Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

"Tut sehr weh": Rapid trennt sich von Trainer Barisic

Von nachrichten.at/apa, 15. November 2023, 10:47 Uhr
GEPA-20230924-101-108-0007
Trotz oftmaliger Feld- und Chancen-Überlegenheit war es Rapid unter Barisic nicht gelungen, die nötigen Resultate zu holen. Bild: GEPA pictures/ Philipp Brem (APA/Sebastian Kahnert)

WIEN. Drei Tage nach der 0:1-Niederlage in Hartberg hat sich Fußball-Bundesligist SK Rapid von Trainer Zoran Barisic getrennt. Interimistisch übernimmt Rapid-II-Coach Stefan Kulovits.

Drei Tage nach der 0:1-Niederlage in Hartberg hat sich Fußball-Bundesligist SK Rapid von Trainer Zoran Barisic getrennt. Interimistisch übernimmt Rapid-II-Coach Stefan Kulovits.

"Angesichts der Tabellensituation und den vielen sieglosen Spielen haben wir nun als Präsidium diesen Personalentscheidungen zugestimmt. Es ist jetzt für Rapid notwendig, neue Impulse zu setzen", erklärte Clubpräsident Alexander Wrabetz in einer Aussendung.

Trotz oftmaliger Feld- und Chancen-Überlegenheit war es Rapid unter Barisic nicht gelungen, die nötigen Resultate zu holen. Zuletzt war man aus den Top sechs der Fußball-Bundesliga gerutscht und droht daher, die Meistergruppe zu verpassen. In 14 Ligaspielen gab es lediglich vier Siege und 18 Punkte, vor allem die sechs sieglosen Heimspiele en suite seit Anfang August stechen ins Auge.

Barisic' Aus ist die zweite Trainerentlassung in der laufenden Bundesliga-Saison. Am Montag hatte sich Schlusslicht Austria Lustenau von Markus Mader getrennt.

"Haben irgendetwas verbrochen"

Nach dem Auftritt in Hartberg hatte die Trainerdiskussion so richtig Fahrt aufgenommen. "Schön langsam denke ich mir, wir haben irgendetwas verbrochen", hatte Barisic zuvor noch geseufzt.

Seine Truppe war in Sachen Effizienz einmal mehr an sich selbst gescheitert. Prompt folgende Medienberichte über eine bevorstehende Ablöse von Barisic dementierte der Club vorerst noch.

Am Mittwoch machte man dann reinen Tisch mit Öffentlichkeit und Trainerduo, dankte Barisic und dessen "Co" Thomas Hickersberger für die seit 16. Oktober 2022 im Gespann geleisteten Dienste. "Bis eine endgültige Entscheidung fiel, war es mir wichtig, unserem Trainer bis zuletzt die volle Rückendeckung zu bieten", betonte Steffen Hofmann als Sprecher der Geschäftsführung.

Sport-Geschäftsführer Markus Katzer verwies auf die Alternativlosigkeit. "Wir haben zwar in vielen Spielen ansehnliche bis gute Leistungen auf den Platz gebracht, die Punkteausbeute war aber schlussendlich viel zu gering."

Trainersuche ohne Eile

Für Katzer ist klar, dass "das Potenzial unseres Kaders wesentlich größer als bisher ausgeschöpft" ist. Bei der Nachfolgersuche werden man über den "Tellerrand" blicken, betonte Katzer. Eile habe man keine, wie Wrabetz erklärte.

Mehr zum Thema
FILES-FBL-GER-BUNDESLIGA-UNION BERLIN-URS FISCHER
Fußball International

Nur Monate nach der Champions-League-Überraschung: Union Berlin entlässt Trainer

BERLIN. Urs Fischer muss beim deutschen Fußball-Erstligisten seinen Platz auf der Betreuerbank räumen.

"Die Auswahl des künftigen Cheftrainers wird eine richtungsweisende Entscheidung für uns sein, daher lassen wir uns bei dieser sicher nicht unter Zeitdruck setzen." Durch die Medien geisterten bereits die Namen von Hartberg-Coach Markus Schopp, von Ronald Brunmayr, dem ehemaligen Assistenten Oliver Glasners, sowie von Rene Maric, dem Ex-Assistenten von Marco Rose und Jesse Marsch.

Barisic, der fast seine gesamte Trainer- und Funktionärskarriere seit 2006 bei Grün-Weiß verbracht hat, nahm den Schritt gefasst.

"Diese Entscheidung tut sehr weh, aber ich habe sie natürlich zu akzeptieren. Vor nicht allzu langer Zeit war ich selbst zweimal als Geschäftsführer Sport in einer solchen Situation und weiß daher, dass dies niemand gerne macht", erklärte der 53-Jährige. "Ich bin sicher, dass wir aus unserer Ergebniskrise herausgekommen wären, kenne aber die Mechanismen des Fußballs."

mehr aus Fußball Österreich

Bundesliga-Transfers: Querfeld fix bei Union Berlin

Stephan Helm wird neuer Trainer der Wiener Austria

ÖFB-Teamspieler vor Wechsel in die Deutsche Bundesliga

Von Monaco bis Galatasaray: Fußball-Stars zu Gast in Oberösterreich

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

4  Kommentare
4  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
gamwol (1.255 Kommentare)
am 15.11.2023 16:27

Kühbauer wäre zu haben. Back to the Roots

lädt ...
melden
antworten
maierei (1.223 Kommentare)
am 15.11.2023 17:03

Und für den LASK würd ich den Barisic vorschlagen. Der würde perfekt zur Mentalität passen

lädt ...
melden
antworten
warblers (122 Kommentare)
am 15.11.2023 17:54

bravo, ein 100% sinnfreier und komplett aus dem Zusammenhang gerissener Kommentar - Mundstuhl!

lädt ...
melden
antworten
Blitzer60 (1.146 Kommentare)
am 15.11.2023 18:00

Mir wäre er wirklich lieber als der Sageder.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen