Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Mehrheit der Handelsangestellten mit Einkommen unzufrieden

Von nachrichten.at/apa, 06. Dezember 2023, 13:57 Uhr
Die Weihnachtszeit ist für Handelsangestellte besonders arbeitsintensiv. Bild: VOLKER WEIHBOLD

WIEN. Mitten in den stockenden KV-Verhandlungen im Handel stellt eine Sonderauswertung des Arbeitsklimaindex von der Arbeiterkammer Oberösterreich der Branche kein gutes Zeugnis aus. Die Mehrheit der Beschäftigten im Handel komme mit ihrem Einkommen kaum oder gar nicht über die Runden.

Dementsprechend sei die Einkommenszufriedenheit der Handelsangestellten deutlich geringer als im Durchschnitt aller Branchen, sagte AK-Oberösterreich-Präsident Andreas Stangl.

"Ich gehe davon aus, dass die Sozialpartnerschaft funktioniert und am Donnerstag ein Abschluss gelingt. Aber wenn nicht, unterstütze ich die Gewerkschaft bei einem Arbeitskampf", sagte Stangl am Mittwoch bei einem Pressegespräch. Die Kollektivvertragsverhandlungen im Handel gehen am Donnerstag bereits in die fünfte Runde. Sollte es erneut keine Einigung geben, will die Gewerkschaft die Warnstreiks und Proteste am 8. und 9. Dezember fortsetzen.

Zuletzt hatte es Warnstreiks bei über 300 Händlern in ganz Österreich gegeben. Dass Beschäftigte dabei von manchen Arbeitgebern unter Druck gesetzt worden seien, sich nicht an den Streiks zu beteiligen, empörte den AK-Oberösterreich-Präsident. "Ich würde den Unternehmen empfehlen, das nicht zu machen. Konsumenten sind auch mündig und damit wird eine Solidaritätswelle zu den Beschäftigten ausgerollt und manche entscheiden sich vielleicht dafür, dort nicht mehr einzukaufen."

Im Vergleich mit anderen Branchen sei die Arbeitszufriedenheit im Handel geringer, was hauptsächlich am Einkommen liege, sagte Stefan Friesenbichler vom Meinungsforschungsinstitut IFES. Während im Einzelhandel nur 6 Prozent der Befragten von ihrem Einkommen gut leben können, sind es in anderen Branchen mit 13 Prozent mehr als doppelt so viele. Für 56 Prozent der Handelsbeschäftigten reicht das Einkommen gerade so aus, 10 Prozent finden mit ihrem Einkommen gemäß der Befragung gar kein Auskommen. "Daher verwundert es wenig, dass im Einzelhandel mehr Beschäftigte einen Jobwechsel anstreben als in allen anderen Branchen", so Friesenbichler.

Zum 700. Mal "Last Christmas"

Die Arbeitsbelastungen seien im Einzelhandel ähnlich hoch wie in anderen Branchen. Zeitdruck, ständiger Kundenkontakt und Schmerzen aufgrund stehender Tätigkeit werden von den Beschäftigten als besonders belastend angesehen. In der Weihnachtszeit käme die "Dauerbeschallung" durch Weihnachtslieder noch hinzu. "Wenn du zum 700. Mal 'Last Christmas' gehört hast, kann sich jeder vorstellen, wie es einem geht", sagte Stangl. Die Beschäftigten hätten es verdient, respektvoll behandelt und ordentlich entlohnt zu werden.

Für den Arbeitsklimaindex werden jährlich 4.000 Beschäftigte interviewt. Für die aktuelle Sonderauswertung waren 2022 und in den ersten beiden Quartalen 2023 etwas mehr als 720 Handelsbeschäftigte im Sample.

mehr aus Wirtschaft

Ab 24. Oktober fliegt AUA dreimal täglich Linz-Frankfurt

Liebherr will in Lienz bis zu 960 Mitarbeiter in Kurzarbeit schicken

Pumpspeicherkraftwerk in Ebensee: Der Zufahrtsstollen ist fertig

Fast jeder dritten Gemeinde fehlt ein Supermarkt

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

5  Kommentare
5  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
kpader (11.506 Kommentare)
am 07.12.2023 07:29

Zahnlose Gewerkschaft! Macht doch endlich!

lädt ...
melden
antworten
2good4U (18.365 Kommentare)
am 06.12.2023 19:02

Ich weiß zwar dass der Einzelhandel bescheiden bezahlt, aber wurde berücksichtigt dass da halt auch sehr viele Teilzeitkräfte arbeiten?

Dass man mit einem Teilzeitjob nicht so leicht auskommt wäre nämlich nicht verwunderlich.

lädt ...
melden
antworten
Utopia (2.871 Kommentare)
am 07.12.2023 08:10

Ein Stundenlohn von 12€ ist niedrig, egal wie viele Stunden gearbeitet wird.

lädt ...
melden
antworten
betterthantherest (35.325 Kommentare)
am 06.12.2023 14:55

das überrrascht jetzt.

dachte die Helden des Alltags werden mit Klatschen satt.

lädt ...
melden
antworten
susisorgenvoll (16.887 Kommentare)
am 06.12.2023 14:17

Menschen müssen von ihrem Einkommen leben können! Im Gegenzug sollten sie eine gewisse Flexibilität in puncto Arbeitszeit haben. Es ist z.B. nicht immer ein Nachteil (außer man Betreuungspflichten ..), wenn man drei Tage VOLL arbeitet und dafür 4 Tage frei hat! Solche Arbeitszeitmodelle könnten durchaus für Arbeitnehmer und Arbeitgeber interessant sein, wenn man sich darauf einigen kann.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen