Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Liwest ändert die Strategie: Vom Kabel- zum Komplettanbieter

29. August 2018, 00:04 Uhr
Liwest ändert die Strategie: Vom Kabel- zum Komplettanbieter
Liwest-Chefs Günther Singer (li.) und Stefan Gintenreiter Bild: Liwest

LINZ. Der oberösterreichische Kabelnetzbetreiber Liwest richtet sich neu aus. Einst reiner Versorger, vollzieht Liwest nun einen Wandel zum Komplettanbieter für Internet, Fernsehen, Telefon und Mobilfunk. "Wir wollen als Technologieunternehmen näher an den Kunden sein", begründeten die beiden Geschäftsführer Günther Singer und Stefan Gintenreiter gestern bei einem Pressegespräch in der PlusCity den Schritt.

Klappen soll dieses Unterfangen einerseits mit neuen Produkten, andererseits auch mit einem neuen Standort. In Pasching wird heute, Mittwoch, der fünfte Shop des Unternehmens eröffnet. Dabei handelt es sich um eine Erlebniswelt, die in ihrer Gestalt dem Inneren eines Glasfaserkabels ähnelt. Das Service-Angebot umfasst einen digitalen Air-Hockey-Tisch sowie ein interaktives Hologramm. Dieses ermöglicht Kunden, per Selfie einen Termin zu vereinbaren oder einen Avatar – eine künstliche Person – in die Warteschlange zu stellen.

Die Erlebniswelt wurde in Zusammenarbeit mit den Ars Electronica Studios, dem Eferdinger Ladenbauer Lehner und dem Softwareunternehmen NTS aus Leonding errichtet. Mit der Neuausrichtung bringt Liwest auch neue Produkte auf den Markt. Ab morgen ist die App "Liwest läuft" für Apple- und Android-Geräte erhältlich. Damit sollen Kunden bis zu sieben Tage zeitversetzt fernsehen können. Beim Firmenlogo nimmt Liwest ebenfalls Änderungen vor. Der Schriftzug wurde moderner gestaltet.

Liwest versorgt im oberösterreichischen Zentralraum 131.000 Haushalte, davon 85.000 Internet-Kunden und 46.000 Telefon-Kunden. Laut eigenen Angaben besitzt das Unternehmen "das modernste Glasfasernetz Oberösterreichs". Im Download würden Übertragungsraten bis zu 400 Mbit/Sekunde erreicht. Das sei mehr als bei anderen Anbietern, behauptet Liwest.

Im Eigentum der Linz AG

Das Unternehmen beschäftigt 167 Mitarbeiter, der Umsatz betrug im Vorjahr 48,54 Millionen Euro. Die Eigentümerstruktur von Liwest ist in drei Teile gegliedert: 44 Prozent hält die Linz AG, 43 Prozent die Linz-AG-Tochtergesellschaft Managementservice Linz GmbH, 13 Prozent die Welser eww AG. (rom)

mehr aus Wirtschaftsraum OÖ

16 Monate vom Auftrag bis zum Geld: Rosenbauer muss schneller werden

Tabula rasa bei Abschreibungen beschert Lenzing 600 Millionen Verlust

Umkämpfter Modehandel: "Manchmal musst du das Gegenteil tun"

Ventopay: Neue Beteiligung für Zahlungsdienstleister aus Hagenberg

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen