Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

McDonald's verlor Markenrechte am "Big Mac"

Von nachrichten.at/apa, 05. Juni 2024, 13:37 Uhr
McDonald's Deutschland wird 40
Ein Big Mac der Fastfood-Kette McDonald's Bild: Matthias Schrader (dpa)

LUXEMBURG. Im Markenstreit um den "Big Mac" muss McDonald's vor dem EU-Gericht in Luxemburg eine Niederlage einstecken.

Das Gericht entschied am Mittwoch, dass der Markenschutz weiter eingeschränkt wird. Der Fast-Food-Konzern verliert demnach die europäischen Markenrechte am "Big Mac" für Geflügelprodukte. (Az. T-58/23)

McDonald's habe keinen Nachweis dafür erbracht, dass die Marke fünf Jahre lang ununterbrochen genutzt worden sei, begründete das Gericht sein Urteil. Der Streit hatte bereits 2017 begonnen. Damals stellte die irische Schnellrestaurantkette Supermac's beim Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum (EUIPO) den Antrag, die Marke "Big Mac" in der EU zu löschen.

Das EUIPO gab dem Antrag Anfang 2019 teilweise statt. Unter anderem für Geflügelprodukte ließ es den Markenschutz aber bestehen. Supermac's wandte sich an das EU-Gericht, welches die Entscheidung des EUIPO nun aufhob und teilweise änderte.

Nicht genügend Beweise für die Nutzung der Marke "Big Mac"

So stellte es fest, dass McDonald's beispielsweise nicht genügend Beweise für die Nutzung der Marke "Big Mac" für Hühnchensandwiches erbracht habe. Es fehlten Angaben unter anderem zu den Verkaufsmengen.

EU-Markenrechte, sogenannte Unionsmarken, gelten in der gesamten Europäischen Union und bestehen neben nationalen Marken. Gegen das Urteil kann McDonalds' noch vor der nächsthöheren Instanz, dem Europäischen Gerichtshof (EuGH), vorgehen.

Der Konzern erklärte am Mittwoch zu der Entscheidung, der "legendäre Big Mac" werde von Kunden in ganz Europa geliebt. McDonald's freue sich darauf und sei stolz, weiter für lokale Gemeinschaften zu arbeiten.

mehr aus Wirtschaft

Konkurrenz aus China und den USA: Forschung braucht "langfristige Finanzierung"

Drohen jetzt die nächsten Streiks? Speditionsbeschäftigte steigen auf Barrikaden

Signa: 2 Vorstände verlassen insolvente Benko-Unternehmen

Kremsmüller-Chef: "Die EU macht es dem Standort nicht leicht"

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar
1  Kommentar
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
spoe (14.071 Kommentare)
am 07.06.2024 08:43

Nicht genügend Beweise für die Nutzung der Marke "Big Mac"?

Das dürften die Rechtsvertreter übersehen oder unterschätzt haben, denn ein Nachweis wäre doch sicher relativ einfach gewesen. Mit dem Ausdruck wurde ständig irgendwo geworben.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen