Lade Inhalte...

Wirtschaftsraum OÖ

Unternehmen stellten Gemeinwohl-Bilanzen

Von uru   25. April 2014 00:04 Uhr

Unternehmen stellten Gemeinwohl-Bilanzen
M. Schachinger

HÖRSCHING. In ganz Österreich traten gestern Unternehmen an die Öffentlichkeit, die "Gemeinwohl-Bilanzen" erstellt hatten.

Fünf davon präsentierten sich in Oberösterreich. Die junge Idee dahinter ist, dass sich Betriebe einen "Spiegel" vorhalten, welche Auswirkungen ihr Handeln auf Konsumenten, Lieferanten, Umwelt und Mitarbeiter hat. Sie wollen sich dem Gewinnstreben auf Kosten anderer entziehen.

Schachinger Logistik mit 520 Mitarbeitern und 181 Millionen Euro Umsatz hat sich – ungewöhnlich für diese Branche – den Prüfungen unterzogen. Pluspunkte brachte etwa eine neue Halle in der Zentrale in Hörsching, "das nachhaltigste Logistik-Gebäude Europas mit minimalem ökologischen Fußabdruck", sagte Geschäftsführer Max Schachinger.

Auch die Kantine sei auf gesundes Essen umgestellt worden, Weitere Unternehmen, die eine Gemeinwohl-Bilanz erstellt haben: Das IT-Unternehmen X-Net Services, das Ingenieursbüro Engineer M.E., der Bio-Gemüsehof Fairleben aus Allhaming sowie Sattler Energie Consulting. "Im Unternehmen und im Umfeld wird ein Kulturwandel angestoßen", sagte Unternehmensberater Otto Raich. So bezieht X-Net jetzt Ökostrom, Fairleben teilt sich Maschinen mit Mitbewerbern.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Wirtschaftsraum OÖ

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less