Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Dynatrace: Umsatz wächst um 23 Prozent auf 1,4 Milliarden US-Dollar

Von nachrichten.at, 16. Mai 2024, 10:04 Uhr
Dynatrace baut die Zentrale in Linz weiter aus
Das Linzer Headquarter von Dynatrace Bild: M. Sengstbratl

LINZ. Mehr Mitarbeiter, mehr Umsatz: Im Geschäftsjahr 2024 hat das Linzer Unternehmen Dynatrace einen Umsatz von 1,431 Milliarden US-Dollar erzielt. Die Zahl der Beschäftigten stieg auf 4700.

Nachdem das in Linz gegründete Software-Unternehmen 2023 erstmals die Umsatzmilliarde übersprungen hat, kann sich Dynatrace abermals über einen kräftigen Umsatzsprung freuen. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2024 (bis 31. März) hat der Weltmarktführer bei Observability und Security einen Umsatz von 1,431 Milliarden US-Dollar erzielt. Das ist gemessen am Vorjahresumsatz von 1,159 Milliarden US-Dollar ein Zuwachs von 23 Prozent.

Linz als Zentrale und 1500 Entwickler

Auch die Zahl der Beschäftigten ist deutlich gestiegen: binnen eines Jahres weltweit von rund 4.200 auf 4.700.  Alleine das von Dynatrace-Gründer Bernd Greifeneder geleitete Forschungs- und Entwicklungsteam (R&D) ist von rund 1.400 auf mehr als 1.600 Mitarbeiter gewachsen.  „Dynatrace unterstützt die größten Unternehmen der Welt dabei, ihre digitalen Innovationen voranzutreiben, Cyber-Risiken zu minimieren und Cloud-Kosten zu optimieren. Dabei spielt der Gründungsstandort eine zentrale Rolle“, sagt Bernd Greifeneder.  Im März erfolgte der Spatenstich für den Ausbau des weltweiten Engineering Hauptquatiers an der Linzer „Am Fünfundzwanziger Turm-Straße“. Der neue 7-stöckige Campus ist das Herz der weltweiten Produktentwicklung und soll bis Ende 2025 fertig gestellt sein. Dann bietet der Dynatrace Campus auf insgesamt 29.000 Quadratmetern Bürofläche ein Arbeitsumfeld für rund 1.500 internationale Software-Entwickler und Experten, wie das Unternehmen bekannt gab. 

Ausbau auch in Graz und Wien

Neben Linz werden auch die Entwicklungslabors in Wien und Graz erweitert. In Wien hat Dynatrace im Mai 2024 ein zusätzliches Stockwerk im Icon Tower am Wiener Hauptbahnhof bezogen. In Graz steht im heurigen Sommer eine Übersiedelung bevor. Dynatrace wird von den Standorten im Technopark Raaba und im Center Ost in den Impuls Campus auf den Reininghaus-Gründen ziehen. Dort werden ab dem Sommer 2024 rund 120 Mitarbeiter3.600 m2 Büro- und Nutzfläche auf vier Etagen beziehen. 

Die enorme Bedeutung, die der Standort Österreich für Dynatrace habe, untermauere die Zahl der Beschäftigen an den sechs heimischen Standorten, so Greifeneder. In Linz, Wien, Graz, Klagenfurt, Hagenberg und Innsbruck sind insgesamt mehr als 1.200  Expertinnen und Experten aus mehr als 60 Nationen beschäftigt. Damit sind rund 26 Prozent der weltweiten Mitarbeiter von Dynatrace in Österreich beschäftigt.

mehr aus Wirtschaft

Ein Start-up will die Textilproduktion zurück nach Europa holen

Russland blockiert Vermögen von Deutscher Bank

Warum der Dow Jones den 40.000er knackte und wie man profitieren kann

Moderna gewinnt Patentstreit gegen Biontech und Pfizer

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar
1  Kommentar
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Berkeley_1972 (2.320 Kommentare)
am 16.05.2024 18:07

Tolles Unternehmen - durfte vor einigen Monaten einmal die Zentrale in Linz besuchen. Bombastisch und man spürt förmlich den Spirit - super fortschrittlich, finde ich mega

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen