Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Thiem verliert 14 Plätze in der Weltrangliste

Von Alexander Zambarloukos, 15. Oktober 2023, 20:38 Uhr
Dominic Thiem Bild: DENIS LOVROVIC (AFP)

Österreichs Tennis-Star landet nach seinem frühen Aus in Bratislava mit guten Erinnerungen in Antwerpen

Hubert Hurkacz gewann nach Abwehr eines Matchballs das ATP-Masters-1000-Event in Shanghai, wo der Pole den favorisierten Russen Andrej Rublew mit 6:3, 3:6, 7:6 (8) in die Knie zwang.

"Das ist besonders emotional, es war ein unglaublicher Kampf", sagte Hurkacz nach seinem zweiten Titel auf diesem Niveau. Der 26-jährige Tennisprofi nähert sich damit wieder den Top Ten der Welt und darf sich jetzt Chancen auf die Teilnahme an den ATP Finals der besten acht Spieler des Jahres in Turin ausrechnen. Für den Showdown (ab 12. November) sind bis dato Novak Djokovic, Carlos Alcaraz, Daniil Medwedew und Jannik Sinner qualifiziert.

Mehr zum Thema
Mehr Sport

Hubert Hurkacz gewann Titel bei Tennis-Masters in Shanghai

SHANGHAI. Der Pole Hubert Hurkacz hat seinen zweiten Masters-Titel auf der ATP-Tennistour gewonnen.

Für Dominic Thiem ist die inoffizielle Weltmeisterschaft, bei der er 2019 und 2020 in London knapp die Trophäe verpasste (Endspiel-Niederlagen gegen Stefanos Tsitsipas und Medwedew), schon lange kein Thema. Im Jahres-Ranking scheint der 30-Jährige nur auf Position 104 auf, in der neuesten Weltrangliste büßt Thiem nach dem Achtelfinal-Aus beim Challenger in Bratislava 14 Plätze ein und ist nur noch 86. Schwacher Trost: Sein Bezwinger Gabriel Diallo aus Kanada holte gestern den Titel.

Thiems Fokus richtet sich jetzt auf das dieswöchige ATP-Turnier in Antwerpen, an das er gute Erinnerungen hat. Im Vorjahr stieß der Lichtenwörther bis ins Semifinale vor. Er rang übrigens in der Runde der letzten Acht Hurkacz (damals Nummer elf) mit 3:6, 7:6, 7:6 nieder. Auftaktgegner wird heuer der italienische Bratislava-Semifinalist Luca Nardi (Nr. 133) sein.

mehr aus Mehr Sport

Ein Belgier wird Trainer bei den Swans Gmunden

4923 Kilometer nonstop am Rad - "Da wird man echt gaga im Kopf"

Vize-Europameister! Simon Bucher holte schon beim "Einschwimmen" Silber

Bucher verpasste über 100 m Delfin als Vierter EM-Medaille

Autor
Alexander Zambarloukos
Redakteur Sport
Alexander Zambarloukos

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

5  Kommentare
5  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
2020Hallo (4.438 Kommentare)
am 16.10.2023 09:30

Ich denke bei uns in der Umgebung des Dorfes ist mal a offene Meisterschaft....😲🙈

lädt ...
melden
HumanBeing (1.842 Kommentare)
am 16.10.2023 17:14

....wo er dann wieder 2 Runden überstehen könnte?

lädt ...
melden
2020Hallo (4.438 Kommentare)
am 16.10.2023 18:29

Denke schon…..nur ob es dort Kohle gibt für das antreten….🤔😂🤣😂

lädt ...
melden
nichtschonwieder (8.990 Kommentare)
am 16.10.2023 08:48

Hör endlich auf- das wird sowieso nichts mehr.

lädt ...
melden
kpader (11.506 Kommentare)
am 16.10.2023 06:30

Es ist vorbei! Mach einen guten Trainerjob.

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen