Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Beschwerde gegen Online-Händler Temu

Von nachrichten.at/apa, 16. Mai 2024, 08:26 Uhr
Temu Marketplace Stock Photo Illustrations
Hinter Temu steckt der chinesische Konzern PDD Holding des Millardärs Colin Huang. Bild: Nikos Pekiaridis (X07413)

BOSTON. Verbraucherschützer in mehreren europäischen Ländern haben Beschwerde gegen den chinesischen Onlinehändler Temu eingereicht.

"Der Online-Marktplatz ist voll von manipulativen Techniken, die darauf abzielen, die Verbraucherinnen und Verbraucher dazu zu bringen, mehr auf der Plattform auszugeben", erklärte die Chefin der europäischen Vebraucherorganisation BEUC, Monique Goyens, am Donnerstag. Temu verstoße damit gegen das EU-Gesetz für digitale Dienste.

Kundinnen und Kunden werde etwa eine Reihe teurerer Versionen angezeigt, sobald sie ein bestimmtes Produkt angeklickt haben, erklärte Goyens. Wer sein Konto bei Temu löschen wolle, müsse einen "Hindernisparcours" auf der Website durchlaufen. "Außerdem lässt Temu die Verbraucherinnen und Verbraucher häufig im Unklaren darüber, von wem sie die Produkte kaufen", fügte sie hinzu. Dadurch sei etwa nicht nachvollziehbar, ob ein Produkt den EU-Sicherheitsvorschriften entspreche.

"Manipulative Designs"

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) hatte Temu bereits wegen "manipulativer Designs" und falscher Umweltversprechen abgemahnt. Das Unternehmen unterzeichnete für Deutschland daraufhin eine Unterlassungserklärung und kündigte an, Hinweise wie "Beeile dich! Über 126 Personen haben diesen Artikel in ihrem Warenkorb" nicht mehr anzuzeigen. Das gilt allerdings nicht in den anderen EU-Ländern.

Das hinter Temu stehende Unternehmen Pinduoduo hatte im März eine nahezu Verdopplung seines Gewinns im vergangenen Jahr gemeldet. Die App lockt mit extremen Schnäppchen, steht aber immer wieder wegen schlechter Qualität, nicht erhaltener Sendungen und nicht zuletzt der katastrophalen Klima- und Umweltbilanz seiner Produkte in der Kritik.

Temu reagierte gegenüber den OÖN auf die BEUC-Beschwerde: "Wir verpflichten uns zur vollständigen Einhaltung der Gesetze und Vorschriften der Märkte, in denen wir tätig sind. Unser Ziel ist es, die gesetzlichen Mindestanforderungen nicht nur zu erfüllen, sondern sie durch die Einhaltung höchster Best-Practice-Standards zu übertreffen", heißt es in einer Stellungnahme. Temu sei bestrebt, Verbrauchern "innovative und praktische Dienstleistungen" zu bieten und dabei ihre Sicherheit in den Vordergrund zu stellen. Man nehme die Beschwerde sehr ernst und werde sie gründlich prüfen. 

Die zuständigen Behörden in den EU-Staaten sollen nun klären, ob Temu gegen das Gesetz für digitale Dienste (Digital Services Act - DSA) verstößt. Es verpflichtet Onlinehändler unter anderem, Informationen über Anbieter und personalisierte Werbung auf ihren Plattformen offenzulegen. Bei Verstößen drohen den Unternehmen Strafen in Höhe von bis zu sechs Prozent des weltweiten Jahresumsatzes.

mehr aus Wirtschaft

Was Oberösterreich von Schweden lernen kann

Koalition streitet über Schweineställe und die Wiederherstellung der Natur

TUI: Wohnungen statt Hotels auf den Kanaren

Servicepauschale: Arbeiterkammer kritisiert Magenta

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

30  Kommentare
30  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
thorsten250674 (363 Kommentare)
am 18.05.2024 13:52

"Der Online-Marktplatz ist voll von manipulativen Techniken, die darauf abzielen, die Verbraucherinnen und Verbraucher dazu zu bringen, mehr auf der Plattform auszugeben". Eine sehr originelle Umschreibung für Dummheit. Als intelligenter Mensch kann ich im Internet, seis bei Temu, Aliexpress, Amazon,... einkaufen und mir trotzdem nur das bestellen was ich brauche/möchte.

lädt ...
melden
antworten
Gelesen (734 Kommentare)
am 17.05.2024 20:26

Nachdem vieles nicht im „Fachgeschäft“ lagernd ist kauft man es eben über das Internet. Corona, und der Umgang mit Kunden, hat es gezeigt wie man auch noch Geld sparen kann.

lädt ...
melden
antworten
KasimirP (14 Kommentare)
am 18.05.2024 12:54

Für vieles gibt es eigentlich kaum mehr ein Fachgeschäft.

Aber auch in Fachgeschäften ist vieles nicht lagernd oder lieferbar,
ich warte beispielsweise auf ein Canon-Objektiv bereits mehr als 7 Monate.
Und das ist kein Einzelfall.

lädt ...
melden
antworten
GunterKoeberl-Marthyn (18.005 Kommentare)
am 17.05.2024 12:25

Ich konnte nur bei TEMU eine EU Fahne um Euro 4.- bekommen, wir haben keine EU Produkte am Markt, in den Geschäften gibt es überhaupt nichts, heute am Markt am Kaiser Josefplatz suchte ein Händler verzweifelt, schaute auch noch im Auto nach. Ich befürchte, niemand will sich offen dem "Friedensprojekt" Europa zuwenden und jetzt lese ich, dass mich China durch TAMU dabei unterstützt und ich liebe China, gehe gerne in die Chinarestaurants, die Chinesen lieben unser Salzkammergut, sie gehören schon lange zu uns und darüber freue ich mich!

lädt ...
melden
antworten
GunterKoeberl-Marthyn (18.005 Kommentare)
am 17.05.2024 18:53

TAMU warnt auch: Erinnerung zur Betrugsbekämpfung" es werden keine weiteren Kosten verlangt, man sollte auf weitere Forderungen niemals eingehen, die man fälschlich zugesendet bekommt. Meine EU Fahne, die ich für mein Europa Projekt - Kulturhauptstadt Salzkammergut benötige, kostet Euro 4,40 und ich freue mich! Schöne Pfingstfeiertage!

lädt ...
melden
antworten
nichtschonwieder (8.835 Kommentare)
am 17.05.2024 19:21

Es gibt genug Fahnenhersteller auch in Ö.!
Einfach mal googeln....

lädt ...
melden
antworten
GunterKoeberl-Marthyn (18.005 Kommentare)
am 21.05.2024 12:52

Zur Klarstellung, ich habe nur die EU Fahne bestellt, diese ist bereits am Flughafen angekommen! Neuerlich habe ich ein lustiges Panda T-Shirt gefunden und jetzt wird eine Mindestkonsumation von Euro 30.- verlangt, wegen der Verpackung und der Versendung. Ich habe noch einige Spaßartikel bestellt, aber es ist mir klar, dass es sich um Spaßartikel handelt, aber jetzt wird ein Jahr lang Pause gemacht, zur Faschingszeit werde ich sicher wieder fündig, ich kann durch konkrete Wünsche direkt zur Auswahl kommen, ein Panda T-Shirt hätte ich nirgends bekommen und es passt genau in mein gewünschtes Programm! Niemals würde ich Elektrogeräte oder andere Artikel kaufen, aber als alter Mann ein flottes T-Shirt muss erlaubt sein! Nochmals, jetzt ist wieder bis zum Fasching 2025 Pause, ich habe mich im Griff, da kann Werbung kommen was wolle hahaha! Fahr nicht fort, kauf im Ort ist weiterhin meine Devise, aber was es eben nicht gibt, suche ich dort, kann zum Thema für das Theater passendes finden!

lädt ...
melden
antworten
kershub (2 Kommentare)
am 17.05.2024 08:42

Ganz einfach dort nicht kaufen!

lädt ...
melden
antworten
hehe77 (115 Kommentare)
am 17.05.2024 17:02

ich geniesse es, dort günstig einzukaufen - die Abzocke in Europa ust doch selbstverschuldet. und viele Firmen verkaufen das ganze auch hierzulande und behaupten dann, es wäre hier produziert worden.

lädt ...
melden
antworten
hepra66 (3.834 Kommentare)
am 16.05.2024 15:42

Haben die Leute, die da einkaufen, in Österreich ein Wahlrecht?
Wer auf sowas hineinfällt hat möglicherweise ganz andere Probleme.

lädt ...
melden
antworten
Melinac (3.104 Kommentare)
am 16.05.2024 15:02

Ehrlich gesagt, ich denke oft, wenn ich das sehe, ein paar Euro .....da kann doch was nicht stimmen!
Ist doch Ramsch, wieder mehr Umweltverschmutzung, von billigen Kleidern......!!
Und Sonnenbrillen um 2 €....völlig ungesund für die Augen!
Mir sagte mein Augenarzt, weg von so billigen Sonnenbrillen!!🤔

lädt ...
melden
antworten
BamBam1987 (4.138 Kommentare)
am 17.05.2024 10:40

Sonnenbrillen oder Kleidung würde ich dort auch nicht unbedingt kaufen. Aber Katzenzubehör zB… Ist auch nicht schlechter als bei uns und kostet einen Bruchteil

lädt ...
melden
antworten
BamBam1987 (4.138 Kommentare)
am 16.05.2024 12:58

Sie ärgern sich deshalb, weil sie es billig in China einkaufen und bei uns teuer weiterverkaufen wollen… Wenn der Konsument direkt dort kauft, passt es ihnen natürlich nicht - da geht ihnen ja ein Haufen Kohle durch die Lappen…

lädt ...
melden
antworten
hehe77 (115 Kommentare)
am 17.05.2024 17:02

so ist es!

lädt ...
melden
antworten
sergio_eristoff (1.315 Kommentare)
am 16.05.2024 10:57

BOSTON. Verbraucherschützer in mehreren europäischen Ländern haben Beschwerde gegen den chinesischen Onlinehändler Temu eingereicht.

USA oder Europa, Hauptsache Italien.

"nicht zuletzt der katastrophalen Klima- und Umweltbilanz seiner Produkte in der Kritik". Spannend, also sind die Produkte von Apple oder anderen Techherstellern, ein Klimaschützer?
Selten so einen Blödsinn gelesen....

lädt ...
melden
antworten
Sharkey (55 Kommentare)
am 16.05.2024 08:55

Die Täuschung geht einher mit der Unerfahrenheit der Käufer und zu großen Erwartungen durch schöne Bilder und niedrige Preise durch angeblich maximale Aktionsrabatte.

Ein bisschen Hausverstand anwenden und dann schon passt es wieder.
Aber solange diese Täuschungen derart gut funktionieren, wird es so weiter betrieben.
Die Kunden haben es in der Hand!

lädt ...
melden
antworten
nichtschonwieder (8.835 Kommentare)
am 16.05.2024 08:51

Die Amis drehen durch, weil Temu schon erfolgreicher ist als Amazon.

lädt ...
melden
antworten
neptun (4.153 Kommentare)
am 16.05.2024 09:19

Amazon ist bedenklich, aber TEMU ist ein absolutes NO-GO.

lädt ...
melden
antworten
nichtschonwieder (8.835 Kommentare)
am 16.05.2024 09:50

Ich kaufe weder dort noch dort. Ich gehe ins Fachgeschäft, zahl vielleicht ein bisschen mehr, dafür habe ich Beratung und keinen Stress bei Umtausch oder Reklamation oder Garantie.

lädt ...
melden
antworten
glingo (5.009 Kommentare)
am 16.05.2024 11:58

Bei Kauf im Laden besteht keine Umtausch Pflicht des Verkäufers (der Verkäufer muss nichts Umtauschen oder Zurücknehmen) gekauft wie gesehen.
Ist meist eine Freiwillige Aktion des Verkäufers.
Garantie gibt nicht der Verkäufer sondern der Hersteller.

lädt ...
melden
antworten
nichtschonwieder (8.835 Kommentare)
am 17.05.2024 19:22

Blödsinn.

lädt ...
melden
antworten
amha (11.451 Kommentare)
am 16.05.2024 12:54

Beratung? Zu welchem Thema in welchem Geschäft?

lädt ...
melden
antworten
DerSchlaueDet (92 Kommentare)
am 16.05.2024 13:32

Im Erotikladen?

lädt ...
melden
antworten
hn1971 (2.024 Kommentare)
am 16.05.2024 13:44

Zum Beispiel beim Danner in Linz (Musikinstrumente), Alex Buchhandlung, Mayerhofer (Uhren), WMF-Shop (Passage), Mike und Tom (Socken etc.),

lädt ...
melden
antworten
santabag (6.047 Kommentare)
am 16.05.2024 13:51

Sie brauchen beim Kauf von Socken eine Fachberatung? Echt jetzt?

lädt ...
melden
antworten
hn1971 (2.024 Kommentare)
am 17.05.2024 09:43

Es geht ja um den Fachhandel, den es in Linz sehr wohl gibt...

lädt ...
melden
antworten
Tebasa1781 (364 Kommentare)
am 16.05.2024 21:09

scherz, oder?

lädt ...
melden
antworten
user_0815 (1.791 Kommentare)
am 18.05.2024 10:53

also wenn man WMF will geht man zum Redl in die Linzerie

lädt ...
melden
antworten
Fensterputzer (5.153 Kommentare)
am 17.05.2024 11:45

Im Baumarkt . . . die Namen kennen die meisten . . 😊😊

lädt ...
melden
antworten
Tebasa1781 (364 Kommentare)
am 16.05.2024 21:04

beraten kann ich mich selber und wirklich stressfreien umtausch gibts nur bei amazon.

aber bitte, verschwende nur weiter deine zeit mit nervigen shopping-touren in der offline-welt.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen