Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Erfolg dank starkem Gönner-Netzwerk: St. Florian hat, was dem LASK fehlt

25. August 2012, 00:04 Uhr
Erfolg dank starkem Gönner-Netzwerk: St. Florian hat, was dem LASK fehlt
Der LASK (re.) empfängt am Sonntag St. Florian zum Duell im Linzer Stadion.

LINZ. ÖFB-Präsident Leo Windtner ist der große Vater des Fußball-Erfolges in St. Florian.

Der gefallene „Stolz von Oberösterreich“ gegen die erfolgreiche Amateur-Elf aus der 19 Kilometer entfernten Gemeinde. Wenn der LASK am Sonntag (16 Uhr) St. Florian in der Fußball-Regionalliga empfängt, ist das ein prestigeträchtiges Duell. Während die LASK-Anhängerschaft in den vergangenen beiden Jahren den Fall ihres Klubs von der Bundes- in die Regionalliga miterlebte, schreibt St. Florian eine Erfolgsstory. Weil der Klub etwas hat, das den Linzern derzeit fehlt: ein funktionierendes Netzwerk im Hintergrund, das dem Fußballklub wohlwollend zur Seite steht. Kopf der Florianer Interessensgemeinschaft ist ÖFB- und Energie-AG-Oberösterreich-Boss Leo Windtner. „Er ist bei uns der ganz große Vater des Erfolges“, sagt Marketing-Mann Andy Hofmann.

Windtner mache sich weniger durch Sponsor-Leistungen seiner Unternehmen an den Verein bezahlt. Dafür bringe der 61-Jährige den funktionierenden Klub mit guter Nachwuchsarbeit bei anderen Firmen ins Spiel.

Beim LASK dagegen war Klub-Chef Peter-Michael Reichel in den vergangenen Monaten auf Sponsorensuche. War die Energie-AG-Tochter AVE vor zwei Jahren noch Hauptsponsor, so prangt das Logo heute nur noch auf Fahnen im Sportpark St. Florian. Zwischen Reichel und dem ÖFB-Boss kam es zum Bruch, der sportliche Fall der Athletiker folgte.

Ertragreiche Talenteschmiede

Auch in puncto Nachwuchsarbeit unterscheiden sich die Klubs. Während ein Beziehungsstreit zwischen dem LASK und der Linzer Fußballakademie sogar vor Gericht ausgetragen wird, fassen die Kicker aus der Nachwuchsschmiede in St. Florian Fuß. Sieben Spieler der aktuellen St.-Florian-Elf sind in der Linzer Akademie ausgebildet worden oder haben sogar das St.-Florian-Trikot getragen.

Heimspiele als Rätsel-Rallye

Auch das Infrastruktur-Duell hat St. Florian schon vor dem Spiel gegen den LASK gewonnen. Die Mannschaft von Trainer Willi Wahlmüller trainiert im eigenen Sportpark in ihrer Marktgemeinde. Die LASK-Herbergssuche geht unterdessen weiter. Wo am 8. September gegen Austria Klagenfurt gespielt wird, war bei Redaktionsschluss dieser Ausgabe noch nicht klar. Die Zeit drängt aber, denn die Frist für die Bekanntgabe verstreicht bald...

 

Der Meister trifft auf den Sieger der Regionalliga West

Für den LASK ist die laufende Saison in der Regionalliga Mitte möglicherweise eine gute Zeit, um die Rückkehr in den Profi-Fußball zu schaffen. Sollten die Linzer Meister werden, treffen sie in der Relegation auf den Meister der Regionalliga West. Das hat die Auslosung des ÖFB-Cup-Komitees ergeben. Beim aktuellen Tabellenstand wäre Austria Salzburg der Gegner. Auch Blau-Weiß Linz hat sich beim Aufstieg 2011 gegen Wattens durchgesetzt, den damaligen Sieger der „Westliga“.

Die Relegationspaarungen:

2012/2013: Meister RL Mitte – Meister RL West; Platz 9 der Ersten Liga – Meister RL Ost.
2013/2014: Meister RL West – Meister RL Ost; Meister RL Mitte – Platz 9 der Ersten Liga.
2014/2015: Meister RL Mitte – Meister RL Ost; Platz 9 Erste Liga – Meister RL West

mehr aus LASK

LASK erhielt die Lizenz: Ab sofort darf jeder aufstellen

Darazs wird auch gegen Hartberg vorne stehen

Darazs: "Die Burschen zeigen uns, dass sie noch leben"

Dem LASK fehlten die Ideen und die Unterstützung

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

25  Kommentare
25  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
primavera13 (4.190 Kommentare)
am 27.08.2012 09:07

St. Florian hat mit ÖFB-Boss Windtner einen Gönner und keinen Gegenspieler, der nicht gegen den Verein agiert. Beim Lizenzentzug des LASK hatte er wohl seine Hände im Spiel.
Zum Spiel LASK gegen St. Florian: Der LASK hat sehr schwach gespielt, dass schwüle Wetter vielleicht seinen Beitrag an der matten Vorstellung geleistet. Doch was St. Florian zeigte, vor allem bei der Chancenauswertung hatte bestenfalls Bezirksliganiveau.In dieser Form ist St. Florian im Gegensatz zu den vergangenen Saisonen klarer Abstiegskandidat.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 26.08.2012 20:17

Und jetzt hat St. Florian noch etwas dazubekommen

2 BUMMERL

grinsen grinsen grinsen

lädt ...
melden
scorpio (422 Kommentare)
am 26.08.2012 23:14

Das gleiche Problem wie Blauweiß Linz: Ab sofort muss gegen den Abstieg gespielt werden.

lädt ...
melden
Ameise (45.683 Kommentare)
am 26.08.2012 20:04

Also Herz,Hirn,vernünftige Fans,Bodenhaftung und eine vernünfige Führung...

lädt ...
melden
linzer2308 (1.643 Kommentare)
am 26.08.2012 19:39

hüllen wir lieber den mantel des schweigens,gut das st.florian noch viel,viel schwächer war, schwanenstadt ist kein problem,schon gar nicht für mich grinsen oneo , fußball und politik kann ann in linz leider nicht trennen

lädt ...
melden
mandi (165 Kommentare)
am 26.08.2012 19:47

Aber das müssen wir jetzt schon das 2. Mal hintereinander. Wird Zeit, dass wieder ordentlicher Fussball gespielt wird und auch auf das Kämpfen nicht vergessen wird. Das kann und muss man von den Lask-Profis schon erwarte, denn die Gegner werden immer stärker. Bis auf Pasching mussten wir noch gegen keinen Titelanwärter ran!!

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 26.08.2012 19:28

Der Antilaskkrieg der Kronenzeitung ist offensichtlich, dass aber auch bei den Nachrichten eine Tendenz festzustellen ist, verwundert. Das Spiel gegen Hoffenheim wurde seinerzeit nicht angekündigt,
die Beginnzeit gegen St. Florian wurde falsch gedruckt und die Spielberichte wurden " überneutral".

lädt ...
melden
mandi (165 Kommentare)
am 26.08.2012 19:36

wo sind die guten, alten Zeiten, wo noch Leute wie Leo Strasser was zu sagen und schreiben hatten. Heute sind nur mehr Wendehälse und Opportunisten am Werk.

lädt ...
melden
kaminfeuer (882 Kommentare)
am 25.08.2012 20:48

8. September LASK vs. Austria Klagenfurt zwinkern

lädt ...
melden
Gery1 (459 Kommentare)
am 25.08.2012 22:40

nicht nur Mike trampt nach Schwanenstadt, sondern noch viele andere mehr;)

lädt ...
melden
scorpio (422 Kommentare)
am 26.08.2012 14:47

Gery1 hat Recht: Viele LASK-Fans werden am 8. September zum extrem wichtigen "Heimspiel" gegen Austria Klagenfurt nach Schwanenstadt fahren, eine akzeptable Lösung sind Heimspiele in fremden Stadien aber nicht. Für LASK-Dauerkartenbesitzer sind diese Fahrten eine Zumutung. Die "Sportstadt Linz" hat den Kultklub LASK mit tausenden Fans und Sympathisanten in schweren Zeiten im Stich gelassen. Das wird die große LASK-Familie, die mit ihren Steuern die Stadionrenovierung auf der Gugl finanziert, nicht vergessen. Die nächsten Wahlen kommen bestimmt.

lädt ...
melden
Sommergewitter (1.104 Kommentare)
am 26.08.2012 16:39

nichts verloren.

Wenn du sie aber ins Spiel bringst, dann behaupte ich einmal, dass der Stadtregierung im Vergleich kaum eine Wählerstimme verloren gehen wird, da die Mehrheit der Sympathisanten des LASK sowieso weit rechts der Mitte angesiedelt ist. Dort, wo eigentlich das persönliche Rechtsempfinden und die Einhaltung der Regeln eine große Rolle spielen.

Und genau das hat die Stadt auch getan. Sie hat sich im Sinne ALLER Steuerzahler an die Regeln gehalten und besteht auf den entsprechenden Mietzahlungen.

Andererseits ist der LASK in diese missliche Lage geraten, weil die EIGENE politische Elite seit Jahren zerstritten ist.

Das zu deinem Versuch, hier im Sport-Thread politisches Kleingeld zu schlagen.

Und - nein, ich habe noch nie rot gewählt.

lädt ...
melden
Gery1 (459 Kommentare)
am 26.08.2012 18:58

Für Dauerkartenbesitzer organisiert der LASK angeblich Gratis-Busse...
Wir werden sehen...

lädt ...
melden
linzer2308 (1.643 Kommentare)
am 26.08.2012 19:40

das ist das wenigste,wo sind wir für denn lask schon hingefahren,letzte woche war ich in klagenfurt

lädt ...
melden
oneo (19.368 Kommentare)
am 26.08.2012 19:18

wahlergebnis wenig auswirkung haben. aber man sollte beim sport die politik gänzlich ausschließen.

lädt ...
melden
Miketramp (76 Kommentare)
am 26.08.2012 19:37

Hut ab - gebe dir zu 100% recht! Diese Rechnung wird zurück gezahlt - ganz sicher!

lädt ...
melden
oneo (19.368 Kommentare)
am 26.08.2012 21:09

weil in linz regiert rot/schwarz.

lädt ...
melden
mandi (165 Kommentare)
am 26.08.2012 15:34

SW Grüsse

lädt ...
melden
Miketramp (76 Kommentare)
am 26.08.2012 19:34

ganz sicher nach Schwanenstadt und hofft das das Spiel der Linzer wieder besser wird zwinkern) Sollten endlich wieder mal über die Flanke agieren die Jungs ... aber mal schauen.

lädt ...
melden
scorpio (422 Kommentare)
am 25.08.2012 13:09

Dass dem mehr als hundert Jahre alten Traditionsklub LASK trotz tausender Sympathisanten ein starkes Gönner-Netzwerk fehlt, ist traurig, aber nicht allein die Schuld von PM Reichel, der im Umgang mit einflussreichen Persönlichkeiten Fehler gemacht hat. Faktum ist, dass Netzwerker aus Politik und Wirtschaft (auch der hoch gelobte Leo Windtner) den LASK nie mit einem längerfristigen Konzept unterstützt haben. Sonst hätte in schwierigen Zeiten PM Reichel den Klub nicht übernehmen können. Da gab es und gibt es viel zu viele Quertreiber (auch in den Medien, vor allem in einem kleinformatigen Boulevardblatt) und persönliche Eitelkeiten. Daher ist es wichtig, dass die große LASK-Familie zusammenhält und die Mannschaft unterstützt. Sportlich ist der LASK mit Karl Daxbacher auf einem sehr guten Weg. Das wird am Sonntag - das Spiel beginnt übrigens um 16 Uhr, nicht wie falsch berichtet um 17 Uhr - auch das tüchtige Team aus St. Florian (Cupsieg gegen BW Linz) zur Kenntnis nehmen müssen.

lädt ...
melden
david_geisshuettner (11 Kommentare)
am 25.08.2012 13:29

Danke für den Hinweis mit der Uhrzeit, wurde korrigiert.

freundlichen Grüße.

lädt ...
melden
oneo (19.368 Kommentare)
am 25.08.2012 20:35

wo es augenscheinlich ist, daß der präsident diesen als geldquelle nutzt? windtner&co haben dies bei reichel schon bald bemerkt, daher auch der ausstieg der AVE, die ja der energie ag
unterstellt ist. auch gasselsberger hat dies gecheckt und sich zurückgezogen, natürlich auch auf druck einflußreicher wirtschaftsbosse. und neue sponsoren wird es in nächster zeit NICHT geben, zuviel porzellan hat der teppichfritze schon zerschlagen.

lädt ...
melden
Miketramp (76 Kommentare)
am 25.08.2012 20:44

für deine Anschuldigungen?! Aber bitte schwarz auf weiss - und keine Vermutungen oder ich habe von wem gehört der von wem gehört hat usw...

Der Reichel mag seine Fehler haben ( vor allem in sportlicher Fachkenntnis) aber ihn des "Diebstahls zu bezichtigen ohne Beweise ist mehr als fragwürdig.

schwarz weisse Grüsse

lädt ...
melden
oneo (19.368 Kommentare)
am 26.08.2012 19:23

wem gehört der lask? wem gehören all die gmbh`s? wer schöpft den gewinn der gmbh`s ab? wie sind die gmbh`s vernetzt? ich glaube, diese fragen überfordern dich. ich kenne das netzwerk zur genüge. außerdem haben die oön vor nicht allzu langer zeit das ganze geflecht der reichel firmen, die mit dem lask zu tun haben, veröffentlicht.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 26.08.2012 10:36

schaut euch die finanziellen Ergebnisse der letzten Jahre des Abfallentsorgers an - Land und Energie AG würden diese marode Firma gerne loswerden!

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen