Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Der nächste Dämpfer für Dominic Thiem

Von Alexander Zambarloukos, 13. März 2024, 16:25 Uhr

Tennis: Der ehemalige US-Open-Champion verlor in der ersten Runde des Challengers in Szekesfehervar gegen die Nummer 295 der Welt

So hatte sich Dominic Thiem seinen Neustart nach der Trennung von Coach Benjamin Ebrahimzadeh nicht vorgestellt. Dem 30-jährigen Lichtenwörther, der beim Challenger in Szekesfehervar topgesetzt ist, merkte man die fehlende Matchpraxis deutlich an. Das war letztlich einfach zu wenig. Der ehemalige US-Open-Champion haderte auf dem Weg zur 3:6, 4:6-Niederlage in der ersten Runde gegen den weitgehend unbekannten polnischen Qualifikanten Daniel Michalski, der nur die Nummer 295 der Welt ist, mehrmals mit sich.

Thiem war nur ein Schatten seiner selbst, obwohl er einen guten Start (2:0-Führung) erwischt hatte. Auf dem eher langsamen Sandplatz in der Halle unterliefen dem Niederösterreicher, der im ATP-Ranking auf Position 91 steht, viel zu viele unerzwungene Fehler. Thiem hat schon weit härter, druckvoller und präziser agiert. Es war ein seltsames Spiel, in dem Thiem mit seinen Breakmöglichkeiten verschwenderisch umging. Von insgesamt sieben nützte er nur eine.

Touring-Coach Karlis Lejnieks mit seinem Schützling Dominic Thiem Bild: Archiv

Der Trainereffekt blieb vorerst aus. Dominic wird jetzt wieder von seinem Vater Wolfgang Thiem gecoacht, auf der Tour begleitet ihn der ehemalige lettische Profi Karlis Lejnieks, der einst Weltranglisten-347. war. Thiem bestritt sein erstes ATP-Match seit den Australian Open. Am 15. Jänner war er Felix Auger-Aliassime (Can) in Melbourne nach hartem Kampf in fünf Sätzen unterlegen. Das damalige Niveau war deutlich höher als jenes jetzt in Ungarn.

Auf Thiem wartet extrem viel Arbeit.

mehr aus Mehr Sport

Blamage für Dominic Thiem in München

Dominic Thiem: "Da hat es Schlagzeilen gegeben, die komplett aus der Luft gegriffen waren"

Zwei Ausschlüsse und ein "Phantomkorb"

Warum Sieger Scottie Scheffler glaubte, das Masters nicht fertigspielen zu können

Autor
Alexander Zambarloukos
Redakteur Sport
Alexander Zambarloukos

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

10  Kommentare
10  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
betterthantherest (33.889 Kommentare)
am 14.03.2024 08:36

Wie man kürzlich von Antonitsch und Co hören musste, darf man Thiem ja nicht kritisieren.

Also:
War ein wichtiger Schritt vorwärts. Nur Kleinigkeiten haben gefehlt, ein game mehr zu gewinnen.

lädt ...
melden
Orlando2312 (22.298 Kommentare)
am 13.03.2024 21:19

Wann finden die Mauthausen Open wieder statt?

lädt ...
melden
Joshik (2.936 Kommentare)
am 13.03.2024 20:53

zuerst Impfverweigerer - und seit dem Djokovic-Turnier der Novaxxer in Belgrad geht's mit Thiem bergab
.
Handgelenk und mentale Probleme dienten wohl nur als ein Vorwand, um Medien und Sponsoren irgendwie glauben zu machen, dass ein Comeback angestrebt wird
.
wir werden die Wahrheit wohl nie erfahren, aber das ist im Grunde egal. vielleicht rückt Thiem aber irgendwann mal damit heraus.

lädt ...
melden
gutmensch (16.654 Kommentare)
am 13.03.2024 20:41

Das wird nichts mehr. Der größte Fehler war es, die Familie, die kräftig mitverdienen will, ins Boot zu holen.

lädt ...
melden
honkey (13.615 Kommentare)
am 13.03.2024 20:29

Domi bitte hör auf bevor du endgültig zur Lachnummer wirst.

lädt ...
melden
juergen-ebensee (191 Kommentare)
am 13.03.2024 18:19

ein selbstgebackener kuchen von der omi und ein grosses lob vom trainer, dafuer, dass er ned gweint hat - dann is alles wida gut. es geht aufwaerts! da is was ganz grosses im entstehen. die nr 295 is ja kein niemand. beinhartes los ausgfasst ghabt.

lädt ...
melden
Stonilein (1 Kommentare)
am 13.03.2024 18:13

Im Zirkus seiner Lilli ist er leider besser aufgehoben

lädt ...
melden
observer (22.190 Kommentare)
am 13.03.2024 17:40

Game over 4 ever . Leider ist das die bittere Wahrheit. Und der T. muss das langsam auch einsehen.

lädt ...
melden
Orlando2312 (22.298 Kommentare)
am 13.03.2024 21:18

Der macht weiter, so lange noch ein Sponsor ordentlich was cashed.

lädt ...
melden
kirchham (2.163 Kommentare)
am 13.03.2024 17:20

Mal schauen wann er es begreift das es vorbei ist.

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen