Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Und ewig lacht der "Djoker"

Von OÖN-Sport, 10. November 2023, 18:59 Uhr
TENNIS-ATP-FRA
Novak Djokovic nimmt viel Selbstvertrauen in die ATP-Finals. Bild: JULIEN DE ROSA (AFP)

36 Jahre und kein bisschen müde: Novak Djokovic geht beim Saisonfinale in Turin auf die Titelverteidigung und gleich mehrere Tennis-Rekorde los

"Es ist sehr wichtig, Klarheit darüber zu haben, was man im Leben will, um zu verstehen, wer man ist." Es war keine hohle Phrase, die Novak Djokovic nach seinem diesjährigen US-Open-Titel von sich gegeben hat.

Bevor der Tennis-Weltranglisten-Erste nämlich am Sonntag in Turin gegen den Dänen Holger Rune (Gruppe Grün) in die diesjährigen ATP-Finals startet, scheint der 36-jährige Serbe klarer im Kopf und somit stärker als je zuvor. Nach drei von vier Grand-Slam-Siegen in diesem Jahr sowie seinem Finalsieg zuletzt beim Masters in Paris-Bercy strotzt der "Djoker" vor Selbstvertrauen.

"Ich strebe nach Rekorden", tönt er. "Ich hatte nie ein Problem, das zu sagen. Und deshalb mögen mich die Leute nicht." Eine Aussage, die einige als Seitenhieb in Richtung Rafael Nadal sehen. Der Spanier hatte gemeint, dass Djokovic "frustriert" wäre, wenn dieser nicht die meisten Grand-Slam-Siege der Tennis-Geschichte hätte.

Nicht nur, dass Djokovic seit heuer mit deren 24 führt, verfügt er über eine Fitness wie seine um teils zehn Jahre jüngeren Konkurrenten. Seine einstigen Erzrivalen haben indes aufgehört (Roger Federer) oder sind verletzt (Nadal).

Eine Palette an Bestmarken

Die Favoritenrolle beim Saisonfinale der besten acht Tennisspieler des Jahres ist die logische Folge. Im Erfolgsfall könnte Djokovic in Norditalien gleich mehrere Bestmarken brechen:

  • Alleiniger Rekordsieger: Gewinnt Djokovic in Turin, hat er die ATP-Finals zum bereits siebenten Mal für sich entschieden, womit er an der Spitze der ewigen Bestenliste Federer (6) abschüttelt.
  • Schallmauer: Verteidigt Djokovic in Turin genügend Punkte, wird er das Jahr als Nummer eins beenden. Mit 20. November wird er als erster Spieler überhaupt in Summe 400 Wochen lang die Weltranglistenführung innegehabt haben. Auch diese Statistik führt Federer an zweiter Position.
  • Preisgeld: Der auch in der Vorrunde ungeschlagene Champion kassiert nicht weniger als 4,8 Millionen Dollar (4,47 Millionen Euro). So viel gab es noch nie bei einem Tennis-Turnier zu verdienen.

Als vermeintlich härtester Herausforderer gilt Carlos Alcaraz. Der Spanier, der am Montag in Gruppe Rot gegen Alexander Zverev eröffnet, hat heuer allerdings seit seinem Wimbledonsieg keinen Titel mehr gewonnen und enttäuschte im Herbst. Der Tiefpunkt war das Zweitrunden-Aus vor nicht einmal zwei Wochen gegen Roman Safiullin beim Masters-1000-Turnier in Paris-Bercy, davor war er beim 1000er in Shanghai im Achtelfinale gescheitert.

Besser stehen die Vorzeichen unter anderem bei Jannik Sinner. Der Südtiroler hatte nach seinem Sieg in der Wiener Stadthalle, wo er im Finale Daniil Medwedew in drei Sätzen niedergerungen hatte, eigens auf ein Antreten im Paris-Achtelfinale verzichtet, um für Turin Kräfte zu sammeln.

Erst im letzten Moment qualifiziert hatten sich Alexander Zverev und Neo-Becker-Schützling Rune. Für Zverev, der 2022 verletzt fehlte, ist in seiner Comeback-Saison schon die Teilnahme ein Erfolg.

ATP-Finals, Gruppe Grün, Sonntag: Jannik Sinner (Ita) – Sefanos Tsitsipas (Gre) 14.30 Uhr, Novak Djokovic (Srb) – Holger Rune (Den) 21 Uhr. Gruppe Rot, Montag: Carlos Alcaraz (Esp) – Alexander Zverev (D) 14.30 Uhr, Daniil Medwedew – Andrei Rublev (beide Rus) 21 Uhr.

mehr aus Mehr Sport

Ein Nationalheld schlägt in Mauthausen auf

Eine "Klatsche" für die Steelvolleys

Handball: Das ist der Viertelfinalgegner des HC Linz

Gut, aber nicht gut genug: Ofner und Rodionov ärgerten die Tennis-Stars

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen