Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

5 gute Gründe, im Chor zu singen

Von Andrea Endt, 09. Dezember 2023, 09:28 Uhr
Chor Sänger Sängerinnen
Im Chor zu singen hat viele positive Auswirkungen. Bild: VOLKER WEIHBOLD

Am 10.12. ist Welttag des Chores: Warum das gemeinsame Singen glücklich macht, erklärt Chorleiterin Marina Schacherl.

Gerade in der Advent- und Weihnachtszeit sind viele Chöre im Land eifrig beim Proben. Bei einem Adventkonzert oder beim Hochamt zu den Feiertagen bringen sie die stille Zeit im Jahr zum Klingen. Ob aufwändiges Weihnachtsoratorium oder leichte, eingängige Weise - schöner Chorgesang lässt die Zuhörer meist andächtig und beseelt zurück.

Aber auch bei den Sängern selbst kann das gemeinsame Singen Glücksgefühle auslösen, weiß Chor-Expertin Marina Schacherl. Die 36-Jährige aus St. Florian leitet in Linz den Chor "Vocamus" und gründete mit "Chor & Stimme“ eine  Plattform für Chorleiter und Sänger. "Wenn man den Auftritt gemeinsam erleben und genießen darf, ist das ein wunderschönes Gefühl", sagt die Chor-Coachin und Konzertorganistin. 

Marina Schacherl Chor
Chorleiterin und -Coach Marina Schacherl Bild: VOLKER WEIHBOLD

Lesen Sie auch: 

Warum Chorsingen glücklich macht

Anlässlich  des Welttags des Chores, der jährlich am zweiten Sonntag im Dezember begangen wird, zeigt uns Marina Schacherl 5 positive Effekte, die das Singen in der Gruppe bewirken kann:

  1. Chorsingen schafft Gemeinschaft: Man fühlt sich in einer Gruppe aufgehoben und kann mit anderen gleichgesinnten Menschen schöne Erlebnisse tanken – in den Proben und Aufführungen, aber auch beim gemütlichen Beisammensein abseits vom konzentrierten Arbeiten.
  2. Chorsingen verbindet: Oft treffen Menschen mit unterschiedlichem Background aufeinander und verbinden sich beim Singen zu einem gemeinsamen Klang. "Es ist egal, woher Du bist, wie Deine Vorgeschichte ist, welchen Beruf Du ausübst oder wie alt Du bist", sagt Schacherl. Chorsingen verbinde Menschen und oft auch Generationen.
  3. Chorsingen schüttet Glückshormone aus: Oftmals gehe man nach einer Probe glücklich und beseelt nach Hause.
  4. Mit dem Singen Emotionen ausdrücken: Musizieren und insbesondere Chorsingen ermöglicht es, Gefühle auszudrücken. Was manchmal mit gesprochenen Worten schwer ist zu sagen, fällt beim gemeinsamen Singen oft leichter.
  5. Andere erfreuen: Mitglied in einem Chor zu sein bedeutet, neue, schöne Musik kennenzulernen und andere Menschen damit zu erfreuen. "Oft arbeitet man wochen- oder monatelang auf einen Auftritt hin und man hat ein gemeinsames Ziel vor Augen", weiß die Chorleiterin aus langer, eigener Erfahrung. "Es ist ein wunderschönes Gefühl, wenn man den Auftritt gemeinsam erleben und genießen darf – wenn alles gut geht und man mit dem Chorgesang die Zuhörer berühren kann."
  • Podcast von Marina Schacherl: In "Chor & Stimme“ dreht sich alles um die Themen Chorleitung und Chorgesang. Hier reinhören. 
  • Chor-Adventkalender: Noch bis zum Heiligen Abend wird täglich eine E-Mail mit einer neuen weihnachtlichen Einsing-Übung verschickt - optimal für die Probenzeit im Advent. Hier mehr erfahren.  
mehr aus Kultur

3 Kultur-Tipps zum Weltfrauentag

Christina Stürmer: "Es ist mir ziemlich egal, ob es eine Nummer eins wird"

Freies Radio Salzkammergut: Wo seit 25 Jahren die Funken fliegen

Premiere im Phönix: Zwei Zyniker steigen in den Ehe-Ring

Autorin
Andrea Endt
Online-Redakteurin
Andrea Endt
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar
1  Kommentar
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
mehlknödel (3.484 Kommentare)
am 09.12.2023 11:03

Da gäbe es aber schon schönere Fotos von Frau Schacherl!

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen