Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Vorsprung im Marketing mit Hilfe von KI

Von OÖN, 30. März 2024, 10:35 Uhr
Vorsprung im Marketing mit KI
Mit Hilfe von KI könne gezielt personalisierte Werbung an die Kunden in verschiedenen Kanälen geschickt werden. Bild: colourbox.de

Wer künstliche Intelligenz im Marketing einsetzt, wird erfolgreicher sein, sagen Marketingexperten von Google und aus Oberösterreich.

Der große Vorteil von künstlicher Intelligenz ist, dass in Sekundenschnelle riesengroße Datenmengen analysiert werden können. Einer weltweiten Google-Befragung zufolge sagen führende Marketing-Experten, dass der Einsatz von maschinellem Lernen in Zukunft einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil bringen werde. Nur wenn sie vorhersehen können, was die Kunden in jeder Phase des Kaufprozesses benötigen, würden Firmen erfolgreich sein.

"Die KI kann Antworten in Echtzeit geben und nicht wie bisher zeitverzögert", sagt der Marketingexperte Jörg Hasenleithner von Widerhall GmbH in Wels, etwa warum eine Versicherung im Schadensbereich Schwierigkeiten hat, Kunden zu gewinnen oder warum eine bestimmte Zielgruppe sich keinen Griller kaufen will. Erst die Analyse von Foren, Social-Media-Plattformen, Webseiten in Echtzeit bringe die Antwort. Das Unternehmen kann dann schnell reagieren und etwa auf der Homepage neue Kaufanreize geben, die gerade diese Zielgruppe ansprechen. Mit entsprechender Software kann dann, basierend auf den Analysen der Kunden, schnell und zielgerichtet KI-gestützter Inhalt für Web und Social Media generiert werden. "Das steigert die Marketingperformance. Marketing wird damit effektiver."

Laut der Google-Studie klafft aktuell eine große Lücke zwischen den Organisationen, die KI für Marketingzwecke bereits einsetzen, und jenen, die nur darüber reden oder sich noch gar nicht damit befasst haben. Mit Hilfe von KI könne Kundenverhalten wesentlich besser vorausgesagt werden und gezielt personalisierte Werbung an die Kunden in verschiedenen Kanälen geschickt werden.

Dass aber etwa ein Instagram-Kanal vollautomatisch mit KI bespielt wird, dafür sei es noch zu früh. "Aber in drei, vier Jahren könnte ich mir das schon vorstellen", so Hasenleithner. Derzeit seien noch häufig Fehler in den KI-Ergebnissen enthalten, die einer Marke schaden würden, wenn sie ungeprüft und ohne menschliches Einschätzungsvermögen auf den Markt gingen.

Einen interessanten KI-Einsatzbereich sieht der Marketingexperte in der Analyse von Nicht-Kunden. Warum kündigen Leute eine Versicherung? Wieso bewerben sich keine Leute auf eine bestimmte Stellenausschreibung? So erfährt man nicht nur, wie am Markt gedacht wird, sondern erhält eine Vielzahl von Ideen für marketingstrategische Entscheidungen – neue Zielgruppen, neue Märkte, neue Produkte.

mehr aus Pegasus

"Die Aufteilung der Bereiche ist ganz wichtig"

Geschwistertrio drückt Austropressen den Stempel auf

Gelebte Inklusion: Ein Engerl für die Werkstätte

Hargassner: Vom Spielplatz in den Chefsessel

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen