Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Brignone stürmte zum Riesentorlauf-Doppelsieg

Von OÖN-Sport, 03. Dezember 2023, 21:35 Uhr
Federica Brignone war in Mont Tremblant nicht zu schlagen.  Bild: gepa

Totalausfall: Keine Herren-Rennen in Beaver Creek

Nebel, Sturmböen im Startbereich, Schneefall – die alpinen Ski-Damen kämpften sich regelrecht durch den zweiten Riesentorlauf in Mont Tremblant, wo Federica Brignone die Schlagzeilen gehörten. Die Italienerin entschied beide Rennen für sich und schrie ihre große Freude mit einem "Yes!" hinaus. "Ich habe viel riskiert und alles gewonnen", sagte die 33-Jährige, die am Sonntag vor Lara Gut-Behrami (Sui/+0,33) und Mikaela Shiffrin (USA/+0,39) die Oberhand behalten hatte.

Die Österreicherinnen verpassten wie am Vortag die Top Ten, mehr als zwei elfte Ränge für Franziska Gritsch am Samstag (O-Ton: "Damit bin ich gar nicht zufrieden") und Katharina Liensberger gestern sprangen nicht heraus. "Ich bin eigentlich ganz happy. Wir müssen vielleicht noch um eine Nuance sauberer fahren und die Schwünge richtig durchziehen", sagte die Vorarlbergerin.

Totalausfall in Beaver Creek

Die Ski-Herren haben so einen Saisonstart noch nie erlebt. Nach dem Totalausfall am Matterhorn sowie der Absage des Auftakt-Riesentorlaufs in Sölden fielen auch in Beaver Creek alle drei Speed-Rennen wegen Schlechtwetters aus. Nach den zwei Abfahrten konnte auch der Super-G auf der "Birds of Prey" nicht stattfinden. Wie am Vortag herrschte im Skigebiet im US-Bundesstaat Colorado zu viel Wind.

Die Abfahrer kehren damit unverrichteter Dinge aus Nordamerika nach Europa zurück. ÖSV-Alpindirektor Herbert Mandl erwartete angesichts des Wintereinbruchs in Europa eine komplizierte Rückreise. "Es wird sicher turbulent, dass dann alle wirklich wieder rechtzeitig nach Europa kommen."

Nächster Stopp für die Herren ist am kommenden Wochenende Val d’Isere, wo am Samstag ein Riesentorlauf und am Sonntag ein Slalom in Szene gehen sollen. Von sechs geplanten Männer-Bewerben fand nur der Slalom in Gurgl, wo Österreichs Slalom-Artisten einen fulminanten Dreifach-Erfolg feierten, programmgemäß statt.

mehr aus Ski Alpin

Französisches Ski-Traumpaar feiert ersten Nachwuchs

Zu viel Neuschnee: Super-G der Damen in Val di Fassa abgesagt

3 Stockerlplätze im Weltcup für Österreichs Snowboarder am Sonntag

Macht es Marco Odermatt wie einst Hermann Maier?

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen