
melden
antworten
SanctiAnima (884 Kommentare)
am 02.03.2017 12:32

Klangwolke ist ja eh fürn Hugo..

lädt ...
melden
antworten
meisteral (12.154 Kommentare)
am 03.03.2017 10:46

Bei ihnen schon, da ist alles kulturelle "Perlen vor die S..."

lädt ...
melden
antworten
sameshit (761 Kommentare)
am 02.03.2017 12:20

Und aus welchem Grund? Passen die Vertragsvereinbarung wie Gage, Hotel, Extras nicht?

Wer so einen Künstler haben will, sollte die Bedingungen erfüllen?! Oder nicht?

lädt ...
melden
antworten
maxedl (87 Kommentare)
am 02.03.2017 19:39

Eine Tageszeitung, die nach einer königlichen Kopfbedeckung benannt ist, hat den Deal zu Früh verraten.
Es hat dem Management von Jean-Michel Jarre nicht gefallen
das etwas über die Verhandlungen in der Zeitung stand.

Diese Info ist von einem Bekannten eines Bekannten
der es bekanntlich von einem Bekannten erfuhr
dem der Grund zum Abbruch der Gespräche bekannt waren.

lädt ...
melden
antworten
tradiwaberl (15.707 Kommentare)
am 02.03.2017 11:58

Schade.... Jean-Michel Jarre wäre schon ein Grund gewesen, wieder zu kommen.
Generell hoffe ich, dass sich die Veranstalter wieder ein wenig nach dem Publikum orientieren und einfach gute Show samt guter Musik liefern... und weniger pseudo-intellektuellen Schmarrn den die meisten Zuseher weder sehen, noch hören.

lädt ...
melden
antworten
Myview (517 Kommentare)
am 02.03.2017 12:50

Ich kann mich diesem Kommentar nur anschließen! Jean-Michel Jarre ist sicher auch nicht jedermans Sache (ich für meinen Teil verehre ihn, seit Qxygene, besitze jeden Tonträger von ihm, egal ob Vynil, CD oder Itunes), aber der ist ein Garant für einen hochwertigen Event, der beim Publikum auch voll ankommt, und zudem ein Turbo für die internationale Anerkennung der Klangwolke!
Bitte holt ihn!

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen