Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    ANMELDUNG
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.


gemerkt
merken
teilen

Ressel-Institut: "Den Geist in der Maschine wecken"

Von OÖN, 28. November 2019, 00:04 Uhr

HAGENBERG. Eine Software für die produzierende Industrie, die mitlernt und sich selbst an die Zukunft anpassen kann:

Damit beschäftigt sich das neue "Josef-Ressel-Zentrum für adaptive Optimierung in dynamischen Umgebungen" am Campus Hagenberg der Fachhochschule Oberösterreich. Ziel sei es, "den Geist in der Maschine zu wecken und zum vorausschauenden Denken zu bringen", heißt es in einer Aussendung. Zentrumsleiter ist Stefan Wagner. Das vierte Ressel-Zentrum in Hagenberg kooperiert mit der Uni Wien. Partner sind die voestalpine Stahl, die Logistik Service GmbH und die Industrie-Logistik-Linz GmbH sowie der Glasbearbeitungsmaschinenhersteller Lisec Austria. Von der öffentlichen Hand und den Unternehmenspartnern wird die neue, für fünf Jahre genehmigte Forschungseinrichtung mit insgesamt rund 1,6 Millionen Euro gefördert.

mehr aus Wirtschaft

"Unsere Autozulieferer sind in einer doppelten Zwickmühle"

Neue Dynamik: Auch Energie Ried senkt Strom- und Gaspreise

Tesla konnte Gewinn mehr als verdoppeln

Österreichs Tourismus erholte sich 2022 deutlich

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Aktuelle Meldungen