Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Das Doppel in Ried: Zuerst die Kür, dann die Pflicht für Österreichs U21-Team

Von Alexander Zambarloukos, 21. März 2024, 18:13 Uhr
Kapitän Matthias Braunöder freut sich auf das "Doppel" in Ried.  Bild: gepa

Die Schützlinge von Werner Gregoritsch messen sich am Freitag (20.30 Uhr) mit Dänemarks Nachwuchs. Richtig ernst wird es am Dienstag

Länderspiel-Doppel in der Rieder Innviertel-Arena: Bevor Österreichs Fußball-Unter-21-Nationalmannschaft am Dienstag (18 Uhr, ORF Sport+) gegen Zypern, das Schlusslicht in der Qualifikationsgruppe H, einen Pflichtsieg auf dem Weg zur EURO ins Visier nehmen wird, steigt am Freitag (20.30 Uhr, ORF Sport+) eine Generalprobe mit hoher Aussagekraft. Dänemark ist ein Testgegner, der den Schützlingen von Werner Gregoritsch alles abverlangen wird.

"Sehr organisiert, diszipliniert, Spieler mit unheimlich großer individueller Klasse", sagt der 65-jährige Grazer über den Kontrahenten, der mit drei Akteuren aus der rot-weiß-roten Bundesliga auftauchen wird. Die Rede ist von Maurits Kjaergaard (Red Bull Salzburg) sowie Mika Biereth und William Böving (beide SK Sturm Graz).

Frankreich macht Lust auf mehr

"Dänemark ist ein echter Prüfstein und hat sich über Jahre den Ruf eines echten Spitzenteams erarbeitet. Unser Ziel ist es, zur EURO zu fahren. Dort warten nur solche Kaliber auf uns", erläuterte Gregoritsch. Eine deutliche Steigerung im Vergleich zu den jüngsten beiden Duellen ist notwendig. 2018 ging die rot-weiß-rote Equipe 0:5 unter, 2019 setzte es eine 1:3-Niederlage.

"Wir müssen Selbstvertrauen tanken. Das brauchen wir gegen Zypern, aber auch Geduld. Es gibt keine Jausengegner mehr, gegen die du im Vorübergehen fünf, sechs Tore erzielst", betonte Gregoritsch. Wie gut seine Truppe um Kapitän und Como-Legionär Matthias Braunöder sein kann, bewies sie beim sensationellen 2:0 gegen Frankreich Mitte November.

Daran gilt es anzuknüpfen. "Wir werden uns sicher nicht schonen, sondern gegen Dänemark auf Sieg spielen. Das wird uns vom Trainerteam auch so vorgelebt", sagte Austria-Stürmer Romeo Vucic.

Österreichs U19 hat nach dem 0:1 gegen den Kosovo nur noch minimale Chancen auf ein EM-Ticket, Slowenien und Spanien müssen besiegt werden. Die U17 startete hingegen erfolgreich in die Qualifikation – 2:0 gegen Slowenien.

mehr aus Nationalteam

Irene Fuhrmann: "Das Lob hilft nichts"

Hrubesch nach dem 3:2 in Linz: "Den Elfmeter muss man nicht unbedingt geben"

Im Mai kommt das Frauen-Nationalteam nach Ried

2:3 in Linz: Österreichs Frauen-Team war gegen Deutschland einer Überraschung nah

Autor
Alexander Zambarloukos
Redakteur Sport
Alexander Zambarloukos
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen