Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Leichtathletin Verena Mayr: Trennung nach 14 Jahren

Von OÖN-Sport, 20. Oktober 2023, 16:28 Uhr
Verena Mayr Bild: APA/Georg Hochmuth

Die Siebenkämpferin aus Ebensee beendet die Langzeit-Zusammenarbeit mit Coach Wolfgang Adler

Österreichs Siebenkampf-Rekordhalterin Verena Mayr und ihr Coach Wolfgang Adler gehen künftig getrennte Wege. Dies gaben die Sportlerin und der Coach in einer gemeinsamen Erklärung bekannt. Das Gespann blickt auf eine 14-jährige Zusammenarbeit zurück. Rekorde auf nationaler und internationaler Ebene mit dem Höhepunkt der WM-Bronzemedaille 2019 in Doha stehen auf der Erfolgsliste, zudem der immer noch gültige Siebenkampfrekord. 

"Es war eine Zusammenarbeit, die geprägt von intensiver, konsequenter Arbeit, viel Fleiß und Hingabe war und bis zum internationalen Durchbruch 2015 viel Geduld erforderte. Es ist uns stets gelungen, das gemeinsame zu finden, uns zusammenzutun und die bestmögliche Leistung zu erreichen", blickten Mayr und Adler zurück.

Mayr ist nach einer schwierigen Verletzungspause wieder auf dem Weg zu alter Stärke. Sie wird mit neuen Impulsen und in einem neuen Umfeld ihre Karriere fortsetzen. Adler ist in die Schweiz übersiedelt und arbeitet dort als Coach Developer für Swiss Athletics und Athletiktrainer bei Swiss Sliding. 

"Der Schritt in die Schweiz ist mir nicht leicht gefallen, insbesondere weil ich in Österreich mit Verena eine tolle Athletin entwickeln und betreuen durfte. Unsere gemeinsamen Erfolge waren prägende Ereignisse, die ich nie vergessen werde. Letztendlich haben private Veränderungen und die Aussicht auf neue, spannende berufliche Aufgaben den Ausschlag gegeben", so Adler.

mehr aus Leichtathletik

LA: Hudsons EM-Gold als Glanzstück eines Erfolgsteams

Mayr brach EM-Siebenkampf ab: "Der Körper ist einfach nicht bereit"

So gut wie nie zuvor: Silberne Hoch-Zeit für Lukas Weißhaidinger

Weißhaidinger zog als Vierter in das Diskus-Finale ein

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

5  Kommentare
5  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Gugelbua (32.132 Kommentare)
am 21.10.2023 13:13

ja UND alle werden älter😉

lädt ...
melden
klettermaxl (6.978 Kommentare)
am 21.10.2023 07:47

Es gibt auch ein Leben neben dem Spitzensport, z. B. Fasching, gut Essen und Trinken, Gemütlichkeit. Die Ebenseer brauchen Frauen wie einen Bissen Brot, müssen für die Brautschau oft ins Ausland, z.B. nach Gmunden.

lädt ...
melden
Alfred_E_Neumann (7.341 Kommentare)
am 21.10.2023 08:50

Unter gut essen und trinken versteht jeder etwas anderes.
Speziell nach jahrzehntelangem Sport Leistungssport hat man einen anderen Zugang.

lädt ...
melden
kpader (11.506 Kommentare)
am 21.10.2023 06:17

Und weiter?
Vollkommen wurscht.

lädt ...
melden
u25 (5.047 Kommentare)
am 20.10.2023 16:44

Furchtbar

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen