Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Teak Holz mit 10,1 Millionen Euro Verlust

Von nachrichten.at (cs), 28. Jänner 2010, 15:42 Uhr

LINZ. Die börsenotierte oberösterreichische Teak Holz hat das Geschäftsjahr 2008/09 (per Ende September 2009) mit einem Rekordjahresverlust von 10,1 Mio. Euro abgeschlossen - bei einem Umsatz von 816.000 Euro.

 

Im vorangegangenen Geschäftsjahr wurde noch ein Gewinn von 2,7 Mio. Euro ausgewiesen. Auf Zeitwertabschreibungen entfielen in der vorliegenden Bilanz 4,3 Mio. Euro, die Wertberichtigungen auf die Holzvorräte summierten sich auf 5,0 Mio. Euro, geht aus dem heute, Donnerstag, veröffentlichten Geschäftsbericht hervor.

Liquiditässicherung im Vordergrund

Eine wesentliche Aufgabe sei derzeit, die mittelfristige Liquidität zu sichern, betont das Management am Donnerstag in. Die Sicherstellung von weiteren Kreditlinien wird deshalb als eine wichtige Maßnahme zur zeitlichen und finanziellen Überbrückung "der Wachstumsphase" genannt.

Laut Geschäftsbericht stiegen die langfristigen Finanzschulden von 7,8 auf 14,8 Mio. Euro. 4,8 Mio. entfallen auf besicherte Bankdarlehen - die unter anderem mit einer 4 Mio.-Hypothek auf ein Waldgrundstück des Aufsichtsratsmitgliedes Gotthard Pilati besichert sind. 2,1 Mio. entfallen auf Gesellschafterdarlehen, 1,8 Mio. auf Fruchtgenussrechte und 5,8 Mio. Euro auf Verbindlichkeiten gegenüber Minderheitsaktionären. Bei den restlichen Summen handelt es sich um Förderdarlehen (236.000 Euro) und unbesicherte Bankdarlehen (27.440 Euro). Die kurzfristigen Finanzschulden betragen 216.440 Euro.

Langfristiges Geschäftsmodell

Das Geschäftsmodell "des im Wachstum befindlichen Unternehmens" sei langfristig ausgerichtet, wird in der heutigen Mitteilung betont. Mittel- bis langfristig erwarte man eine positive Entwicklung auch wieder bei den Marktpreisen für junges Durchforstungsholz aus Plantagen.

Im Konzern sei ein Risikomanagementsystem etabliert worden. Bereits während des Geschäftsjahres 2008/09 seien die durch das Management vorbereiteten Schritte zur Aufbringung von zusätzlichem Fremdkapital zur Deckung des Finanzierungsbedarfs umgesetzt worden. Parallel betreibe der Konzern eine strenge Budget-Politik und verfolge das Ziel, über verstärkte Maßnahmen im Bereich des Fremdholzhandels sowie über steigende Umsätze beim Verkauf von Teak-Terrassen den Cashflow sukzessive zu verbessern. 2008/09 sei der Umsatz auf 816.000 (311.000) Euro erhöht worden.

Das Unternehmen arbeitet an der Erweiterung einer Plantage. Die Voraussetzungen zum Ankauf von Fremdplantagen seien derzeit gut. Bis 2014 soll die Plantagengesamtfläche schrittweise auf rund 4.500 Hektar mehr als verdoppelt werden.

mehr aus Wirtschaftsraum OÖ

Umkämpfter Modehandel: "Manchmal musst du das Gegenteil tun"

6 Prozent: Anstieg der Arbeitslosigkeit in Oberösterreich am höchsten

Energie AG Oberösterreich erweiterte Führung im Erzeugungsbereich

Karl Purkarthofer neuer Vorstandschef von Primetals

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

4  Kommentare
4  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
( Kommentare)
am 30.01.2010 15:31

Dieses Geschäftsmodell ist wie eine Seifenblase, wann wird sie zerplatzen?
Eine langfristige Vernichtung von Geld für abstruse Gedanken.

lädt ...
melden
oneo (19.368 Kommentare)
am 28.01.2010 21:41

versprechen bei finanziellem einstieg eine jahresrendite von 12%. woher haben die solchen optimismus?

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 28.01.2010 20:53

... aber nein, bei Millionen Schulden kann das nichts mit den dicken Autos des Managements zu tun haben zwinkern

Obwohl der aufgemotzte Mercedes G 500 hatte einen echt tollen Spruch! Respekt!

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 29.01.2010 12:33

www.teakholzinternational.com/.../THI-AG_HV3_Beschlussvorschlaege_des_Vorstandes_und_AR.pdf

I glaub i spinn, do haum gewisse Investoren a Haufen ihrer Aktien voll guad nach Costa Rica verkauft! Was san denn des für komische Sociedad´s ANÓNIMA. Die wern a volle Freude mit a so an aufstrebenden Unternehmen haum! grinsen

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen