Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Die Titelverteidigerinnen stehen mit dem Rücken zur Wand

Von Reinhold Pühringer, 21. April 2024, 20:55 Uhr
Die Titelverteidigerinnen stehen mit dem Rücken zur Wand
Sophia Deisl Bild: GEPA pictures/ Christian Moser

Volleyball: Linz-Steg verlor auch das zweite Spiel der "Best of 5"-Finalserie mit 0:3. Titelentscheidung kann schon am Dienstag fallen

Die Oberbank Steelvolleys Linz-Steg liegen in der "Best of 5"-Finalserie um den österreichischen Meistertitel gegen Innsbruck mit 0:2 zurück: Ohne die kränkelnde Kapitänin Sophie Maass verloren die Titelverteidigerinnen auch die Heimpartie 0:3.

"Wir haben die Sätze zwei und drei enger gestaltet, aber Innsbruck hat einfach ein sehr gutes Team", sagte Steg-Trainer Facundo Morando, der gestern riskierte, etwas Neues zu versuchen: Anstatt US-Legionärin Zoe Nunez bot er deren Ersatzfrau Sophia Deisl als Aufspielerin auf.

Die erst seit kurzem 18-Jährige zeigte trotz der Drucksituation keinerlei Anzeichen von Nervosität. "Sie hat ihre Sache richtig gut gemacht", kommentierte Cousine Victoria Deisl. Die Nationalteamakteurin und Vorgängerin als Steelvolleys-Aufspielerin saß mit einer Beinschiene auf der Tribüne. Bei der zuletzt in Finnland engagierten 24-Jährigen war man erst vier Monate nach der OP draufgekommen, dass auch das zweite Kreuzband gerissen war.

Darum bleibt ihr derzeit nur Therapie und ihren Ex-Klub anzufeuern. Auch Morando lobte Sophia Deisl: "Sie spielt schneller als Zoe. Gut möglich, dass sie auch in Innsbruck spielt." Die womöglich entscheidende dritte Partie folgt bereits morgen (17.35 Uhr).

Tiroler zum zwölften Mal Meister

Der Herrenmeister heißt indes zum bereits zwölften Mal Hypo Tirol. Die Innsbrucker ließen Herausforderer Hartberg am Samstag auswärts mit 3:0 keine Chance. Die "Best of 7"-Serie endete mit 4:0. "Wir haben unser wichtigstes Saisonziel erreicht", sagte Kapitän Niklas Kronthaler. Wermutstropfen für Tirol: Mittelblocker Nicolai Grabmüller verletzte sich am Sprunggelenk.

UVC McDonald’s Ried beendete die Saison an sechster Stelle. Die Innviertler verloren im Duell um den fünften und somit letzten Europacupstartplatz das Rückspiel in Graz 0:3 (Hinspiel 1:3).

mehr aus Mehr Sport

Handball-Präsident Ditachmair verrät: "Habe mich beim Halbfinale aus der Halle geschlichen"

"Wir bedauern, dass sich Shamil Borchashvili nicht an interne Absprachen hält"

Triathlon: Vier Olympia-Quotenplätze für Österreich fix

Rafael Nadal: Hoch lebe der König der Herzen und Schmerzen

Autor
Reinhold Pühringer
Redakteur Sport
Reinhold Pühringer

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar
1  Kommentar
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Stahlstadtkind (766 Kommentare)
am 22.04.2024 08:41

Großartige Stimmung in der vollen Halle.
Ein echtes Sportfest, auch wenn das Ergebnis nicht erfreulich für OÖ war.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen