Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Nach Trainer-Rücktritt: Pregarten mit Lebenszeichen

Von Raphael Watzinger, 09. Oktober 2023, 04:04 Uhr
OÖ-Liga | Inside
Pregarten (re.) und Edelweiss trennten sich 2:2. Bild: Harald Dostal

PREGARTEN. Die Mühlviertler holten 2:2 gegen Edelweiss Linz.

"Vielleicht verwandelt ein anderer Trainer alles wieder ins Positive", hatte Samir Gradascevic in der Vorwoche nach seinem Rücktritt als Trainer von OÖ-Ligist SPG Pregarten gesagt. Zumindest ein kleines Lebenszeichen konnte sein ehemaliges Team am vergangenen Wochenende geben: Gegen Edelweiss Linz gelang ein 2:2. Bitter: Der Ausgleich der Gäste durch Sinisa Markovic fiel erst in der 90. Minute. "Der späte Ausgleich hat richtig wehgetan. Es rennt aktuell vieles gegen uns, wir haben super gespielt. Trotzdem muss man sagen, dass das Unentschieden in Ordnung geht", bilanzierte Pregarten-Obmann Martin Brandl, der trotz der ernüchternden Bilanz von nur einem Saisonsieg seinen Ex-Coach lobt: "Alleine die Entscheidung seines Rücktritts zeigt, dass ihm das Team am Herzen liegt und er einer der bewundernswertesten Menschen ist." Einen Tag vor dem Edelweiss-Spiel hatte der Klub den 45-Jährigen im privaten Rahmen auch noch verabschiedet.

Am Wochenende fungierte Marco Roser – unter Gradascevic noch Co-Trainer – als Interimscoach. Eine langfristige Lösung mit Roser ist allerdings kein Thema. Brandl: "Er will vorerst lieber noch in der zweiten Reihe bleiben." Die Suche nach einem Nachfolger läuft, beim Profil des neuen Manns hat Brandl eine Wunschvorstellung: "Wir hätten die Idee, einen jungen, aufstrebenden Trainer zu holen."

Omerovic mit vier Toren

Richtig krachen ließ es Resul Omerovic beim 4:1-Auswärtssieg von Ostermiething in Friedburg. Der Stürmer erzielte alle vier Tore – und schloss damit zu zwei Mannschaftskollegen auf: In dieser Saison ist es bis dato lediglich Julien-Lee Richter (beim 4:1 gegen Perg) und Benjamin Taferner (4:2 gegen Weißkirchen) gelungen, vier Treffer in einem Spiel zu erzielen.

mehr aus Fußball Unterhaus

Unterhaus: Ligen-Einteilung für die kommende Saison steht fest

Zwischen Freud und Leid in der Unterhaus-Relegation

Unterhaus-Relegation: Das sind die Duelle

SV Gmunden ging als Erster über Meister-Ziellinie

Autor
Raphael Watzinger
Redakteur Sport
Raphael Watzinger

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen