Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Handball: Österreichs Männer schafften Qualifikation für WM 2025

Von nachrichten.at/apa, 12. Mai 2024, 17:39 Uhr
bilder_markus
Sebastian Frimmel war Österreichs erfolgreichster Torschütze. Bild: (APA/EVA MANHART)

WIEN. Österreichs Handballer haben sich ohne Probleme die Teilnahme an der Weltmeisterschaft 2025 gesichert.

Drei Tage nach dem etwas unrunden Auftritt beim 27:25-Sieg in Tiflis wurden Mykola Bilyk und Co. am Sonntag in Wien ihrer Favoritenrolle gerecht und besiegten Georgien im Play-off-Rückspiel mit 37:31 (21:17) ab. Die ÖHB-Auswahl von Teamchef Ales Pajovic qualifizierte sich damit für das elfte Großereignis seit 2010.

Die Auslosung für die Endrunde in Kroatien, Dänemark und Norwegen (14. Jänner - 2. Februar) steigt am 29. Mai in Zagreb. Bester Werfer Österreichs war Flügel Sebastian Frimmel mit 7 Toren.

Im Anschluss an die Ehrung von Flügel-Routinier Robert Weber für seine Wahl ins All-Star-Team der historischen Jänner-EM (Platz 8) hatte Österreich in der ersten Hälfte aber neuerlich kein leichtes Spiel. Ein frühes 6:2 (9.) schmolz auf 8:7 (13.), in einer trefferreichen ersten Hälfte blieben die bei der jüngsten EM erstmals bei einer Endrunde vertretenen Georgier immer in Schlagweite.

Österreich bei der Effizienz stark verbessert

War die Wurfeffizienz im Vergleich zum Donnerstag klar verbessert und Georgiens Tormann Zurab Tsintsadze diesmal kein großer Faktor, bekam Rot-Weiß-Rot die dynamischen Angriffe der Gäste zu oft nicht unter Kontrolle. Wechselspieler wie Zweiergoalie Florian Kaiper oder Rückraumakteur Markus Mahr konnten aber erhoffte Akzente setzen, im Finish der ersten Hälfte gelang es neuerlich, sich um vier Tore abzusetzen.

Georgien um den einmal mehr trefferfreudigen Giorgi Tskhovrebadze ließ sich auch nach Wiederbeginn nicht völlig abschütteln, lag in der 39. Minute aber erstmals fünf Tore hinten (27:22). Österreichs Sieg zeichnete sich da bereits ab, Chancen auf einen klareren Vorsprung ließ man aber immer wieder ungenutzt. Zu Beginn der finalen zehn Minuten war es dann freilich soweit. Vom 33:27 weg spielte Rot-Weiß-Rot das WM-Ticket sicher nach Hause und konnte auch noch Spielern aus der zweiten Reihe Einsatzminuten verschaffen.

Play-off zur Handball-WM, Rückspiel: Österreich - Georgien 37:31 (21:17). Beste Werfer AUT: Frimmel 7, Hutecek 6, Bilyk, Wagner je 5. Hinspiel 27:25 - Österreich mit Gesamtscore von 64:56 für WM 2025 in Kroatien, Dänemark und Norwegen (14. Jänner - 2. Februar) qualifiziert. Vorrunden-Auslosung am 29. Mai in Zagreb.

mehr aus Mehr Sport

Was haben die Fivers noch auf Lager? "Viel Neues kann nicht mehr kommen"

Zu schwach für die Ö-Tour? Riccardo Zoidl hat es seinen Kritikern gezeigt

Riccardo Zoidl: Erst war er "richtig angefressen", dann gewann er die Königsetappe

Beim Geldverdienen sind Linkshänder klar im Vorteil

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen