Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Hartberg besiegte ineffiziente Rapidler mit 1:0

Von nachrichten.at/apa, 11. November 2023, 19:28 Uhr
GEPA-20231111-101-143-0006
Bild: GEPA pictures/ Chris Bauer (GEPA pictures)

HARTBERG. Der TSV Hartberg hat seinen Erfolgslauf in der Fußball-Bundesliga fortgesetzt.

Die Steirer feierten am Samstag gegen Rapid durch ein Tor von Christoph Lang (6.) einen 1:0-Heimsieg und schlossen damit als Tabellenvierter nach Punkten zum Dritten LASK auf. Die Hütteldorfer hingegen rutschten nach zahlreichen vergebenen Chancen auf Rang sieben ab und befinden sich damit acht Runden vor dem Ende des Grunddurchgangs auf Kurs Richtung Qualifikationsgruppe.

Vor den Augen von ÖFB-Teamchef Ralf Rangnick und über 5.000 weiteren Zuschauern in der erstmals seit fünf Jahren ausverkauften Profertil Arena fanden die Gäste die erste Möglichkeit vor - Guido Burgstaller prüfte Hartberg-Goalie Raphael Sallinger nach einem Corner per Kopf (5.). Im Gegenzug fiel das einzige Tor des Abends: Lang zog von rechts, nicht entscheidend attackiert von Martin Moormann, nach innen und schloss mit seinem linken Fuß ins lange Eck ab.

Rapid antwortete mit dem nächsten gefährlichen Eckball, diesmal war Sallinger nach einem Volley von Roman Kerschbaum zur Stelle (8.). In der Folge diktierten die Hütteldorfer klar das Geschehen, Hartbergs Neo-Teamstürmer Maximilian Entrup war abgemeldet, dennoch wollte der Ausgleich nicht gelingen. Die beste Chance vor der Pause vergab Burgstaller, sein Kopfball nach Flanke von Nicolas Kühn landete in den Armen von Sallinger (41.).

Nach dem Seitenwechsel wurde die Überlegenheit der Wiener noch drückender. Die Mannschaft von Zoran Barisic ließ es jedoch an Effizienz vermissen und scheiterte immer wieder am starken Sallinger. Der Keeper parierte einen Schuss von Marco Grüll (51.) und hatte Glück, als ein Lupfer von Burgstaller an die Außenstange ging (51.) und Kühn völlig freistehend aus wenigen Metern über das Tor schoss (53.).

Das Chancen-Stakkato setzte sich fort: Sallinger glänzte bei einem von Paul Komposch abgefälschten Burgstaller-Schuss (63.) und bei weiteren Sitzern von Kühn (71.) und Burgstaller (71. und 72.). Am Ende rettete Hartberg den Vorsprung mit viel Kampfgeist über die Zeit und holte damit den vierten Sieg aus den jüngsten fünf Runden. Für Rapid schauten aus den jüngsten vier Liga-Partien nur vier Punkte heraus. Schon das erste Duell beider Clubs, die nun schon durch sieben Punkte getrennt sind, hatte im August in Wien ein 1:0 für Hartberg gebracht.

mehr aus Fußball Österreich

Tor-Rechtsstreit von Toni Polster gegen ÖFB fortgesetzt

Sturm Graz holte vierten Meistertitel der Clubgeschichte

Trotz eines Angebots aus der deutschen Bundesliga: Schicker bleibt bei Sturm Graz

Toni Polster vs. ÖFB: Rechtsstreit geht am Dienstag in die nächste Runde

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar
1  Kommentar
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
HumanBeing (1.819 Kommentare)
am 12.11.2023 12:18

Die Wiener Vereine auf Platz 7 und 8. Das könnten rassige Wiener Derbies im Abstiegskampf werden.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen