Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Das "Duell" der LASK-Generationen

Von Roland Vielhaber und Alexander Zambarloukos, 02. Juli 2015, 00:05 Uhr
Das "Duell" der LASK-Generationen
Markus und Dolfi Blutsch mit der OÖN-Sonderausgabe vom 18. März 2015: "Die Geburt des Mythos LASK" Bild: (viel)

LINZ. Am 3. Juli 1965 wurde der LASK Meister. Dolfi Blutsch (74) war eine der tragenden Säulen in der legendären schwarz-weißen Fußball-Mannschaft. Die OÖN trafen ihn und Enkerl Markus (20), U20-Nationalspieler, zum Doppel-Interview.

"Weißt du, Markus, so war das früher ..." Wenn Dolfi Blutsch, Mitglied der legendären LASK-Meistermannschaft von 1965, von den guten alten Zeiten erzählt, dann ist Lauschen ein Muss und jede Anekdote ein Ohrenschmaus. Außer du bist das Enkerl und hast die Geschichten schon "hundertmal gehört". "Ich kenne alles in- und auswendig", sagt der 20-jährige Markus mit einem Augenzwinkern. Auch er ist Teil jenes schwarz-weißen "Mythos", von dem der fitte Opa, immerhin bald 75, regelrecht schwärmt.

Der "Kleine" schnürt derzeit bei Bundesligist Admira die Fußballschuhe. Sein Vertrags-Konstrukt sieht im Sommer 2016 eine  Rückkehr zum LASK  vor. Direkt in die Bundesliga? "Es wird schwierig ...", sind sich Dolfi und Markus einig, als wir die beiden in Urfahr zum Doppel-Interview treffen.

Der Anlass liegt auf der Hand. Morgen, also am 3. Juli, jährt sich zum 50. Mal der Staatsliga-Coup der Athletiker. Der erste österreichische Meister außerhalb Wiens hat einen Grund zum Feiern, die lebenden Helden (neun aus dem 18-Mann-Kader) kommen mit der hohen Politik, Wirtschaft und Gegnern aus der Vergangenheit zusammen, um die Ereignisse Revue passieren zu lassen.

>>Lesen Sie auch: Die Geburt des Mythos LASK<<

Was sich liebt, das neckt sich

An 1965, das unvergessene Double aus Meisterschaft und Pokal, kam vorher und auch nachher kein LASK-Team heran. "Aber einen Titel auf den Großvater habe ich schon aufgeholt", wirft Markus grinsend ein. Mit Pasching schaffte er 2013 die Cup-Sensation.

Dann lächelt der Dolfi und tätschelt den "Junior" herzlich. Das Duo kann stundenlang über Fußball philosophieren. Frei nach dem Motto: Was sich liebt, das neckt sich. Die OÖN lassen die Blutschs einfach reden. Zum Beispiel über die Entwicklung ihres Sports.

War früher wirklich alles besser? Dolfi: "Eh klar, wir ham besser kicken können." – Markus: "Blödsinn! Heute würden wir euch zerfetzen. Ich habe die Videos gesehen. Zu 90 Prozent habt ihr mehr zurück als nach vorne gespielt. Heute sind wir taktisch besser und viel schneller." – Dolfi: "Ja, schneller müde. In Österreich wird nicht intensiv genug trainiert ... Aber die Wahrheit hört niemand gerne." Weil sie zu weh tut?

"Ja", sagt Dolfi, dessen Herz immer am LASK gehangen ist. Nicht nur als Aktiver (1963 bis 1965), sondern auch als Trainer der Profis (1978 bis 83, 1987, 1990) und der Amateure (2001 bis 2005).

Nicht zu vergessen auf seinen "Privatjob" als Individualbetreuer des jungen Markus, dem er schon als Knirps alles abverlangt hat. Damit er auch irgendwann ein Großer wird. "Der Opa hat mich nach Kirchschlag raufgetrieben, dass ich mich fast übergeben musste", berichtet das Enkerl, das sich im Gegenzug damit rächte, den Dolfi bei heftigstem Wind und Wetter auf den "Spielplatz" zu zwingen.

Auf dass er sich abzitterte, während der Markus der Kugel hinterherjagte. Es hat sich gelohnt. Der "Bua" ist aktueller Unter-20-Nationalspieler, aber noch ein Stückchen von epochalen Auftritten im Stile des LASK von 1965 entfernt.

"Wir hatten so viele Typen wie in einem Kabarett – lauter starke Persönlichkeiten, die gewusst haben, was zu tun ist. Wir waren nicht alle dicke Freunde, aber einfach gut", schloss Dolfi Blutsch.

mehr aus LASK

Darazs: "Die Burschen zeigen uns, dass sie noch leben"

1:3 - LASK erlitt gegen Hartberg einen Dämpfer

Dem LASK fehlten die Ideen und die Unterstützung

Vujanovic: "Es ist immer schwierig, wenn die Stimmung nicht passt"

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen