Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Ebelsberg als Sprungbrett

Von Dominik Feischl, 20. März 2024, 18:25 Uhr
Ebelsberg als Sprungbrett
Helmut Morbitzer mit Schützling Maxima Schweiger

Großer Aufgalopp in der kommenden Woche beim Pferdefestival

Die Ruhe vor dem alljährlichen Sturm im Frühjahr herrschte gestern auf der ehrwürdigen Reitanlage in Linz-Ebelsberg. "So ein Wetter wie nun würden wir uns für die kommenden Wochen wünschen", frohlockte Helmut Morbitzer draußen am Platz bei herrlichem Sonnenschein.

Doch auch so haben der Hausherr und sein Veranstaltungsteam gut lachen, und das nicht nur, weil ihnen das bezaubernde Pony-Fohlen "Räuberbraut" und Mama "Wolke 7", mit denen man Geld für karitative Zwecke sammeln will, nicht von der Seite weicht. Vor dem Saisonstart nächste Woche beim Linzer Pferdefestival mit einem nationalen Springturnier ist alles startklar.

Investitionen von mehr als 150.000 Euro in die Infrastruktur, darunter modernisierte Tribünen und eine Vergrößerung des Reitplatzes, wurden die letzten Monate getätigt. Ebelsberg soll bei heuer neun geplanten Veranstaltungen über 36 Turniertage erneut eine gute Bühne für die Reiter sein.

Vor allem beim Zweistern-Springen (11.–14. April), dem Dreistern-Event eine Woche später und auch beim CSIO Youth Nationenpreisturnier (1.–5. Mai) wird es zum großen Aufgalopp nationaler und internationaler Leute kommen. Dazu steigt von 26. bis 30. Juni die Staatsmeisterschaft. "Es geht für einige heimische Springreiter, auch bei uns, noch um das Olympialimit", sagt Morbitzer.

Österreichs Mannschaft hat sich bereits einen fixen Teamplatz erkämpft, Asse wie der Sankt Marienkirchner Stefan Eder wollen sich für die nationale Auswahl empfehlen, woraus dann die Nominierungen für Paris erfolgen.

Erfolgreicher Nachwuchs

Um den heimischen Nachwuchs ist es gut bestellt. Morbitzer, Olympia-Teilnehmer 1996, hat die 17-jährige Pettenbacherin Maxima Schweiger unter den Fittichen, die letzte Woche beim Traditions-Fünfstern-Event Saut Hermès unter dem Pariser Eiffelturm auf "Carribaldi" als jüngste Teilnehmerin tolle Leistungen erbrachte. Der 21-jährige Innviertler David Moser schaffte dort mit Schimmelstute "Chocolat Blanc" im U25-Grand-Prix sogar Platz fünf.

mehr aus Mehr Sport

Linz-Trainer Morando: "Der Verband will, dass Innsbruck Meister wird"

Titelentscheidung vertagt: Die Steelvolleys sind wieder im Spiel

Dominic Thiem verpasst Madrid-Hauptbewerb und fällt aus den Top 110

Kann man einen Athleten zu Olympia zwingen?

Autor
Dominik Feischl
Dominik Feischl

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen