Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Wer wird Lewis Hamilton 2025 bei Mercedes ersetzen?

Von nachrichten.at/apa, 02. Februar 2024, 06:18 Uhr
Lewis Hamilton
Lewis Hamilton wird Mercedes nach dieser Saison verlassen und zu Ferrari wechseln.  Bild: (APA/AFP/KARIM JAAFAR)

BRACKLEY. Der überraschende Wechsel von Lewis Hamilton zu Ferrari macht Ende 2025 eines der begehrtesten Cockpits der Formel 1 frei.

Bei der Suche nach einem geeigneten Nachfolger für den Superstar hat Mercedes diesmal immerhin mehr Vorlauf als nach dem Blitzrücktritt von Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg im Dezember 2016. Damals standen die "Silberpfeile" gewaltig unter Zeitdruck, schließlich wurde der Finne Valtteri Bottas von Williams abgeworben.

"Aufregende Möglichkeiten"

"Wir akzeptieren die Entscheidung von Lewis, sich einer neuen Herausforderung zu stellen, und uns bieten sich gleichzeitig aufregende Möglichkeiten für die Zukunft", erklärte Mercedes-Teamchef Toto Wolff. Er kann nun in Ruhe mehrere Optionen prüfen. Darunter sind auch ehemalige Weltmeister.

Merceedes-Teamchef Toto Wolff
Merceedes-Teamchef Toto Wolff hat die Qual der Wahl. Bild: (APA/AFP/FERENC ISZA)
  • Fernando Alonso (42): Kaum ein Formel-1-Fahrer ist so schnell wie der Spanier, kaum einer so gerissen. Auch mit 42 Jahren rast Alonso noch immer dem Traum von seinem dritten WM-Titel hinterher. Der Start mit Aston Martin war verheißungsvoll, doch ab Mitte der Saison wurde der von einem Mercedes-Motor angetriebene Wagen immer mehr abgehängt. Dennoch schaffte es Alonso auf Platz vier der WM-Wertung. Zeigt Aston Martin 2024 Titelpotenzial? Zumindest versteht sich der eigenwillige Asturier mit George Russell. Silvester feierte Alonso unter anderen mit dem Briten und dessen Freundin Carmen.
  • Carlos Sainz (29): Der Spanier wäre frei ab 2025. Ob Carlos Sainz aber der Richtige für Mercedes ist? In bisher drei Jahren bei Ferrari an der Seite von Charles Leclerc lieferte er immerhin das eine oder andere Highlight, zum Beispiel bei seinem Sieg in Singapur. Der frühere Mercedes-Zögling Esteban Ocon (27) von Alpine ist ein anderer möglicher Kandidat. Teamchef Toto Wolff sah einst in dem Franzosen einen "Superstar der Zukunft".
  • Sebastian Vettel (36): Der viermalige Weltmeister hatte Ende 2022 genug. Vettel freute sich nach zwei enttäuschenden Jahren mit Aston Martin, mehr Zeit für die Familie und eigene Pläne zu haben, ganz ohne das streng durchgetaktete Formel-1-Leben. Mercedes könnte für den Privatier aber reizvoll sein. Vettels Idol Michael Schumacher hatte von 2010 bis 2012 auch eine Rückkehr in die Formel 1 beim Werksteam gegeben. "So etwas kann man nie ausschließen, aber irgendwann ist die Zeit vorbei", meinte Vettel im vergangenen Jahr zu einem Comeback.
  • Max Verstappen (26): Oder gelingt Mercedes selbst eine Sensationsnachricht? Mit Max Verstappen (26) zum Beispiel? Wolff schätzt den dreimaligen Weltmeister, aber Verstappen fährt für Branchenprimus Red Bull - und hat noch einen Vertrag bis Ende 2028.
  • Lando Norris (24): In die Verlosung dürfte auch der hochbegabte Lando Norris (24) geraten. Der Engländer hat zwar erst kürzlich einen neuen langfristigen Kontrakt bei McLaren unterzeichnet, doch Ausstiegsklauseln sind bei solchen Verträgen nicht unüblich.
  • Kimi Antonelli (17): Supertalent Kimi Antonelli (17) gehört aktuell dem Nachwuchskader von Mercedes an, er wurde heuer in die Formel 2 befördert. Das Formel-1-Engagement könnte in einem Jahr für den Italiener aber noch zu früh kommen.
mehr aus Motorsport

Die "Akte Horner": Hat der Red-Bull-Teamchef 760.000 Euro Schweigegeld geboten?

Schlinge um Red-Bull-Teamchef zieht sich zu

Unruhe im Red-Bull-Paradies

Ist er das nächste Wunderkind in der Formel 1?

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

6  Kommentare
6  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
il-capone (10.272 Kommentare)
am 02.02.2024 12:16

Geheimtipp Albon?

lädt ...
melden
antworten
betterthantherest (33.401 Kommentare)
am 02.02.2024 08:40

Weg frei für Mick Schumacher?

Jetzt wird Toto Wolf Farbe bekennen müssen.

lädt ...
melden
antworten
martinv78 (29 Kommentare)
am 02.02.2024 09:30

Nie und nimmer - der Zug für den Schumi jun. ist definitiv abgefahren.

Das er "Testfahrer" für Mercedes war bzw. ist war ja schon, mehr oder weniger, eine "Good will"-Aktion vom lieben Toto.

Blöd halt nur für Mercedes, dass Norris längerfristig bei McLaren unterschrieben hat - weil ich denk, soviel Geld könnens denen gar nicht zahlen, dass die den freigeben.

Aber irgendwie herrlich - die Saison läuft noch gar nicht - aber die "Silly Season" ist schon voll angelaufen...🤣🤣🤣

lädt ...
melden
antworten
eigeneMeinung (149 Kommentare)
am 02.02.2024 10:36

vollkommen deiner meinung

lädt ...
melden
antworten
eigeneMeinung (149 Kommentare)
am 02.02.2024 10:35

es gab nur einen schuhmacher der rennen gewinnen konnte.
mick ist wie sein onkel ralf, nicht in der lage rennen mehrfach zu gewinnen. der name alleine reicht eben nicht aus.

lädt ...
melden
antworten
Tebasa1781 (253 Kommentare)
am 02.02.2024 10:46

ralf hat mehr rennen gewonnen als als leclerc und sainz und genausoviele siege wie rindt und villeneuve ;-)

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen