Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Holocaust-Überlebende warnt vor Hofer

Von nachrichten.at/apa, 25. November 2016, 15:18 Uhr
Gertrude überlebte als 16-Jährige das KZ. Bild: www.facebook.com/alexandervanderbellen/

WIEN. Die 89-jährige Gertrude hat mit ihrem Video-Statement auf Alexander Van der Bellens Facebook-Seite tausende Menschen gerührt.

Der grüne Präsidentschaftskandidat Alexander Van der Bellen hat ein Video einer Holocaust-Überlebenden ins Netz gestellt, die vor der Wahlkampf-Rhetorik der FPÖ warnt. Die 89-jährige Frau sieht sich darin an die Zeit erinnert, bevor die Nationalsozialisten die Macht übernahmen. Van der Bellen ist für sie der Kandidat, der für Frieden und Gleichberechtigung ist, lautet ihre Botschaft.

Laut dem Wahlkampf-Team Van der Bellens hat sich die Frau selbst gemeldet und um ein Gespräch gebeten, das gefilmt und in weiterer Folge auf die Facebook-Seite des Kandidaten gestellt wurde. "Meiner Mutter war es sehr wichtig, sich in dieser Phase des Wahlkampfes öffentlich zu äußern und Stellung zu beziehen", kommentierte die Tochter der Holocaust-Überlebenden die Beweggründe. Denn: "In den letzten Wochen und Monaten hat sie uns immer wieder gesagt, dass es sich so anfühlt wie damals in den 1930er-Jahren."

"Das war schon einmal der Fall"

"Die Beleidigung anderen gegenüber, das Runtermachen, das Schlechtmachen, das stört mich am allermeisten", meint die Frau, die im Video Gertrude genannt wird, zur herrschenden politischen Rhetorik von rechter Seite. Nicht das "Anständige", sondern das "Niedrigste" herrsche vor - "und das war schon einmal der Fall". Auch die Verwendung des Begriffs Bürgerkrieg durch FPÖ-Obmann Heinz-Christian Strache und die Verwendung der religiösen Gelöbnisformel "So wahr mir Gott helfe" auf FPÖ-Plakaten kritisiert sie.

Demnach ist Van der Bellen für die Frau "derjenige, der überlegt", dies "vielleicht aufgrund seines Alters, vielleicht ist er da schon reifer und vernünftiger". "Für mich ist es wahrscheinlich die letzte Wahl", meint sie zum Abschluss, die Jungen müssten selbst schauen, dass es ihnen weiterhin gut geht. Und: "Das können sie nur, wenn sie vernünftig wählen."

Das ganze Video sehen Sie hier:

mehr aus Bundespräsidentenwahl

"Ich bin's euer Präsident": Ein launiger Amtsantritt

BP-Wahl: Endergebnis amtlich - Stimmenanteile blieben unverändert

"Sicher kein Trumpel in der Hofburg"

Van der Bellens Wahl ist "amtlich"

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

150  Kommentare
150  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
( Kommentare)
am 21.04.2017 18:58

PS: Gratulation an die Agentur Jung von Matt/Donau. *ggggg*

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 27.11.2016 18:40

Noch ein Grund: Brandanschlag auf Asylunterkunft.

Geschichte darf sich nicht wiederholen!

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 27.11.2016 13:37

Ob er bei den Tempelberg und Knesseth Lügen auch gesagt hat… ???

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 27.11.2016 14:51

Ob er bei den Tempelberg und Knesseth Lügen auch gesagt hat… so wahr mir Gott helfe?

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 27.11.2016 13:34

Liebe rechtsrechte Recken und Anhängsel

Es geht nicht um Vergangenes. Es geht um Gegenwart und Zukunft.


Könnts das Birnen?

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 27.11.2016 13:35

Hoppla

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 27.11.2016 19:09

Auf Einsicht setzen? Gegen die betonierte Uneinsichtigkeit?
Toleranz für die Intoleranten? Herz für die Herzlosen?

Unmenschlichkeit als Freizeitvergnügen, das sieht nicht gut aus.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 26.11.2016 15:32

Liebe rechtsrechte Recken und Anhängsel

Es geht nicht um Vergangenes. Es geht um Gegenwart und Zukunft.


Könnts das Birnen?

lädt ...
melden
funfunfun (1.915 Kommentare)
am 26.11.2016 15:35

Und - wo liegt Dein Problem! Stimmt es geht um Gegenwart und Zukunft - die ihr uns gerade verspielt.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 26.11.2016 17:17

wenn es der Ruflinger birnd,
wird Das wohl der Rest der Welt auch birnen
(wenn auch klein geschrieben).

lädt ...
melden
Lerchenfeld (5.195 Kommentare)
am 26.11.2016 17:51

Ignorierts doch einfach diesen Kasperl mit der weichen Birne😂24000 !!! Mülleinträge sagt ja eh schon alles über dieses linke Gfrast....😠

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 26.11.2016 23:36

Lerchenfeld wo kommst du daher mit deinen 2700 postings? Mich als „linkes gfrast” schimpfen, das tut richtig weh, du das sollte dir weh tun. Aber ja, Leuten wie dir stünde Fragen immer besser an als alles andere.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 26.11.2016 23:42

Fun, ich bezog mich auf die Rechtsrechten, die es nicht gerne haben, an die Gräueltaten ihrer Vorläufer erinnert zu haben, die sie allzugerne leugnen, und mangels besserer Möglichkeiten die Nazikeule beschwören.

Und was heißt: „die IHR uns verspielt“? Warum sagst du u mir „Ihr“? Das ist doch irr.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 27.11.2016 19:14

Sagt der Fan der ärgsten Falschspieler überhaupt!

lädt ...
melden
ruerei (522 Kommentare)
am 26.11.2016 13:08

die Holocaustkeule hängt nicht nur mir sondern auch vielen bekannten zum Hals raus, andauernd kommt jemand und will uns in die Sippenhaftung nehmen, Hofer ist zu Jung für Holocaust, und bei den Holocaust überlebenden dürfte es das alter sein das sie sich für so etwas einspannen lassen, es war damals eine schlimme Zeit und es ist auch viel Schlimmes passiert nur irgendwann ist Ende.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 26.11.2016 13:42

Nur irgendwann ist Ende.

Genau: Drum kein Kreuz bei FP und Hofer!

Damit sich Geschichte nicht wiederholt.

lädt ...
melden
metschertom (8.100 Kommentare)
am 26.11.2016 13:59

Ist wie bei Trump - erst den wilden Mann spielen und dann sich dem System anpassen. Genauso würde es bei Hofer laufen und nicht anders. Das müssten auch die Dümmsten kapieren. Darum würde ich keinen Grund sehen Hofer nicht zu wählen zumal VdB um keinen Deut besser ist. Den Uni Professor und weltgewandten Politprofi zu mimen kann schnell mal einer.

lädt ...
melden
herst (12.778 Kommentare)
am 26.11.2016 14:14

Den Tempelbergabenteurer und weltgewandten Politprofi zu mimen kann "so Gott ihm helfe" so schnell mal keiner.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 27.11.2016 09:29

Österreich ist mir für ein derartiges In-Vitro-Experiment zu wertvoll!

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 27.11.2016 19:39

Wer denkt sich sowas aus! Des mochens mir vor, metschertom der geschmeidige Uniprof und Politprofi ! Typisch blaue Selbstüberschätzung, frühpensoniert und drei Bier intus?

lädt ...
melden
vinzenz2015 (46.670 Kommentare)
am 26.11.2016 15:14

Es ist nicht das Alter eine politischen Funktionärs -

es ist seine Gesinnung, bzw. die Unterstützung von rechtsextremen Gedankengut,

bzw. die fehlende Distanz zum Rechtsextremismus z.B. bei anderen rechtsdemagogischen Parteien in Europa!!


Gesinnung, die den Boden der Menschenrechte verlässt ist brandgefährlich
- wie in den 30er Jahren!!

Konkret: es ist die völkisch, rassistische Gesinnung, die Mißachtund der Menschenrechte:
insbesondere
Gleichheit vor dem Gesetz, ohne Rücksicht auf Rasse, ethnische oder sonstige Herkunft, Geschlecht, etc.
sexuelle Neigung, Religion, etc. - Minderheitenrechte, Anti-diskriminierung.

Da spricht das Handbuch für FPÖ Funktionäre eine ganz eindeutige schlimme Sprache, die als rechtsextrem eingestuft wird!

http://derstandard.at/2000047805924/Die-FPOe-und-ihr-Handbuch-fuer-Extremismus

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 26.11.2016 13:27

@ruflinger, ich lüge nicht und es gibt keinen Bürgerkrieg mehr bei uns, nie mehr!!

lädt ...
melden
kleinEmil (8.275 Kommentare)
am 26.11.2016 11:09

Frau Gertrude Nachnamenlos hat eine Tochter, welche zum Hetzvideo auch etwas absondert. Ein Schelm wer denkt, diese ist Wahlkämpferin für kand.bellen - und hat die alte Mama fürs Video eingespannt...

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 26.11.2016 11:11

Nachnamenlos ist vermutlich nötig, sonst beschweren sich manche wieder, warum der Polizeischutz wieder so teuer kommt.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 26.11.2016 09:27

Natürlich kann die Frau für Herrn v. d. B. ihre Stimme erheben,
und natürlich kann sie ihre persönlichen Bedenken gegen Herrn Hofer haben .
Aber vor Herrn Hofer, wie vor einen Verbrecher, zu WARNEN
und ihn in Verbindung mit der Nazivergangenheit zu bringen,
ist eine total inakzeptable Ansage.
Dazu hat sie weder einen Grund noch eine Berechtigung;
ich würde das sogar als verklagsreif empfinden.
Wo sind wir denn, daß hierzulande Jeder glaubt,
seinen Nächsten mit der Nazikeule begegnen zu können,
nur weil ihm dessen Gesinnung nicht paßt -
auch das ist Wiederbetätigung !

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 26.11.2016 09:39

Habens der Gertrude genau zugehört?

Dann wäre Ihnen aufgefallen, dass sie KEIN EINZIGES MAL Hofer erwähnt.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 26.11.2016 09:55

Haben'S die Artikelüberschrift genau gelesen ?

Dann wäre Ihnen aufgefallen, daß Hofer namentlich erwähnt wird.

lädt ...
melden
kleinEmil (8.275 Kommentare)
am 26.11.2016 10:27

Hat er wohl unaufmerksam passiv gelesen zwinkern

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 26.11.2016 11:02

Sie meinen,
es hat ihm Jemand davon erzählt.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 26.11.2016 11:09

Tja, wenn Sie, weyermark und kleinEmil nicht mit einem Oxymoron zurechtkommen, wie wollen Sie das dann erst mit dem Rest der Welt???

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 26.11.2016 12:12

.........wie wollen Sie zurecht kommen ?
Es ist nett von Ihnen, wenn sie sich darüber Sorgen machen.
Aber haben Sie nicht selber genug Sorgen mit Ihrem Leben?
und kommen'S damit e gut zurecht?
p.s.: was ist Oxymoron ?
Soll das ev. Ihr beredtes Schweigen zu den Fakten
meines Kommentars sein ?

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 26.11.2016 12:58

Äh, wo waren da Fakten?

Noch mal ganz einfach: klicken Sie auf das unterstrichene Wort, sowas nennt sich Link.
Da kriegen Sie´s erklärt und stellen vielleicht fest, dass ich sogar 2 Oxymorons verwende. (:

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 26.11.2016 13:24

Danke!
jetzt bin ich wieder (net) ein Stückchen gscheiter geworden.
Bei uns am Bau hat es keine Oxymoriens gegeben;
wei waunn da Polier was gsâgt hat, daunn hat as a so gmoant.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 26.11.2016 13:45

Gern gscheng.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 26.11.2016 11:05

In der Überschrift hat dies zugegebenermaßen ein Redakteur geschrieben, Gertrude hat Hofer nicht in den Mund genommen (möchte ich zugegebenermaßen auch nicht).

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 26.11.2016 11:03

Dann sag mir wenn sie meint ??? passivlesender.
Sie wird die 30igerJahre doch nicht auf Hr. VDB beziehen wollen.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 26.11.2016 11:06

Nochmals die Nachfrage, für wen hat sie das Video ins Netz gestellt ... ?

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 26.11.2016 11:29

Sie hat das nicht ins Netz gestellt, müßte aus dem Artikel hervorgehen, doch die Rechten leiden alle ihren Verfolgungswahn…

Für wen sie das Interview gab? Für alle Jungen, die hören wollen.

lädt ...
melden
Sturzflug (6.545 Kommentare)
am 26.11.2016 09:46

"Aber vor Herrn Hofer, wie vor einen Verbrecher, zu WARNEN
und ihn in Verbindung mit der Nazivergangenheit zu bringen,
ist eine total inakzeptable Ansage."

Ach wirklich?

Den Herrn Hofer bringen seine Parteifreunde in Verbindung mit der Nazivergangenheit!
Das sind z.B. jene die bei einer Ehrung für einen SS Obersturmbannführer die Ehrenrede halten!
Oder auch die Küsseljünger in Hofers Büro!

Da braucht es keine Aussenstehenden die Nazikeulen schwingen, hat doch fast ein jeder in Hofers Umgebung Nazikeulen und Bilder zuhause.

lädt ...
melden
Wuchteldrucker (3.184 Kommentare)
am 26.11.2016 10:40

Kreisky hat einen Obersturmbannführer zum Minister erhoben.

Ist die SPÖ jetzt eine rechtsextreme Organisation ?

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 26.11.2016 11:10

sturzflug, Frage, hast du das gescannt, deine Behauptungen, was da abgeht, aber bitte wenn schon, dann bei beiden Kandidaten das "Scanning" zurück bis zu deren Urahnen.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 26.11.2016 11:55

Aha, die Botschaft kam an. Und schnell die Tatsachen verdrehen.

lädt ...
melden
penunce (9.674 Kommentare)
am 26.11.2016 13:25

Der Hofer ein Nazi?

Die wahren NAI´s waren nach den Verlust des Krieges und nach der Entnazifizierung alle zur SPÖ gewandert!

HOFER hat mit den NAZI´s nichts gemein, der vdb mit den entlausten Kummerln sehr wohl, ER und sein Weib waren und sind noch immer Schmarotzer!

lädt ...
melden
vinzenz2015 (46.670 Kommentare)
am 26.11.2016 15:42

Hörns doch auf mit Nazikeulen Gewinsel!!

Es geht NICHT um die VERGANGENHEIT, sondern um die GEGENWART
und die AKUTE GEFAHR DES RECHTSEXTREMISMUS HEUTE,

gedeckt durch einen windfahnl-hofer und dessen Partei und
z.B. dem "Handbuch freiheitlicher Funktionäre"!!
kand.hofer hat das Parteiprogramm verfasst u. ist federführend für das "Handbuch" verantwortlich!!
Das "Handbuch" ist voll von rechtsextremen Positionen!
konkret:

-- "Minuszuwanderung" = nicht Zuwanderungsstopp, die FPÖ will,
dass hier schon ansässige Migranten in ihre Heimat zurückgebracht werden sollen.

--FPÖ verlangt, dass Ausländer keinen Zugang zu Arbeitslosengeld haben und
dass es für sie eine eigene Sozialversicherung gibt.
Das bedeutet unterschiedliche Leistungen und damit einen Schritt in Richtung APARTHEITssystem in der Sozialversicherung.

= Menschenrechts/Verfassungswidrig!!

-- nur für die „autochthone Bevölkerung“ soll die Kindererziehungs zeit für die Pensionsberechnung berücksichtigt werden!

fortsetz-

lädt ...
melden
vinzenz2015 (46.670 Kommentare)
am 26.11.2016 15:58

Fortsetzung Handbuch FPÖ/Rechtsextrem!!

Anrechnung von Kindererziehungszeiten-nur für die„autochthone Bevölkerung“.
= Sozialleistung orientiert sich an rassisch-völkischen Kriterien.
= Menschenrechts/verfassungswidrig!!

-- Ein paar Zeilen weiter:„damit das Volk überleben kann“.
= klassisch rechtsextreme Position

-- Verweis auf die Einbindung Österreichs
"in die deutsche Kulturgemeinschaft",
"um zukünftigen Generationen Halt und Geborgenheit zu geben".
Deutsche Sprache="Hort der geistigen Überlieferung" ,
in der Märchen und Liedgut die Aufgabe zukomme, "vom Wesen unseres Volkes" zu "künden".

-- ZENTRALER WERT="Abstammungsgemeinschaft="Volk"
D.h.: familienpolitisch: "Familie und Volk sind organisch gewachsene Einheiten",
die Familie "schenkt einem Volk durch Kinder Zukunft".
Es gilt daher "inländische" bzw. "österreichische" Mehrkindfamilien zu fördern,

-- "Die Gebärmutter" ist "der Ort mit der höchsten Sterbewahrscheinlichkeit in unserem Land"

=Fakten-keine Unterstellung

lädt ...
melden
alf_38 (10.950 Kommentare)
am 26.11.2016 12:09

Trotzdem muss man sich auch Gedanken darüber machen.

Von uns kann niemand beurteilen, wir es damals war. Die Dame schon.

Mir geht die Rhetorik allerdings von beiden Seiten auch schon ordentlich auf den Wecker.

Darum werde ich auf keinen der beiden wählen.

Schade um Frau Griss! Die wäre die beste Wahl gewesen.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 26.11.2016 12:23

1) Ich möchte das Schicksal der Frau keineswegs bagatellisieren.
2) Es ist die Rhetorik, die mir auf die Nerven geht.
3) Keinen wählen, ist keine Wahl für mich.
4) Als praktischer Griss- Unterstützer bin ich natürlich Ihrer Meinung.

lädt ...
melden
alf_38 (10.950 Kommentare)
am 26.11.2016 16:26

zu1) - das meinte ich auch nicht - bzw. ist auch nicht so rübergekommen.

Manchmal sollte man auf die "Alten" hören.

Für mich ist Hofer genauso ungeeignet wie Van der Bellen - von mir aus wähle ich alle zwei zwinkern

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 26.11.2016 16:54

aus gegebenem Anlaß wünschte ich mir hier im Forum
eine offene, sachliche Diskussion darüber,
was nun das vielzitierte rechte Gedankengut ist,
und warum WAS im Einzelnen daran nicht in Ordnung
bzw. inakzeptabel ist.
Ich denke es ist niveaulos, immer nur mit Schlagworten, Phrasen,
Anschuldigungen und Beschimpfungen, wie Effen, Blaunschldboys,
bis Nazis etc. zu argumentieren, ohne irgend etwas sachlich
benennen zu können -
das hat letztendlich die Frau Gértraud gemacht,
denn eine dezitierte Anschuldigung habe ich vermißt,
denn wenn es um eine beleidigende Sprache geht ,
bleibt v. d. B. bestimmt nicht ins Hintertreffen.

lädt ...
melden
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen