Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.
gemerkt
merken
teilen

Benko schuldet Sebastian Kurz 1,65 Millionen Euro

Von nachrichten.at/apa, 29. November 2023, 16:31 Uhr
Amtsmissbrauch, Untreue: An einem Tag zwei Razzien
Advent 2018: Rene Benko bei Sebastian Kurz Bild: APA/GEORG HOCHMUTH

Die insolvente Signa Holding des Tiroler Immobilieninvestors Rene Benko hat Schulden bei der Firma von Ex-Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP).

Konkret stellte die SK Management 2023 nach einer erfolgreichen Investorensuche für Signa eine Rechnung in Höhe von 2,4 Mio. Euro, davon wurden aber nur 750.000 Euro beglichen, wie ein Sprecher der Kurz-Firma bestätigte. Ausständig sind folglich 1,65 Millionen Euro. Zuvor hatte der "Kurier" darüber berichtet.

Die Investition eines ausländischen Investors, die SK Management vermittelte, belief sich auf insgesamt 100 Millionen Dollar. Angesichts der Insolvenz der Signa Holding GmbH wird Signa die Schulden bei SK Management allerdings nicht mehr begleichen. Die Kurz-Firma muss die Summe als Forderung anmelden und bekommt dann wie andere Gläubiger die Insolvenzquote.

Benko galt als enge Vertrauensperson von Kurz. Während seiner Amtszeit half die türkis-blaue Regierung Benko etwa bei der Übernahme des Leiner-Hauses in der Wiener Mariahilferstraße.

mehr aus Wirtschaft

Das Ziel bleibt

3 Linzer auf Mission gegen die Lebensmittelverschwendung

EU-Lieferkettengesetz verfehlt nötige Mehrheit unter den EU-Staaten

Sporthändler aus Mauthausen ist pleite

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

16  Kommentare
16  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
boarti (116 Kommentare)
am 30.11.2023 11:35

Wie sagte er noch als grosser Blender? Koste es was es wolle, da habens noch wir Steuerzahler bezahlt.... wenns laft dann lafts. Gratuliere Basti.

lädt ...
melden
Gugelbua (31.647 Kommentare)
am 30.11.2023 10:23

wie konnte Kurz nur so viel Geld verleihen😵‍💫😵‍💫😵‍💫 ist er auch Millionär❓😎

lädt ...
melden
froejo (45 Kommentare)
am 30.11.2023 12:39

Lt. Artikelhandelt es sich um eine offene Rechnung, von geliehenem Geld steht da nichts...

lädt ...
melden
Skepsis (752 Kommentare)
am 30.11.2023 09:17

Oje... hat der Hl. Sebastian schon wieder einen Freund verloren?
Beim Geld hört sich die Freundschaft bekanntlich auf.

lädt ...
melden
Zaungast_17 (26.394 Kommentare)
am 29.11.2023 19:12

Der Staat bezahlt den Rest. Die gelackmeierten sind wir, das Volk das vom Staat gemolken wird!

lädt ...
melden
her (4.383 Kommentare)
am 29.11.2023 19:05

<Scheinckenfleckerl & Gin>

Dieses Foto wird er noch bereuen?

lädt ...
melden
marboeck (158 Kommentare)
am 29.11.2023 18:31

Das ist der ‚gerechte‘ Ausgleich. Damit nicht nur über Gusenbauers Geschäfte mit Benko berichtet wird.

lädt ...
melden
Natscho (3.629 Kommentare)
am 29.11.2023 18:35

Was willst du damit in den Raum stellen?

lädt ...
melden
Plasch (492 Kommentare)
am 29.11.2023 18:04

Der Investor hat sicher viel Freude mit Kurz!
Könnte etwas unangenehm werden!
Security aufstocken ist angesagt!

lädt ...
melden
lastwagen (1.988 Kommentare)
am 29.11.2023 17:57

Und dem Wöginger August, schuldet er angeblich Innviertler Speckknödel und eine halbe Most, und dem Kogler einen Doppler grüner Vetliner 😁

lädt ...
melden
vinzenz2015 (45.560 Kommentare)
am 29.11.2023 17:01

Man muss nur mehr weinen, wenn man in die Zeitung schaut!
Zuerst über Bekos tragisches Schicksal
und jetzt über Sebastian Kurz - nur noch weinen!

Nanana - sind doch keine einzige Tränen wert!

lädt ...
melden
Bergbauer (1.741 Kommentare)
am 29.11.2023 16:59

Wie heißt das noch so schnell: Kick back
Aber der Ball war etwas zu Kurz.

lädt ...
melden
Bergbauer (1.741 Kommentare)
am 29.11.2023 17:13

Der Investor, wenn es ihn tatsächlich gibt, wird jetzt aber auch nicht so glücklich mit dem Investment sein, das ihm Kurz einredete. Wo es doch Anfang 2023 schon die Spatzen von den Dächern pfiffen,

lädt ...
melden
AroundTheWorld (2.256 Kommentare)
am 29.11.2023 16:46

Das Finanzamt bekommt doch auch noch den einen oder anderen Euro, zB. von der USt.

lädt ...
melden
betterthantherest (33.425 Kommentare)
am 29.11.2023 16:40

Herr Kurz - willkommen in der Realität!

lädt ...
melden
Objektiv (2.394 Kommentare)
am 29.11.2023 16:39

Der nächste Ex-Kanzler, der fürstlich entlohnt wurde.

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen